Trekking - Solu - Ramechap - Numbur Trekking

Numbur Cheese Circuit Trek (20 Tage)

Reisefakten

Numbur Cheese Trek
Trekking Typ:
Camping Trek
Trekking Grad: ▲▲▲ (?)
Maximale Höhe: 4880 m
Beste Saison: September bis Dezember / Mitte März bis Mai

Trekkingroute

Der Numbur Cheese Circuit Trek ist eine ausgezeichnete Wahl für Nepaltrekker, die jungfräuliche  Trekkinggebiete in Nepal suchen. Wenn Sie den überlaufenen kommerzialisierten Wanderwegen entkommen möchten, planen Sie Ihre nächste Trekkingtour einfach auf dem neu entwickelten Trekkingpfad Numbur Cheese  Circuit Trek. Er befindet sich in der Region Ramechap, rund 190 km östlich von Kathmandu.
Die einzigartigen touristischen Aktivitäten auf dem Trek bieten eine angenehme abenteuerliche Öko-Camping-Erfahrung, Klettern, Ausflüge zu Hochgebirgsseen, Wildnis-Spaziergänge durch den Bergwald, Gletscherwanderungen, Basislager Wanderungen, Hochalmen und Yak-Käse-Herstellung, Sherpa-Kultur Erfahrungen, spirituelle und meditative Besuche in Klöstern, Flora- und Fauna Artenvielfalt- und Klimawandel-Studien, Begegnungen mit der ländlichen Sherpa Bevölkerung. Die Bergsichten sind sensationell, der Panchpokhari Pass (4605 m) und der Gyajo La (Thulo Lapcha) Pass auf 4880 m Höhe sind dramatische abenteuerliche Pässe mit beeindruckenden Blicken im Norden bis Tibet und im Süden bis zum Peaky Peak und Tabe Danda .

Der Numbur Cheese Circuit Trek  bietet hervorragende atemberaubende Blicke auf majestätische Himalaya-Gipfel einschließlich der Everest Region, Gaurishankar, Jugal und Langtang Himal, auf die nahen Gipfel Numburchuli (6959 m), Sarmoche (5255 m), Ramdung (5930 m), Chukyima Go (6259 m), Parchamo Peak (6273 m), Bigphera Go Nup (6666 m), Panniyo Tippa (6696 m) und Paniyo Shar (6549 m). Es ist auch die Heimat von schönen Gletschern und Moränen wie Likhu Nup Gletscher, Bigphera Go Gletscher, Surmoche Gletscher, Likhu Gletscher und verschiedene andere kleine Gletscher in der Umgebung. Die gefaltete Bergkette in Richtung Gumdel, das Felsengebirge in und um den See Panchpokhari und die vergletscherte Gebiete der Landschaft der Tara Region bei Tare Kharka sind einige der schönsten Landschaften auf dem Trek. Hochliegende Himalaya-Seen, von Pilgern besucht und verehrt und reich an biologischer Vielfalt einschließlich der Seen Panchpokhari, Jatapokhari, Bhalepokhari, Hudhpokhari gehören ebenfalls zu den Hauptattraktionen für die Besucher des Treks.

Der Numbur Cheese Circuit Trek bietet auch reichlich Gelegenheit, die Artenvielfalt der Flora entlang des Khimti und des Likhu Flusstales zu beobachten, von gemäßigter bis alpiner Vegetation. Sie umfasst diversen Kiefernarten, blühende Rhododendren, verstreute Bambus-Inseln und bunte Wiesen, ein geeigneter Lebensraum für bedrohte Tier-und Vogelarten. Arten wie Roter Panda und Moschustier, Himalaya- Thar, verschiedene Arten von Fasanen einschließlich Danfe, und wenn Sie Glück haben, den seltenen und schwer zu beobachtenden Schneeleopard. Der Numbur Trek umfasst auch die lebendige Kultur und traditionelle Lebensweise der Sherpa, einschließlich der Bergweidewirtschaft, traditioneller Yakkäseproduktion und terrassierter Landwirtschaft. Schöne Klöster liegen entlang der Strecke in Lhachhewar, Kyama, Gumdel, Bhandar und Thodung und bieten den Besuchern spirituelle Erfahrungen und Meditation.

 

Numbur Cheese Tag 01: Ankunft in Kathmandu (1300 m)
Ankunft am internationalen Flughafen in Kathmandu. Wir begrüßen Sie persönlich mit einer Blumenkette und begleiten Sie in einem privaten Fahrzeug zu Ihrem Hotel. Übernachtung im Hotel.

