Trekking - Tsum Valley - Manaslu

Rupinala Tsum Valley (27 Tage) (14 Tage im Tsum Valley)

Reisefakten

Rupinala Tsum ValleyTrekking Typ: Camping Trek /
Camping mit Tea House Trek
Trekking Grad: ▲▲▲ (?)
Maximale Höhe: 5326 m
Beste Saison: Oktober - November, März - Mai

In den abgelegenen Grenzgebieten des hohen Himalaya gibt es mehrere Täler, von denen sagt man, es sind Beyul, verborgene oder versteckte Länder, die als Gelobtes Land anerkannt werden, und in den alten Schriften von Guru Rinpoche, dem indischen Heiligen des 8. Jahrhunderts für die Verbreitung des Buddhismus, vorkommen und von ihm erwähnt wurden.
Beyul sind Oasen des Friedens, des Wohlstands und des geistigen Fortschritts und Zufluchtsorte für die Gläubigen. Im 17. Jh. hieß Tsum Beyul Kyimolung.

Beyul Kyimolung bedeutet "Tal des Glücks", ein Name, der sich im Zusammenleben der Menschen widerspiegelt, die stolz sind, ein starkes Gefühl von Identität, einen starken sozialen Zusammenhalt und wenig Einkommensunterschiede haben. Die Bewohner des Tsum Tales werden Tsumba genannt. Die großzügige Gastfreundschaft der Tsumba ist der Höhepunkt eines Besuchs mit unzähligen Tassen Buttertee, Dhindo und gekochten Kartoffeln, die sie großzügig mit Fremden teilen.

Das Tsum Valley (Tsum Tal) ist eines der schönsten Täler Nepals, ein heiliges Himalaya-Pilgertal, es befindet sich nördlich von Gorkha in Nepal. Wörtlich übersetzt bedeutet "Tsum" oder tibetisch „Tsombo“ lebendig, leuchtend, blühend und plastisch.

Das Tsum Valley war bis 2007 Sperrgebiet, bevor es für das Trekking von der Regierung Nepals geöffnet wurde. Es gibt nur sehr spärliche Informationen über diese Region.

Das Tal hat eine Fläche von 1663 qkm. Der niedrigste Punkt im Tsum Valley ist das Dorf Lhokpa (Lukuwa) (2240 m) und die höchsten Pässe an der Grenze zu Tibet sind der Yandol Bhanyang im Norden (5326 m), der Thaple Bhanyang im Westen (5104m) und der Ngula Dhojhyang (Mailatsaching Bhanyang) im Osten (5093 m).
Tsum liegt inmitten der majestätischen Kulisse gewaltiger Bergmassive, des Ganesh Himal im Süden (Ganesh I: 7429 m), des Sringi Himal im Norden (7187 m), des Lumbo Himal im Osten und des Boudha Himal und Himal Chuli im Westen.
Das Tal wird vom Shear (Siyar) Khola durchflossen, der dem westlichen Gletscher des Ganesh Himal und den östlichen und südlichen Gletschern des Sringi Himal entspringt und sich bei Nyak in den Budhi Gandaki ergießt.

Dieses heitere Himalaya-Tal ist reich an alter Kunst, einzigartiger Kultur und tiefer Religion. Der überraschend flache Talgrund beherbergt rund 4.000 Einwohner fast ausschließlich tibetischen Ursprungs. Kleine Trauben von Steinhäusern mit Schieferdächern liegen verstreut in der Landschaft, von sanften bewaldeten Hängen und schneebedeckten Bergen mit herabfließenden Gletschern eingeschlossen. Die Einheimischen leben in Polyandrie, haben ihre alten Traditionen bewahrt und sprechen einen einzigartigen Dialekt. Sie feiern Ihre speziellen Festivals wie u. a. das Lhosar, Dhacyhang, Saga Dawa und Faning. Eine interessante Tatsache ist, dass viele Tsumba behaupten, schon einmal auf den „Mehti“ gestoßen oder ihn gesehen zu haben, dieser ist vielleicht besser bekannt als "Yeti".

Die Wege sind mit künstlerischen Chörten bestreut und werden von langen Mani-Mauern begrenzt, bestehend aus Tausenden von Steinplatten mit eingemeißelten Zeichnungen von Gottheiten und mit tibetischen Gebeten.

