Trekking - Kangchenjunga - Kangchenjunga Nord Base Camp – Fünf Pässe

Kangchenjunga - Nord Base Camp – Fünf Pässe (27 Tage)

 

KANGCHENDZÖNGA TREK - 2003
(Reisebericht von Klaus Teuchert)

 

Reisefakten

Round Kanchanjunga TrekTrekking Typ: Camping Trek
Trekking Grad: ▲▲▲ (?)
Maximale Höhe: 5870 m
Beste Saison: Oktober - November, März - Mai

 

Von den großen Bergen der ganzen Welt ist der Kangchenjunga vielleicht der am wenigsten bekannte, aber der dritthöchste in der Welt mit 8.598 m.

Er sitzt rittlings auf der Nepal / Sikkim-Grenze nur wenige Kilometer von Tibet entfernt . Diese Strecke wurde offiziell für die Trecker im Jahr 1988 geöffnet, auch wenn die Touristen hier schon seit der Jahrhundertwende in Verbindung mit Bergsteiger- Expeditionen entlangmarschiert sind.

Zum Kangchenjunga ist es ein langer Weg von Kathmandu und die nächstgelegenen Straßen und Flughäfen sind weit entfernt von den Bergen hier.

Unser langer Treck steigt von den von Rai und Limbu-Stämmen intensiv kultivierten Hängen der grünen mittleren Höhenlagen von Nepal hinauf bis zu den Gipfeln des Jannu und Kabru und zur Großen Mauer von Kumbhakarna, Kangchenjunga und Ratong, passiert auf den Wegen einige der schönsten Hochgebirgslandschaften überhaupt. Bis vor kurzem war dies ein verbotenes Gebiet, und so ist dies nun eine ideale Wanderung für denjenigen, der bereits einiges von Nepal kennt und weg von den besser bekannten Gebieten will und eine abgelegenere Region sucht, wohin nur wenige Ausländer vordringen.

Sie fliegen von Kathmandu nach Biratnagar und fahren am selben Tag nach Basantpur. Die Wanderung beginnt mit unserem ersten Lager in Chauki, dann Wanderung über Gyabla und Aufstieg in das Pang Pema Base Camp (5065 m) und das Camp Lhonak (4700 m). Der Treck endet über den Abstieg von Omje Khola in Suketar, von wo aus Sie über Biratnagar nach Kathmandu zurückfliegen.

 

Trekkingroute

Tag 01: Ankunft am Flughafen in Kathmandu (1300 m)
Begrüßung und Transfer zum Hotel. Abends Begrüßungsessen. Übernachtung im Hotel.

Tag 02: Kathmandu - Trekking Vorbereitung und Sightseeing-Tour
zu einigen der folgenden Sehenswürdigkeiten: Swayambhunath (Affentempel), Pashupathinath, Buddhanath, Patan Durbar Square, Bhaktapur, Buddhanilkantha, Changu Narayan. Übernachtung im Hotel.

Tag 03: Flug von Kathmandu nach Biratnagar (100 m). Jeepfahrt von Biratnagar nach Basantpur (2200 m). Ab hier Übernachtung im Camp.

Tag 04: Trekstart von Basantpur nach Chauki (2700 m) 6 Stunden gehen.

Tag 05: Chauki nach Gupha Pokhari (2930 m) 6 Stunden gehen.

Tag 06: Gupha Pokhari nach Dobhan (730 m) 9 Stunden gehen.

Tag 07: Dobhan nach Mitlung (921 m) 6 Stunden gehen.

Tag 08: Mitlung nach Tapethok (1290 m) 6 Stunden gehen.

Tag 09: Tapethok nach Amjilosa (2490 m) 9 Stunden gehen.

Tag 10: Amjilosa nach Gyabla (2730 m) 5 Stunden gehen.

Tag 11: Gyable nach Ghunsa (3430 m) 6 Stunden gehen.