Tag 02: Kathmandu Besichtigungen
Trekking Vorbereitung in Kathmandu und Sightseeing-Tour zu einigen der folgenden Sehenswürdigkeiten: Swayambhunath (Affentempel), Pashupathinath, Buddhanath, Patan Durbar Square, Bhaktapur, Buddhanilkantha, Changu Narayan. Übernachtung im Hotel.

Tag 03: Busfahrt Kathmandu über Jiri Bazar nach Shivalaya (1790 m) 187 km - 9 Std. Fahrt
Es sind ca. 9 Stunden Fahrt von Kathmandu durch die Berge über Jiri Bazar nötig, um Shivalaya zu erreichen. Shivalaya ist neben Jiri das traditionelle Tor zur Everest Region und zum Numbur Cheese Circuit. Shivalaya bedeutet wörtlich Wohnsitz von Gott Shiva. Diese Wohnstätte liegt am Flusstal des Khimti Khola. Der Ort hat ein Trekking Informationszentrum und viele Lodges für Ihre Annehmlichkeiten. Genießen Sie hier frisch gefangene Süßwasserfische und Erfrischungen. Übernachtung in einer Lodge.

Tag 04: Trekstart Shivalaya - Khahare (2175 m) 4 Std. gehen
Der erste Trekkingtag führt Sie für eine gemütliche Vier-Stunden-Wanderung am Khimti River entlang nach Norden zum Dorf Khahare. Nach Shivalaya öffnet sich das Tal und ermöglicht die Aussicht auf die schneebedeckten Gipfel der Rolwaling Himal Region. Sie gehen durch die Terrassenfelder, auf Zick-Zack-Pfaden am Fluss entlang steigen Sie die Klippen bergauf. Lunch bekommen Sie in Garjyang. In Khahare gibt es weniger als fünf Hütten, die nur im Winter von den Hirten bewohnt werden, die im Sommer ihre Yaks auf höher gelegene Weiden bringen. Sie werden die Nacht in einem home-stay bei einer Sherpa Familie verbringen. Vergessen Sie nicht, deren frischen Yakkäse zu kosten. Übernachtung im Home-Stay oder Camp.

Tag 05: Khahare - Panipakha (3105 m) 3-4 Std. gehen
Sie wandern durch die Wildnis entlang des Flusses Khimti, bis Sie Ihren ersten Öko-Campingplatz erreichen, der von Kiefernwald und verstreut weidenden Yaks umgeben ist. Von Panipakha aus können Sie zwischen den Bergen auch gut den malerischen Anblick der untergehenden Sonne beobachten. Übernachtung im Camp.

Tag 06: Panipakha - Manedanda (3940 m) 3-4 Std. gehen
Sie folgen auch weiterhin durch Nadel- und Rhododendrenwald dem aufsteigenden Serpentinenpfad, bis Sie die Sommerweide Manedanda erreichen. Dieser Ort ist wirklich bemerkenswert, weil Sie von diesem Hügel auf beiden Seiten inmitten des Grün des Dschungels viele steile Wasserfälle sehen. Übernachtung im Camp.

Tag 07: Manedanda - Jata Pokhari (4206 m) oder Panch Pokhari (4515 m) 3-4 Std. gehen
An diesem Tag steigen Sie auf in Richtung Jatapokhari und mit zunehmender Höhe gelangen Sie von den Almen in einen Wald von Sunpatis, seltener Bergkräuter. Sie gelangen am Fluss zu einem herrlichen Wasserfall und nach diesem Spot erreichen Sie den Jatapokhari, einen der heiligen Bergseen. Wir empfehlen Ihnen, für die Akklimatisierung nahe diesem Ort zu bleiben und zu übernachten. Sie können von hier Abstecher zu verschiedenen anderen nahegelegenen Seen unternehmen. Es ist sehr interessant, die Sonne über den Berggipfeln des Numbur und Parchamo untergehen zu sehen und deren Reflexionen in den Seen rund um diesen Ort zu beobachten.
Über 3000 sowohl buddhistische als auch hinduistische Pilger finden jedes Jahr im August den Weg hierher, um das Fest Janiapurnima zu feiern. Nur einen kurzen Anstieg über Jatapokhari befinden sich die fünf heiligen Seen, bekannt als Panch Pokhari, in einem riesigen mondartigen Gletscherrondell. Wanderungen um Panchpokhari und am Panch Pokhari Pass bieten Ihnen einen spektakulären Panoramablick auf den Rolwaling , Numbur und den Everest Gebirgszug. Übernachtung im Camp am Jatapokhari oder am nahen Panchpokhari.