Der berühmte Kyimo Lung, die Wallfahrt-Pilger-Runde im zentralen Trans-Himalaya, ist bekannt für seine Zentren des Lernens und der Meditation. Diese Pilgerstrecke durchquert das Tsum Tal im Manaslu Gebiet in Nepal und südliche Teile von Tibet.

Das Tsum Valley hat eine lange Geschichte des Buddhismus. Es wird angenommen, dass der buddhistische Heilige Milarepa in den Höhlen der umliegenden Berge meditiert hat. Es ist jahrhundertealtes buddhistisches Kernland, mit Klöstern, Gompas, Chörten und Mani-Mauern. Traditionell wurden dem Tal die kulturell verschiedenen geografischen Namen "Tsum Tso Chuksum" gegeben, was soviel wie „13 Provinzen als ein Gebiet regiert“ bedeutet. Die antiken Überreste des Königreichs Tsum sind heute noch sichtbar. Aufgrund seiner Abgelegenheit und Unzugänglichkeit hat dieses heilige Tal und seine Menschen die menschliche Entwicklung seit Jahrhunderten umgangen. Als Ergebnis blieb die einzigartige Kultur und religiöse und archäologische Relikte an vielen Orten dieses Tals intakt.

Das Tal bietet einige einzigartige und historische Klöster, darunter Rachen Gompa und Mu Gompa, welches auf einem hübschen Plateau eingebettet zwischen den Bergen liegt. Die Gompa Lungdang liegt am Fuß eines kegelförmigen Hügels direkt gegenüber dem Haupthang des Ganesh Himal.

Das Tal ist einzigartig reich an Wildtieren, vor allem der Himalaya-Thar, eine Ziegenart und das Himalayan Blauschaf oder Bharal (Nervati auf nepalesisch) versammeln sich in Herden von 50 bis 200 Tieren. Die Jagd und das Fischen sind im Tsum Tal nicht gestattet.

Trekkingroute

Tag 01: Ankunft in Kathmandu (1300 m)
Abholung vom Flughafen. Welcome-Dinner mit Trekbesprechung. Hotel.

Tag 02: Fahrt Kathmandu - Bhaluswara (550 m)
7 Std. Fahrt mit dem lokalen Bus. Ab hier Camp.

Tag 03: Trekstart von Bhaluswara - Barpak (1940 m) 6-7 Std. gehen
Sie starten im Daraudi Khola Ihren Trek.

Tag 04: Barpak - Kharchok - Kharka (3217 m) 5-6 Std. gehen
Sie starten im Daraudi Khola Ihren Trek.

Tag 05: Kharka - Camp oberhalb Kisra Kharka (3440 m) 6-7 Std. gehen

Tag 06: Camp oberhalb Kisra Kharka - Nartepokhari (3950 m) 4-5 Std. gehen

Tag 07: Nartepokhari - Rupina La Pass (4720 m) - Gletscher Camp (3740 m) ca. 7 Std. gehen

Tag 08: Gletscher Camp - Gomna Chaur (2676 m) 6- 7 Std. gehen

Tag 09: Gomna Chaur - Chumling (2386 m) (südlicher Weg) 6-7 Std. gehen
(Haupttal) Die Trekkingroute führt Sie zwischen dem Shringi und Ganesh (Lumbo) Himal bergauf. Der Weg windet sich in einer engen Schlucht nach Chumling hinauf. Sie haben nun einen herrlichen Ausblick auf den Ganesh Himal.

Tag 10: Chumling – Dhumje (Domje) (2460 m) 6-7 Std. gehen
(Haupttal)

Tag 11: Dhumje (Domje) - Chhokang Paro (Chhokung / Chekampar) (3031 m) - Rachen Gompa (3240 m) 3-4 Std. gehen.
Es wird nun alpiner und der Weg führt Sie an vielen Chörten und Mani-Mauern nach Chhokangparo. Hier erleben Sie schon die tibetische Kultur. Im Ort finden sie die örtlichen Klöster Galdang Gumba, Paro Lhakang und Nuru Lhakang. In Rachen besichtigen Sie im Seitental Shiar Khola die Gonhgye Gompa, ein Nonnenkloster der buddhistischen Nyigma-pa Sekte. Die Berge ziehen sich hier bis nach Tibet hinein.