Tag 12: Ghunsa: Ruhetag zur Akklimatisation oder Besteigung des Yamatari Dudhpokhari Gletschers (4315 m) 6 Stunden gehen.

Tag 13: Ghunsha nach Kambachen (4040 m) 7 Stunden gehen.

Tag 14: Kambachen nach Ramtang (4525 m) 5 Stunden gehen.
Der beeindruckendste Bergriese ist der von hier gut zu sehende Jannu oder Khumbakarna (7710 m) mit seinen gewaltigen Eisflanken, der stark an einen sitzenden Nepalesen erinnert, der seinen mit dem typischen dhaka topi (nepal. Hut) bedeckten Kopf auf seinen linken Arm aufstützt.

Tag 15: Ramtang zum Pang Pema Base Camp North (5065 m) 5½ Stunden gehen.

Tag 16: Pangpema: Ruhetag oder Ausflug über das Corner Camp (5170 m) zum Glacier Camp I (5270 m) und zurück zum Pang Pema Base Camp
mit herrlicher Aussicht auf die nahen Sechs-, Sieben- und Achttausender. 5 Stunden gehen.

Tag 17: Pang Pema über Lhonak (4700 m) nach Ghunsa (3430 m) 7 Stunden gehen.

Tag 18: Ghunsa über den Tama La Pass (3940 m) und den Sele La Pass (4170 m) zum Selele Camp (4200 m) oder zum Mirgin La High Camp (4600 m) 6 Stunden gehen.

Tag 19: Selele Camp oder Mirgin La High Camp über den Simion La Pass (4310 m), über den Mirgin La Pass (4600 m)
mit fantastischem Rundblick auf die gewaltigen Acht- und Siebentausender. Weit im Nordwesten ist der Gipfel des Makalu zu sehen und bei klarem Wetter auch der Gipfel des Mt. Everes sowie der Baruntse mit dem Chamlang.
Über den Sinelapche La Pass (4640 m) hinunter nach Tseram (3870 m) ca. 7 Stunden gehen.

Tag 20: Tseram nach nach Toronde (3070 m) 4 Stunden gehen.

Tag 21: Toronde nach Yamphudin (1700 m) ca. 9 Stunden gehen.

Tag 22: Yamphudin nach Phonphe (1910 m) 5 Stunden gehen.

Tag 23: Phonphe nach Kunjari (1740 m) ca. 6 Stunden gehen.

Tag 24: Kunjari nach Suketar (2300 m) ca. 6 ½ Stunden gehen.

Tag 25: Flug von Suketar nach Kathmandu vormittags in einer Stunde. Kathmandu. Freizeit. Übernachtung im Hotel.

Tag 26: Kathmandu. Freizeit für Besichtigungen.
Abschiedsabendessen.

Tag 27: Kathmandu.
Freizeit für Besichtigungen und letzte Einkäufe in Kathmandu. Zur Abflugzeit bringen wir Sie zum Flughafen zu Ihrem Abflug in Ihre Heimat.

 

Reisekosten Camping-Trek im August 2015:
2800 Euro pro Person für 1 Person
2545 Euro pro Person für 2-3 Personen
2400 Euro pro Person für 4-5 Personen
2200 Euro pro Person für 6-7 Personen
2100 Euro pro Person für 8-9 Personen
2000 Euro pro Person für 10-11 Personen, 1 Tourleiter frei
1900 Euro pro Person für 12-13 Personen, 1 Tourleiter frei