Tag 08 und 09: Jatapokhari oder Panchpokhari  - Tare (4140 m) 5 Std. gehen
Am Morgen überqueren Sie den Panchpokhari Pass (4607 m) und steigen dann hinauf Richtung Basislager des Bigphera Go Nup (Pathibhara). Dann folgen Sie dem Gletscherfluss in Richtung Tare. Vom Panchpokhari Pass aus haben Sie eine spektakuläre Aussicht auf den Numbur und die Rolwaling und Everest Region. Genießen Sie die malerische Landschaft bei Khola Kharka. Hier haben Sie sogar die Möglichkeit, eine Felsen-Klettertour zu unternehmen.
Wenn Sie leckeren Frischkäse als Delikatesse genießen wollen, müssen Sie durch dicke Bambuswälder zum weißen Fluss Nupche hinab, diesen überqueren Richtung der Yak Weiden. Bigphera Go Nup Gletscher, Khola Cire (4469 m), Linkhu Nup Gletscher, Luikharka, Panga Dinga Gletscher und zum eindrucksvollen Lhasa Lake (4469 m) sind nur einige der erstaunlichen Anblicke in diesem Zwei-Tages-Trek. Während Sie diese Sehenswürdigkeiten bestaunen, werden Sie sich eins fühlen mit der Natur, mit ihrer Ruhe und dem Gesang der Vögel und Grillen inmitten der Waldgebiete. Hier gibt es Himalaya Tahre, Blauschafe und verschiedene Vogelarten, und wenn das Glück Ihnen hold ist, können Sie sogar den Blick auf einen der schwer zu beobachtenden Schneeleoparden werfen. Übernachtung 2x im Camp.

Tag 10 und 11: Tare über den Gyajo La Pass (4880 m) - Ngeju (3690 m) 8 Std. gehen
Dies ist der anstrengendste Abschnitt, die Königsetappe des Numbur Cheese Circuit, vor allem die Strecke von Tare ins Tal des Likhu Khola sind beides, herausfordernd, aber auch lohnenswert. Vom Gyajo La (Thulo Lapcha) aus sehen Sie die Berge, die sich nach Norden hinziehen bis Tibet. Dieser Weg wird oft durch lokale Sherpas begangen, um ihre Yak-Herden durch die Berge nach Rakidhanda und Ngeju zu bringen. Beim Abstieg vom Thulo Lapcha Pass erreichen Sie die Kharkas von Lakhedanda (4315 m) im Tal Likhu Khola. Von Lakhedanda aus haben Sie eine herrliche Aussicht auf den Dudhpokhari (Milchsee), der vom Gletscher des Surmoche, dem Likhu Gletscher und großen Moränen umgeben ist.
Von der Flanke des Likhu Gletschers steigen Sie ab ins Likhu Khola Tal, erreichen die abgeschiedenen Yak-Weiden von Ngeju (3690 m) am Ufer des Flusses. An diesem Ort gibt es zwei Käsereien mit zahlreichen Yakställen entlang des Flussufers. Ein kurzer Abstecher oberhalb von Ngeju liegt der alte buddhistische Schrein des Kau Gumba oberhalb der Baumgrenze im oberen Likhu Khola Tal, umschlossen von einer großen Anzahl hoher Felsen und Schneegipfel. Übernachtung 2x im Camp.

Tag 12: Ngeju - Lhachhewar (2665 m) 4 Std. gehen
An diesem Tag führt Sie Ihr Weg durch die dichten Wälder am Ufer des Likhu Khola bis zum Sherpa Dorf Lhachhewar. Lhachhewar ist eines der schönsten Sherpa Dörfer im oberen Bereich von Ramechhap mit Panorama Landschaften, kulturellem Reichtum, prominenten Klöstern und den gastfreundlichen Bewohnern, den Sherpa. Die Menschen in dieser Region folgen noch ihren eigenen alten Traditionen und Lebensweisen. Sie werden in einem der Sherpa Häuser dieser Region, einem Home-Stay, unterkommen. Übernachtung im Home-Stay oder im Camp.