Tag 12: Rachen Gompa - Nile (3361 m) oder Chhule (3347 m) 3-4 Std. gehen
Heute öffnet sich das Tal und sie erwartet ein leichter Trekkingpfad zwischen landwirtschaftlich genutzten Flächen. Kurz nach Rachen Gompa Abstecher zur Milarepa Piren Phu Cave, oberhalb des Dorfes Lar. Mani-Mauern begleiten Sie bis nach Chhule-Nile. Dieses Gebiet ist sehr stark vom tibetischen Buddhismus geprägt. Sie kommen an einem Wasserfall vorbei.

Tag 13: Chhule-Nile - Mu Gompa (3700 m) 4-5 Std. gehen
Ihr Weg steigt langsam hinauf nach Mu Gumba. Hier erleben Sie das größte Kloster in der Region. Sie besuchen die Dhephyudonma Gompa auf 4060 m Höhe. Unterwegs sehen sie auch noch Rikang Gumba und das Nonnenkloster Dheron/Deren Gumba.

Tag 14: Mu Gompa - Dupchet (4180 m) - Chhemdo (4110 m) 6-7 Std. gehen
(westliches Quertal) Von hier haben Sie einen Panoramablick auf den Shringi Himal, den Chamari Himal und den Sonja Gletscher. Auf dem Weg sehen Sie verschiedene alte und interessante Stupas und kleinere Klöster.

Tag 15: Chhemdo - Chhekya (4240 m) - Dhaldang (4985 m) 5-6 Std. gehen
(westliches Quertal) An diesem Tag sehen Sie versteckte Dörfer, wie Chhekya, dann führt Sie der Trek im Dhaldang Khola hinauf zum gleichnamigen Dorf.

Tag 16: Dhaldang - Sangti (5066 m) - Yamdro (4510 m) 3-4 Std. gehen
(westliches Quertal) (nördlichstes Dorf) Sie besichtigen einige Gompas.

Tag 17: Yamdro - Yangdol Bhanyang Pass (5326 m) - Yamdro 3-4 Std. gehen
(westliches Quertal) Tagesausflug zum Yangdel Bhanyang Pass hoch in den Norden an die Tibetgrenze. Übernachtung im selben Camp.

Tag 18: Yamdro - Pama (Bhajyo) (4030 m)
(östliches Quertal)

Tag 19: Pama - Lungdang (4240 m) 6-7 Std. gehen
(östlicher Abstecher). Das Hauptgebäude des Nonnenklosters Lungdang enthält Wandmalereien von vielen buddhistischen Gottheiten und Statuen von Guru Rinpoche oder Padmasambhava, Tara und Budhha

Tag 20: Lungdang - Pangdung (3258 m) 6-7 Std. gehen
Rückkehr ins Tsum Haupttal über die Dörfer Phuchyun Kharka, Rolmi, Chhule-Nile.

Tag 21: Pangdung - Dhumje (Domje) (2460 m) 7 Std. gehen
Weiter hinunter im Tsum Haupttal u. a. über die Dörfer Phurbe, Lar,  Ngakyu, Rachen Gompa, Chhokangparo.

Tag 22: Dhumje (Domje) - Philim (1570 m) 7-8 Std. gehen
Im südlichen unteren Tsum Haupttal geht Ihr Weg u. a. über Ripchet, Lokpa (Lukawa). Sie erreichen kurz vor Ihrem Tagesziel Philim das Budhi Gandaki Khola, das Manaslu-Haupttal.

Tag 23: Philim - Tatopani (990 m) 6 Std. gehen
In Tatopani gibt es heiße Quellen, in denen Sie sich entspannen können.

Tag 24: Tatopani - Soti Khola (730 m) 7 Std. gehen

Tag 25: Fahrt Soti Khola - Kathmandu
8-9 Stunden Fahrt mit dem lokalen Bus. Hotel.

Tag 26: Kathmandu Freizeit
Freizeit. Abschiedsabendessen. Hotel

Tag 27: Kathmandu Abreise
Freizeit. Zur Abflugzeit Transfer zum Flughafen.