Die Reisekosten beinhalten (Camping-Trek):
1) Abholung vom Flughafen an Ihrem Ankunftstag und der private Transport in Ihr Hotel,
Transfers vom Hotel zum Nationalen Flughafen oder Busbahnhof und zurück
2) Unterkunft im ***Hotel in Kathmandu in einem de Luxe-Doppelzimmer mit Frühstück
3) bei Aufenthalt in Pokhara Unterkunft im ***Hotel am Seeufer mit Frühstück
4) Begrüßungs-Abendessen (wenn im Programm enthalten) und Trekkinginstruktionen
5) Trekkinggenehmigungen (Permits), Naturpark-Erhaltungsgebühr, Gipfelpermits, TIMS-Gebühr, alle staatlichen und örtlichen Steuern, wenn nötig
6) zu den Sehenswürdigkeiten von Kathmandu privater Führer, privater Transfer und Eintrittskosten (wenn im Programm angegeben)
7) Flug- und Bustickets von Kathmandu nach Zielen in Nepal und zurück inklusive Flughafengebühr laut Programm, private Transfers vom Hotel zum nationalen Flughafen bzw. Busbahnhof und zurück
8) Flugtickets und Flughafengebühr oder Busfahrkarten für Mannschaft und Fracht laut Programm
9) alle Campinggebühren, Weiden- und Grasland-Mieten
10) ein sehr erfahrener, gut englisch sprechender Führer, Hilfsführer, Koch, Küchenhelfer usw.
11) notwendige Träger mit guten Ausrüstungen (15 kg Gepäck pro Trekker); bei Bedarf Miete für Tragtiere und ihre Treiber
12) für alle Führer und Träger Lebensversicherungen und tariflich bezahltes Gehalt
13) Trägerausrüstungen (winddichte und wasserdichte warme Hose und Jacke, warme wollene Mütze, Sonnenbrille, wollene Handschuhe, wollene Socken, Schuhe)
14) den gesamten Gepäck-Transport durch die Mannschaft
15) Erste-Hilfe Ausrüstung für die Mannschaft
15a) Sauerstoff (ab 6 Personen) – unter 6 Personen s. Punkt 34.
15b) transportable Höhendruckkammer (PAC) bzw. Gamo-Bag ab 10 Personen
- unter 10 Personen auf Anfrage 10 USDollar pro Tag
16) drei warme Mahlzeiten am Tag während des Treks: das Frühstück, das Mittagessen und das Abendessen; nachmittags der Five-o’clock-Tea mit heißen Getränken und Gebäck, Tee (schwarzer Tee, Lemon Tee, Jasmin Tee, Pfefferminz Tee, Kräuter Tee), Kaffee, heiße Milch, heißer Kakao, Zucker; 20 Minuten lang abgekochtes Wasser für ihre Trinkflaschen, vegetarische Speisen auf Wunsch
17) für die Gäste geodätische Bergsteiger-Kuppelzelte (2 Personen pro Zelt)
17a) Einzelzelt auf Wunsch – Zuschlag 50 Euro pro Person (18-22 Tage Tour)
18) ein Baumwoll-Inlet für den Schlafsack
19) Kopfkissen, Schaumgummimatratzen, extra Iso-Matten
20) Wärmflaschen für den Schlafsack der Gäste
21) bei Bedarf Seile, Eispickel für die Guides
22) für Berge wie Island, Parchamo oder Mera Peak werden Fix- und Kletterseile sowie Schneeanker, Felsenhaken und Eisschrauben bei Bedarf gestellt
23) Zelte und Zeltausrüstung für die Führer
24) Zelte für die Träger und Träger-Isomatten
25) ein Küchenzelt mit allen notwendigen Küchenutensilien
26) ein Speisezelt mit Klapptischen und Klappstühlen, sowie Beleuchtung (ab 4 Personen)
26a) bei 1-3 Personen nehmen Sie Ihre Mahlzeiten bei schlechtem Wetter im Küchenzelt auf
26b) ein Speisezelt mit Zubehör für unter 4 Personen auf Wunsch – Zuschlag 50 Euro pro Person (18-22 Tage Tour)
27) ein Toilettenzelt, Toilettenpapier, (Toilettensitz ab 4 Personen)
28) Behälter mit Wasser, Desinfektions-Seife, Handtuch
29) ein Duschzelt mit Bodenplane, dazu Eimer mit heißem Wasser und Krug (ab 4 Personen)
29a) ein Duschzelt mit Zubehör für unter 4 Personen auf Wunsch – Zuschlag 25 Euro pro Person (18-22 Tage Tour)
30) täglich eine Schüssel mit heißem Waschwasser
31) Abschiedsessen in Kathmandu (wenn im Programm enthalten)
32) komplette Rückreise Informationen mit Rückflug Reconfirmation
33) Rückreisetransfer vom Hotel zur Abflugzeit zum Internationalen Flughafen in Kathmandu
34) auf Nachfrage bieten wir Ihnen an, eine 3-kg Sauerstoffflasche mit Maske (Gewicht ca. 8 kg) während Ihrer kpl. Tour mitzuführen. Der Transport kostet 100 Euro. Die Benutzung kostet 80 Euro extra, bei Nichtbenutzung keine Mehrkosten.