Tag 13: Lhachhewar - Kyama (2380 m) 4 Std. gehen
Heute folgen Sie dem absteigenden Pfad entlang des Likhu River Valleys, durch den tiefen Wald bis nach Kyama. Von Kyama aus haben Sie einen herrlichen Blick auf Bigphera Go Nup und Numburchuli. An der Stelle, wo die Flüsse Likhu und Nupche konvergieren, steht das verborgene hinduistische Uma Tirtha Kloster, dieses wird als das alte Königreich Kashi des Himalaya angesehen. Rund um Kyama können Sie die gezwitscherten Melodien einer Vielzahl von Vögeln hören und Hirsche beobachten. Übernachtung im Home-Stay oder im Camp.

Tag 14: Kyama - Gumdel (2255 m) 2 Std. gehen
Die Wegstrecke dieses Tages ist sehr kurz, Sie brauchen nur ca. 2 Stunden zu Fuß, um Gumdel erreichen. Gumdel ist ein kleines Dorf, deren Hütten rund um einen großen buddhistischen Stupa liegen. Die üppige Landschaft hier ist umwerfend und spektakulär, die Bergwelt mit dem glänzenden Numburchuli dient als Kulisse. Am Abend werden Sie die Gastfreundschaft und Ihren Aufenthalt in einem Sherpa Haus genießen mit kulinarischen Köstlichkeiten und ihre Kultur und Traditionen kennenlernen. Übernachtung im Home-Stay oder im Camp.

Tag 15: Gumdel - Serding (3360 m) 4- 5 Stunden gehen
Sie haben zwei Möglichkeiten an diesem Tag. Sie können entweder hinabgehen durch die Bergterrassen entlang des Likhu Flusses, um schließlich zum Everest-Pfad bei Bhandar zu kommen. Oder Sie steigen aufwärts durch den dichten Wald und erreichen schließlich das wunderschöne Dorf Serding (3360m). Auf beiden Strecken erleben Sie dichten subalpinen Wald, haben einen malerischen Blick auf Bigphera Go Nup, Numburchuli und den Kalla Danda Pass. Genießen Sie den frischen Yakkäse und beobachten Sie die Käseherstellung. Früh am Morgen erleben Sie von Serding oder dem Aussichtspunkt in Punnasa aus den Anblick der aufgehenden Sonne über dem Gaurishankar Himal. Übernachtung im Home-Stay oder im Camp.

Tag 16: Serding - Lapchane (3105 m) 4- 5 Stunden gehen
Der Weg führt Sie an diesem Tag allmählich abwärts in Richtung Thodung, wo Sie die älteste Käsefabrik von Nepal aus dem Jahr 1957 besichtigen können. Sie durchqueren interessante geheimnisvolle Kiefernwälder, sehen unterwegs ein Vielzahl an Pflanzen und Tieren nahe des Thodung Klosters. Von Ekanagi aus können Sie die einzigartige Bergkulisse des Gaurishankar Himal sehen. Auf Ihrem Abstieg erreichen Sie einen Ort namens Falamedanda (3105 m) und nach einer weiteren halbe Stunde das Dorf Lapchane. Lapchane liegt auf einem der höchsten Hügel von Ramechap, und von hier aus haben Sie eine atemberaubende Aussicht auf die zentralen und östlichen Gipfel des Himalaya, auf Dhaulagiri , Annapurna, Langtang, Gaurishankar, Numbur,  die Everest Region, Makalu und Kangchenjunga. Dieser Ort ist auch die Heimat von 65 Arten von Vögeln und verschiedenen anderen Tier- und Pflanzenarten. Sie übernachten in einem der Newar Häuser bei einer einheimischen Familie.  Übernachtung im Home-Stay oder im Camp.

Tag 17: Lapchane - Those (1755 m) 3 Std. gehen
Früh am Morgen können Sie den Anblick der aufgehenden Sonne von Tame aus sehen. Auf Ihrem letzten Trektag wandern Sie allmählich bergab nach Those. Those war eine der verkehrsreichsten Marktstädte auf der Handelsroute zwischen Namche Bazar und Lamosangu vor dem Bau der Straße nach Jiri. An diesem Mittag erreichen Sie das Ende Ihrer Wanderung. Sie haben Freizeit, um sich hier zu entspannen und um Ihren Führern und den Trägern ihr wohlverdientes Trinkgeld zu überreichen. Sie haben Ihnen in vielerlei Hinsicht geholfen, diesen Trek zu absolvieren und Ihr Ziel wohlbehalten zu erreichen. Übernachtung im Home-Stay oder im Camp.