Reisekosten Camping Trek im Dezember 2015 für 2016:
3000 Euro pro Person für 1 Person
2600 Euro pro Person für 2 Personen
2250 Euro pro Person für 3 Personen
2150 Euro pro Person für 4-5 Personen
2050 Euro pro Person für 6-7 Personen
1850 Euro pro Person für 8-9 Personen
1750 Euro pro Person für 10-11 Personen; Tourleiter frei
1650 Euro pro Person für 12-14 Personen; Tourleiter frei

Reisekosten Camping mit Tea House Trek im Dezember 2015 für 2016:
2750 Euro pro Person für 1 Person
2350 Euro pro Person für 2 Personen
2050 Euro pro Person für 3 Personen
1950 Euro pro Person für 4-5 Personen
1850 Euro pro Person für 6-7 Personen
1700 Euro pro Person für 8-9 Personen
1600 Euro pro Person für 10-11 Personen; Tourleiter frei
1500 Euro pro Person für 12-14 Personen; Tourleiter frei

Was wir nach der Buchung der Reise von Ihnen noch benötigen:
1) Kopien der Reisepässe
2) Kopien Passbilder
3) die Flugdaten der Teilnehmer
4) Kopien der persönlichen Auslandskrankenversicherungen

Die Reisekosten beinhalten (Camping-Trek):
1) Abholung vom Flughafen an Ihrem Ankunftstag und der private Transport in Ihr Hotel,
Transfers vom Hotel zum Nationalen Flughafen oder Busbahnhof und zurück
2) Unterkunft im ***Hotel in Kathmandu in einem de Luxe-Doppelzimmer mit Frühstück
3) bei Aufenthalt in Pokhara Unterkunft im ***Hotel am Seeufer mit Frühstück
4) Begrüßungs-Abendessen (wenn im Programm enthalten) und Trekkinginstruktionen
5) Trekkinggenehmigungen (Permits), Naturpark-Erhaltungsgebühr, Gipfelpermits, TIMS-Gebühr, alle staatlichen und örtlichen Steuern, wenn nötig
6) zu den Sehenswürdigkeiten von Kathmandu privater Führer, privater Transfer und Eintrittskosten (wenn im Programm angegeben)
7) Flug- und Bustickets von Kathmandu nach Zielen in Nepal und zurück inklusive Flughafengebühr laut Programm, private Transfers vom Hotel zum nationalen Flughafen bzw. Busbahnhof und zurück
8) Flugtickets und Flughafengebühr oder Busfahrkarten für Mannschaft und Fracht laut Programm
9) alle Campinggebühren, Weiden- und Grasland-Mieten
10) ein sehr erfahrener, gut englisch sprechender Führer, Hilfsführer, Koch, Küchenhelfer usw.
11) notwendige Träger mit guten Ausrüstungen (15 kg Gepäck pro Trekker); bei Bedarf Miete für Tragtiere und ihre Treiber
12) für alle Führer und Träger tariflich bezahltes Gehalt, Kranken- und Lebensversicherungen sowie Helikopter-Rettungsversicherung
13) Trägerausrüstungen (winddichte und wasserdichte warme Hose und Jacke, warme wollene Mütze, Sonnenbrille, wollene Handschuhe, wollene Socken, Schuhe)
14) den gesamten Gepäck-Transport durch die Mannschaft
15) Erste-Hilfe Ausrüstung für die Mannschaft
15a) Sauerstoff (ab 6 Personen) – unter 6 Personen s. Punkt 35.
15b) transportable Höhendruckkammer (PAC) bzw. Gamo-Bag ab 10 Personen - unter 10 Personen auf Anfrage 10 USDollar pro Tag
16) drei warme Mahlzeiten am Tag während des Treks: das Frühstück, das Mittagessen und das Abendessen; nachmittags der Five-o’clock-Tea mit heißen Getränken und Gebäck, Tee (schwarzer Tee, Lemon Tee, Jasmin Tee, Pfefferminz Tee, Kräuter Tee), Kaffee, heiße Milch, heißer Kakao, Zucker; 20 Minuten lang abgekochtes Wasser für ihre Trinkflaschen, vegetarische Speisen auf Wunsch
17) für die Gäste geodätische Bergsteiger-Kuppelzelte (2 Personen pro Zelt), Einzelzelt auf Wunsch – Zuschlag 30 Euro pro Person
18) ein Baumwoll-Inlet für den Schlafsack
19) Kopfkissen, Schaumgummimatratzen, extra Iso-Matten
20) Wärmflaschen für den Schlafsack der Gäste
21) bei Bedarf Seile, Eispickel für die Guides
22) für Berge wie Island, Parchamo oder Mera Peak werden Fix- und Kletterseile sowie Schneeanker, Felsenhaken und Eisschrauben bei Bedarf gestellt
23) Zelte und Zeltausrüstung für die Führer
24) Zelte für die Träger und Träger-Isomatten
25) ein Küchenzelt mit allen notwendigen Küchenutensilien
26) ein Speisezelt mit Klapptischen und Klappstühlen, sowie Beleuchtung (ab 4 Personen)
26a) bei 1-3 Personen nehmen Sie Ihre Mahlzeiten bei schlechtem Wetter im Küchenzelt auf Hockern an einem Minitisch ein oder wenn Sie möchten im eigenen Zelt auf einer extra Matte
27) ein Toilettenzelt, Toilettenpapier, (Toilettensitz ab 4 Personen)
28) Behälter mit Wasser, Desinfektions-Seife, Handtuch
29) ein Duschzelt mit Bodenplane, dazu Eimer mit heißem Wasser und Krug (ab 4 Personen)
30) täglich eine Schüssel mit heißem Waschwasser
31) Abschiedsessen in Kathmandu (wenn im Programm enthalten)
32) komplette Rückreise Informationen mit Rückflug Reconfirmation
33) Rückreisetransfer vom Hotel zur Abflugszeit zum Internationalen Flughafen in Kathmandu
34) auf Nachfrage bieten wir Ihnen für unter vier Teilnehmer die vollen Serviceleistungen, wie Speisezelt mit Tischen und Stühlen, Duschzelt und Sauerstoff gegen einen Mehrbetrag von 100 Euro pro Person für einen kürzeren Trek von 7-9 Tagen an. Für längere Treks von 10-15 Tagen für 175 Euro pro Person, für 16-21 Tage für 275 Euro pro Person und für 22-30 Tage für 350 Euro pro Person.
35) auf Nachfrage bieten wir Ihnen an, eine 3-kg Sauerstoffflasche mit Maske während Ihrer kpl. Tour mitzuführen. Der Transport kostet 100 Euro. Die Benutzung kostet 80 Euro extra, bei Nichtbenutzung keine Mehrkosten.