Nicht enthalten in den Kosten sind:
1) Internationaler Flug nach Kathmandu hin und zurück
2) Visagebühren für Nepal
3) Flughafengebühr bei Ausreise ab Kathmandu
4) alle persönlichen Ausgaben
5) Cola, Fanta und Mineralwasser
6) alle alkoholischen Getränke
7) Trinkgelder für die Mannschaft und Spenden unterwegs
8) persönliche Reiseversicherungen wie Auslandskrankenversicherung inklusive einer
Bergungsversicherung (bitte eine Kopie schicken) und evtl. Reisegepäckversicherung
9) für Camping- und Lodge-Treks benötigen Sie einen eigenen warmen Schlafsack
10) persönliche Kletterausrüstung: für Berge wie Island, Parchamo oder Mera Peak sowie für die
Überquerung des Amphu Laptsa La, West Col und Sherpani Col benötigen Sie Trekkingstöcke,
Klettergurt, Steigeisen, Eispickel, Jumare, 2 Normal-Karabiner, 2 Verschluss-Karabiner und
Abseilacht. Diese Ausrüstung können Sie auch vor Ort in Kathmandu in guter Qualität preiswert
ausleihen (Fix- und Kletterseile und Schneeanker werden gestellt).
11) für kleinere 5000er-Bergbesteigungen evtl. Leichtsteigeisen (Grödel)
12) Reiseapotheke und Medikamente
13) während Ihres Aufenthalts in Kathmandu und Pokhara Ihr Mittagessen und Abendessen
14) alle zusätzlichen Aktivitäten und von der Reisebeschreibung abweichende optionale Touren
15) unvorhergesehene Mehrkosten: zum Beispiel bei Unpassierbarkeit eines Weges durch
Erdrutsch, hohen Schnee oder Überschwemmung. Bei Charterflügen, Flugstornierungen, Streiks
u. ä. Das können zusätzliche Hotelübernachtungen, Verpflegung, Transfers, Transportkosten
oder höhere und zusätzliche Fluggebühren sein, die der Kunde in jedem Fall vor Ort selbst
bezahlen muss. Reitpferde beim Trekking.
16) auch bei kurzfristigen Preiserhöhungen, Steuererhöhungen, höheren Eintritts- und
Permitkosten u. ä. durch den Staat muss der Kunde die Differenz begleichen.
17) bei Krankheit oder Unfall eines Kunden und dadurch vorzeitigem Abbruch seines Treks
können die Reisekosten nicht zurückerstattet werden. Es ist üblich, dass der Erkrankte von
einem Führer und Träger an den Ausgangsort zurückbegleitet wird und der Rest der Gruppe
Ihren geplanten Trek fortsetzen kann. Die zusätzlich anfallenden Transportgebühren, Unterkunft
und Mahlzeiten müssen extra bezahlt werden.
18) aller Service, der oben nicht erwähnt wurde
Achtung: Reisepreis gilt für normalen Flug von Nepalgunj nach Jumla oder Juphal. Bei
Charterflügen kommen zusätzliche Kosten dazu.