Tag 18: Busfahrt von Those nach Kathmandu
Durch die schöne Berglandschaft  werden Sie heute im Bus zurück nach Kathmandu fahren. Nach Erreichen von Kathmandu bringen wir Sie zu Ihrem Hotel. Übernachtung im Hotel.

Tag 19: Kathmandu - Freier Tag
In Kathmandu Freizeit für eigene Erkundungen und Einkäufe. Übernachtung im Hotel.

Tag 20: Kathmandu - Abreise
Zum Abflugtermin bringen wir Sie zum Flughafen zu Ihrem Heimflug.

Reisekosten Camping Trek (20 Tage) im Januar 2017:
2500 Euro pro Person für 1 Personen
2000 Euro pro Person für 2-3 Personen
1900 Euro pro Person für 4-5 Personen
1800 Euro pro Person für 6-7 Personen
1650 Euro pro Person für 8-9 Personen
1600 Euro pro Person für 10-12 Personen, Tourleiter frei

Die Reisekosten beinhalten (Camping-Trek):
1) Abholung vom Flughafen an Ihrem Ankunftstag und der private Transport in Ihr Hotel,
Transfers vom Hotel zum Nationalen Flughafen oder Busbahnhof und zurück
2) Unterkunft im ***Hotel in Kathmandu in einem de Luxe-Doppelzimmer mit Frühstück
3) bei Aufenthalt in Pokhara Unterkunft im ***Hotel am Seeufer in einem de Luxe-Doppelzimmer mit Frühstück
4) Begrüßungs-Abendessen (wenn im Programm enthalten) und Trekkinginstruktionen
5) Trekkinggenehmigungen (Permits), Naturpark-Erhaltungsgebühr, Gipfelpermits, TIMS-Gebühr, alle staatlichen und örtlichen Steuern, wenn nötig
6) zu den Sehenswürdigkeiten von Kathmandu privater Führer, privater Transfer und Eintrittskosten (wenn im Programm angegeben)
7) Flug- und Bustickets von Kathmandu nach Zielen in Nepal und zurück inklusive Flughafengebühr laut Programm, private Transfers vom Hotel zum nationalen Flughafen bzw. Busbahnhof und zurück
8) Flugtickets und Flughafengebühr oder Busfahrkarten für Mannschaft und Fracht laut Programm
9) alle Campinggebühren, Weiden- und Grasland-Mieten
10) ein sehr erfahrener, gut englisch sprechender Führer, Hilfsführer, Koch, Küchenhelfer usw.
11) notwendige Träger mit guten Ausrüstungen (15 kg Gepäck pro Trekker); bei Bedarf Miete für Tragtiere und ihre Treiber
12) für alle Führer und Träger tariflich bezahltes Gehalt, Kranken- und Lebensversicherungen sowie Helikopter-Rettungsversicherung
13) Trägerausrüstungen (winddichte und wasserdichte warme Hose und Jacke, warme wollene Mütze, Sonnenbrille, wollene Handschuhe, wollene Socken, Schuhe)
14) den gesamten Gepäck-Transport durch die Mannschaft
15) Erste-Hilfe Ausrüstung für die Mannschaft
15a) Sauerstoff (ab 6 Personen) – unter 6 Personen s. Punkt 35.
15b) transportable Höhendruckkammer (PAC) bzw. Gamo-Bag ab 10 Personen
- unter 10 Personen auf Anfrage 10 USDollar pro Tag
16) drei warme Mahlzeiten am Tag während des Treks: das Frühstück, das Mittagessen und das Abendessen; nachmittags der Five-o’clock-Tea mit heißen Getränken und Gebäck, Tee (schwarzer Tee, Lemon Tee, Jasmin Tee, Pfefferminz Tee, Kräuter Tee), Kaffee, heiße Milch, heißer Kakao, Zucker; 20 Minuten lang abgekochtes Wasser für ihre Trinkflaschen, vegetarische Speisen auf Wunsch
17) für die Gäste geodätische Bergsteiger-Kuppelzelte (2 Personen pro Zelt), Einzelzelt auf Wunsch – Zuschlag 30 Euro pro Person
18) ein Baumwoll-Inlet für den Schlafsack
19) Kopfkissen, Schaumgummimatratzen, extra Iso-Matten
20) Wärmflaschen für den Schlafsack der Gäste
21) bei Bedarf Seile, Eispickel für die Guides
22) für Berge wie Island, Parchamo oder Mera Peak werden Fix- und Kletterseile sowie Schneeanker, Felsenhaken und Eisschrauben bei Bedarf gestellt
23) Zelte und Zeltausrüstung für die Führer
24) Zelte für die Träger und Träger-Isomatten
25) ein Küchenzelt mit allen notwendigen Küchenutensilien
26) ein Speisezelt mit Klapptischen und Klappstühlen, sowie Beleuchtung (ab 4 Personen)
26a) bei 1-3 Personen nehmen Sie Ihre Mahlzeiten bei schlechtem Wetter im Küchenzelt auf Hockern an einem Minitisch ein oder wenn Sie möchten im eigenen Zelt auf einer extra Matte
27) ein Toilettenzelt, Toilettenpapier, (Toilettensitz ab 4 Personen)
28) Behälter mit Wasser, Desinfektions-Seife, Handtuch
29) ein Duschzelt mit Bodenplane, dazu Eimer mit heißem Wasser und Krug (ab 4 Personen)
30) täglich eine Schüssel mit heißem Waschwasser
31) Abschiedsessen in Kathmandu (wenn im Programm enthalten)
32) komplette Rückreise Informationen mit Rückflug Reconfirmation
33) Rückreisetransfer vom Hotel zur Abflugzeit zum Internationalen Flughafen in Kathmandu
34) auf Nachfrage bieten wir Ihnen für unter vier Teilnehmer die vollen Serviceleistungen, wie Speisezelt mit Tischen und Stühlen, Duschzelt und Sauerstoff gegen einen Mehrbetrag von 100 Euro pro Person für einen kürzeren Trek von 7-9 Tagen an. Für längere Treks von 10-15 Tagen für 175 Euro pro Person, für 16-21 Tage für 275 Euro pro Person und für 22-30 Tage für 350 Euro pro Person.
35) auf Nachfrage bieten wir Ihnen an, eine 7 kg schwere Sauerstoffflasche (3 kg Sauerstoff) mit Maske während Ihrer gesamten Tour mitzuführen. Der Transport kostet 100 Euro. Die Benutzung ist inklusive. Bei kontrolliertem niedrigen Sauerstofffluss reicht die Menge für ca. 6-7 Stunden, bei einer Bergbesteigung ca. 5-6 Stunden.