Die Reisekosten beinhalten (Teahouse Trek):
1) Abholung vom Flughafen an Ihrem Ankunftstag und der private Transport in Ihr Hotel
Transfers vom Hotel zum Nationalen Flughafen oder Busbahnhof und zurück
2) Unterkunft im ***Hotel in Kathmandu in einem de Luxe-Doppelzimmer mit Frühstück
3) bei Aufenthalt in Pokhara Unterkunft im ***Hotel am Seeufer mit Frühstück
4) Begrüßungs-Abendessen (wenn im Programm enthalten) und Trekkinginstruktionen
5) Trekkinggenehmigungen (Permits), Naturpark-Erhaltungsgebühr, Gipfelpermits, TIMS-Gebühr, alle staatlichen und örtlichen Steuern, wenn nötig
6) zu den Sehenswürdigkeiten von Kathmandu privater Führer, privater Transfer und Eintrittskosten (wenn im Programm angegeben)
7) Flug- und Bustickets von Kathmandu nach Zielen in Nepal und zurück inklusive Flughafengebühr laut Programm, private Transfers vom Hotel zum nationalen Flughafen bzw. Busbahnhof und zurück
8) Flugtickets und die Flughafengebühr oder Busfahrkarten für Mannschaft und Fracht laut Programm
9) die Übernachtungsgebühren in einfachen Tea Houses, wenn vorhanden in einfachen Lodges im Doppelzimmer oder Matratzenlager
10) ein sehr erfahrener, gut englisch sprechender Führer, Hilfsführer je nach Gruppengröße
11) notwendige Träger mit guten Ausrüstungen (15 kg Gepäck pro Trekker); bei Bedarf Miete für Tragtiere und ihre Treiber
12) für alle Führer und Träger tariflich bezahltes Gehalt, Kranken- und Lebensversicherungen sowie Helikopter-Rettungsversicherung
13) Trägerausrüstungen (winddichte und wasserdichte warme Hose und Jacke, warme wollene Mütze, Sonnenbrille, wollene Handschuhe, wollene Socken, Schuhe)
14) den gesamten Gepäck-Transport durch die Mannschaft
15) Erste-Hilfe Ausrüstung für die Mannschaft, Sauerstoff (ab 6 Personen), transportable Höhendruckkammer (PAC) bzw. Gamo-Bag ab 10 Personen, auf Anfrage 10 USDollar pro Tag
16) dreimal am Tag Verpflegung in einer Lodge (Frühstück, Mittag und Abendessen a la Card, abends inklusive Vorsuppe und Dessert)
17) diverse warme Getränke nach der Lodge-Menukarte, wie Milch-, Lemon- oder schwarzer Tee, Kaffee, heißer Kakao, heiße Milch, heißes Wasser. Pro Mahlzeit ein Pott pro Person oder ein Big Pott pro zwei Personen,
17a) heißes Trinkwasser 200 Rupees pro Liter, heißes Wasser zum Duschen: 100 bis 200 Rupees pro Eimer
17b) im Oktober ist es möglich, beim Annapurna und Everest Trek im Zelt an der Lodge zu übernachten und in der Lodge zu speisen, Zusatzkosten: 50 Euro pro Woche pro Zelt
18) ein Baumwoll-Inlet für den Schlafsack
19) Wärmflaschen für den Schlafsack der Gäste
20) bei Bedarf Seile, Eispickel für die Guides
21) für Berge wie Island, Parchamo oder Mera Peak werden Fix- und Kletterseile sowie Schneeanker, Felsenhaken und Eisschrauben bei Bedarf gestellt
22) Abschiedsessen in Kathmandu (wenn im Programm enthalten)
23) komplette Rückreise Informationen mit Rückflug Reconfirmation
24) Rückreisetransfer vom Hotel zur Abflugzeit zum Internationalen Flughafen in Kathmandu