auf Anfrage inklusive - mit Extrakosten - Camping Trek
1) Unterkunft in Viersterne- oder Fünfsterne-Hotels
2) Einzelzimmerzuschlag für Zimmer in Kathmandu / Pokhara und während des Treks mit zusätzlichen Kosten, bitte im Voraus mit der Buchung anmelden
3) Besichtigungs-Touren in Kathmandu, Pokhara u.a. Orten mit zusätzlichen Kosten, falls nicht im Programm erwähnt, Kosten nach Ziel, Dauer und Gruppengröße
4) Privat-Fahrzeug-Transfer zum Trek-Startpunkt oder Trek-Endpunkt auf Anfrage mit zusätzliche Kosten
5) Schlafsäcke, Extra-Zelte und Singlezelte auf Anfrage zum Ausleihen
- Schlafsack für 1,50 Euro pro Tag
- Singlezelt für 30 Euro bis 10 Tage, für 50 Euro bis 20 Tage, für 70 Euro bis 30 Tage
6) bei zusätzlichem Gepäck oder Gepäck über 15 kg werden Extrakosten fällig für zusätzliche Träger, die Höhe der Kosten variieren nach Trekkinggebiet und Trekdauer
7) vegetarische Gerichte auf Anfrage ohne zusätzliche Kosten, bitte im Voraus anmelden spezielle Lebensmittel-Allergien teilen Sie uns bitte ebenfalls im Voraus mit
8a) ein Speisezelt mit Klapptischen und Klappstühlen, sowie Beleuchtung. Ab 4 Personen inklusive
(bei 1-3 Personen nehmen Sie Ihre Mahlzeiten bei schlechtem Wetter im Küchenzelt auf Hockern an einem Minitisch ein oder wenn Sie möchten im eigenen Zelt auf einer extra Matte)
8b) ein Duschzelt mit Bodenplane, dazu Eimer mit heißem Wasser und Krug. Ab 4 Personen inklusive
9) eine 7 kg schwere Sauerstoffflasche (3 kg Sauerstoff) mit Maske für die gesamte Tour, die Benutzung ist inklusive.
- 100 Euro pro Person für einen Trek von 7 bis 9 Tagen
- 175 Euro pro Person für einen Trek von 10 bis 15 Tagen
- 275 Euro pro Person für einen Trek von 16 bis 21 Tagen
- 350 Euro pro Person für einen Trek von 22 bis 30 Tagen
Bei kontrolliertem niedrigen Sauerstofffluss reicht die Menge für ca. 6-7 Stunden, bei einer Bergbesteigung ca. 5-6 Stunden. Ab 6 Personen inklusive.
10) eine transportable Höhendruckkammer (PAC) bzw. Gamo-Bag für 10 US-Dollar pro Tag.
Ab 10 Personen inklusive
11) Satellitentelefon mieten  für 10 US-Dollar pro Tag und 2 US-Dollar pro Minute für Anrufe
12) Solaranlage und -batterien auf Anfrage mit Extrakosten
13) über alle anderen speziellen Anfragen informieren Sie uns bitte im Voraus

Nicht enthalten in den Kosten sind:
1) Internationaler Flug nach Kathmandu hin und zurück
2) Visagebühren für Nepal
3) Flughafengebühr bei Ausreise ab Kathmandu
4) alle persönlichen Ausgaben
5) Cola, Fanta und Mineralwasser
6) alle alkoholischen Getränke
6a) zusätzliche Mahlzeiten in Lodges während eines Camping Treks
7) Trinkgelder für die Mannschaft und Spenden unterwegs
8) persönliche Reiseversicherungen wie Auslandskrankenversicherung inklusive einer Bergungsversicherung (bitte eine Kopie schicken) und evtl. Reisegepäckversicherung
9) für Camping- und Lodge-Treks benötigen Sie einen eigenen warmen Schlafsack
10) persönliche Kletterausrüstung: für Berge wie Island, Parchamo oder Mera Peak sowie für die Überquerung des Amphu Laptsa La, West Col und Sherpani Col benötigen Sie Trekkingstöcke, Klettergurt, Steigeisen, Eispickel, Jumare, 2 Normal-Karabiner, 2 Verschluss-Karabiner und Abseilacht. Diese Ausrüstung können Sie auch vor Ort in Kathmandu in guter Qualität preiswert ausleihen (Fix- und Kletterseile und Schneeanker werden gestellt).
11) für kleinere 5000er-Bergbesteigungen evtl. Leichtsteigeisen (Grödel)
12) Reiseapotheke und Medikamente
13) während Ihres Aufenthalts in Kathmandu und Pokhara Ihr Mittagessen und Abendessen
14) alle zusätzlichen Aktivitäten und von der Reisebeschreibung abweichende optionale Touren
15) unvorhergesehene Mehrkosten: zum Beispiel bei Unpassierbarkeit eines Weges durch Erdrutsch, hohen Schnee oder Überschwemmung. Bei Charterflügen, Flugstornierungen, Streiks u. ä. Das können zusätzliche Hotelübernachtungen, Verpflegung, Transfers, Transportkosten, höhere und zusätzliche Fluggebühren oder durch Treibstoffknappheit höhere Diesel-, Kerosin- Benzin- und Gaskosten sein, die der Kunde in jedem Fall vor Ort selbst bezahlen muss. Reitpferde beim Trekking sind vom Kunden zu Tagesbeginn im Voraus zu bezahlen, ca. 30 USD pro Tag.
16) auch bei kurzfristigen Preiserhöhungen, Steuererhöhungen, höheren Eintritts- und Permitkosten u. ä. durch den Staat muss der Kunde die Differenz begleichen.
17) bei Krankheit oder Unfall eines Kunden und dadurch vorzeitigem Abbruch seines Treks können die Reisekosten nicht zurückerstattet werden. Es ist üblich, dass der Erkrankte von einem Führer und Träger an den Ausgangsort zurückbegleitet wird und der Rest der Gruppe Ihren geplanten Trek fortsetzen kann. Die zusätzlich anfallenden Transportgebühren, Unterkunft und Mahlzeiten für den Kunden UND für seine nepalesischen Begleiter müssen extra bezahlt werden.
18) aller Service, der oben nicht erwähnt wurde