Nicht enthalten in den Kosten sind:
1) Internationaler Flug nach Kathmandu hin und zurück
2) Visagebühren für Nepal
3) Flughafengebühr bei Ausreise ab Kathmandu
4) alle persönlichen Ausgaben
5) Cola, Fanta und Mineralwasser
6) alle alkoholischen Getränke
7) Trinkgelder für die Mannschaft und Spenden unterwegs
8) persönliche Reiseversicherungen wie Auslandskrankenversicherung inklusive einer Bergungsversicherung (bitte eine Kopie schicken) und evtl. Reisegepäckversicherung
9) für Camping- und Lodge-Treks benötigen Sie einen eigenen warmen Schlafsack
10) persönliche Kletterausrüstung: für Berge wie Island, Parchamo oder Mera Peak sowie für die Überquerung des Amphu Laptsa La, West Col und Sherpani Col benötigen Sie Trekkingstöcke, Klettergurt, Steigeisen, Eispickel, Jumare, 2 Normal-Karabiner, 2 Verschluss-Karabiner und Abseilacht. Diese Ausrüstung können Sie auch vor Ort in Kathmandu in guter Qualität preiswert ausleihen (Fix- und Kletterseile und Schneeanker werden gestellt).
11) für kleinere 5000er-Bergbesteigungen evtl. Leichtsteigeisen (Grödel)
12) Reiseapotheke und Medikamente
13) während Ihres Aufenthalts in Kathmandu und Pokhara Ihr Mittagessen und Abendessen
14) alle zusätzlichen Aktivitäten und von der Reisebeschreibung abweichende optionale Touren
15) unvorhergesehene Mehrkosten: zum Beispiel bei Unpassierbarkeit eines Weges durch Erdrutsch, hohen Schnee oder Überschwemmung. Bei Charterflügen, Flugstornierungen, Streiks u. ä. Das können zusätzliche Hotelübernachtungen, Verpflegung, Transfers, Transportkosten, höhere und zusätzliche Fluggebühren oder durch Treibstoffknappheit höhere Diesel-, Kerosin- Benzin- und Gaskosten sein, die der Kunde in jedem Fall vor Ort selbst bezahlen muss. Reitpferde beim Trekking sind vom Kunden zu Tagesbeginn im Voraus zu bezahlen, ca. 30 USD pro Tag .
16) auch bei kurzfristigen Preiserhöhungen, Steuererhöhungen, höheren Eintritts- und Permitkosten u. ä. durch den Staat muss der Kunde die Differenz begleichen.
17) bei Krankheit oder Unfall eines Kunden und dadurch vorzeitigem Abbruch seines Treks können die Reisekosten nicht zurückerstattet werden. Es ist üblich, dass der Erkrankte von einem Führer und Träger an den Ausgangsort zurückbegleitet wird und der Rest der Gruppe Ihren geplanten Trek fortsetzen kann. Die zusätzlich anfallenden Transportgebühren, Unterkunft und Mahlzeiten für den Kunden UND für seine nepalesischen Begleiter müssen extra bezahlt werden.
18) aller Service, der oben nicht erwähnt wurde