Indischer Himalaya - Jeep Safari Tour

Ladakh Monastic Festival Tour (14 Tage)

 

Reisefakten

Trekking Typ: kein Trekking - Jeep/ Van-Tour
Trekking Grad: (?)
Maximale Höhe: alle Nächte in 3500 m, 1 Nacht in 4260 m (kurz 5330 m & 5600 m)
Beste Saison: das ganze Jahr über


Ladakh Monastic Festival Tour (14 Tage)Die klösterlichen oder Monastic Festivals sind jährlich stattfindende Veranstaltungen der großen Klöster, auf die die einheimischen Menschen gespannt warten und daran teilnehmen, um damit ihrem religiösen Glauben zu entsprechen.  Sie dienen auch als ein Mittel der sozialen Kontakte und Unterhaltung. Die Feste finden in der Regel statt, um der Gründung eines bestimmten Klosters, der Geburt oder dem Jahrestag ihrer Schutzheiligen oder anderer  wichtiger Ereignisse in der Geschichte und in der Entwicklung des tibetischen Buddhismus zu gedenken. Die Menschen kommen zu Tausenden, um dieses Feste mit ihren bunten Kostümen zu besuchen, so dass jede Veranstaltung zu einem Karneval der Farben wird.

Das Hemis Tse Chu, ein Zwei-Tages-Festival, ist das größte und bekannteste der klösterlichen Festivals. Es ist Padmasambhava geweiht, auch als Guru Rinpoche bekannt, dem Schutzpatron des tibetischen Buddhismus und demjenigen, der den Buddhismus einst von Indien nach Tibet brachte. Die Zähmung, Umwandlung und eventuelle Integration der vor-buddhistischen Bon-po Götter und Dämonen in den buddhistischen Pantheon werden ihm ehrfürchtig zugeschrieben und er wird als Wächter der Götter angesehen. Tse-chu bezieht sich auf den 10. Tag eines jeden tibetischen Mondmonats und der Tse-chu des fünften und zehnten Monats werden als Geburtstag von Padmasambhava gefeiert.

Das Hemis Tanzdrama zeigt die magische Kunststücke Padmasambhavas in seinen acht verschiedenen Erscheinungsformen, die Feinde des Buddhismus zu besiegen und für seine Verbreitung zu sorgen. Das Festival findet seinen vielversprechenden Höhepunkt  alle 12 Jahre im tibetischen Jahr des Affen, wenn die zwei Stockwerke hohe Thangka, eine Darstellung Padmasambhavas, entrollt wird. Dieses berühmte Thangka, reich mit Perlen und Halbedelsteinen bestickt, wird wieder entrollt im Jahr 2016.

Achtung! Diese Tour kann zu allen o. a. Festivalzeiten gebucht werden. Der Aufenthalt ist dann adäquat der u. a. Tour im betreffenden Kloster. Es können auch einzelne Besichtigungstage und/ oder Orte weggelassen, verändert oder neue Ziele hinzugefügt werden.

Tag 01: Ankunft in Delhi am Flughafen
Sie werden von uns am Flughafen in Delhi abgeholt und zu einem nahegelegenen netten, sauberen Hotel mit Klimaanlage gebracht. Am Nachmittag machen Sie eine kurze Besichtigungstour in Delhi. Abendessen und Übernachtung im Doppelzimmer im Hotel.

Tag 02: Flug von Delhi nach Leh (3505 m). Freizeit in Leh
Am frühen Morgen Transfer zum Domestic Airport Delhi zu Ihrem Flug nach Leh in Ladakh. Nach Ihrer Ankunft holen wir Sie vom Flughafen ab und bringen Sie zu Ihrem Hotel. Freier Tag in Leh zur Akklimatisation. Ausflug und Besichtigung der prächtigen Weltfriedens-Pagode Shanti Stupa mit gutem Überblick über die Umgebung von Leh. Übernachtung in einem ruhigen Haus mit Garten außerhalb der Innenstadt von Leh, im Ortsteil Chanspa oder Chubi (Namdruk Guest House oder ähnlich).

Tag 03: Fahrt von Leh zum Hemis Kloster - Festival 1. Tag
Nach dem Frühstück fahren Sie zum Tsechu Festival ins Hemis Kloster.
Hemis, ca. 45 km südlich von Leh gelegen, ist es eines der größten, reichsten  und berühmtesten Klöster in Ladakh. Es gehört zum Drukpa-Orden und wurde im frühen 17. Jahrhundert gegründet. Die verborgene Lage des Klosters ist perfekt, es schmiegt sich in ein liebliches Bergtal, ist von Bächen umgeben und wird durch riesige hunderte Meter lange Mani-Mauern angekündigt.
Sie bekommen einen Sitzplatz und können dem Festival zusehen. Sie verbringen den ganzen Tag im Kloster. Mittagessen im Klosterrestaurant. Abends fahren Sie zurück nach Leh ins Hotel zum Abendessen und Übernachtung.

Tag 04: Fahrt von Leh zum Hemis Kloster - Festival 2.Tag
Nach dem Frühstück fahren Sie erneut zum Tsechu Festival ins Hemis Kloster.
Die Zeremonien dauern mittags bis zur Lunchzeit. Rückfahrt nach Leh ins Hotel. Nachmittags Freizeit. Übernachtung im Hotel.

Tag 05: Fahrt Leh zum Pangong See
Ladakh Monastic Festival Tour - Pangong SeeNach dem Frühstück Fahrt zum Pangong See (4267 m) über den Chang La Pass (5330 m). Die Fahrt führt Sie durch eine spektakuläre Landschaft, mit atemberaubendem Blick auf die schneebedeckten Berge. Der See ist der höchste Salzwassersee der Welt, und liegt entlang der Indien / China Grenze. Er ist etwa 130 km lang und 5-6 km breit. Das Chang-Chenmo Bergmassiv, das den See von Norden einschließt, bietet eine spektakuläre Kulisse für die blaue und grüne Weite seines salzigen Wassers. Übernachtung im Camp.

Tag 06: Fahrt Pangong See nach Leh
Nach dem Frühstück im Camp erkunden Sie die Umgebung des Sees. Am Abend kehren Sie nach Leh zurück. Übernachtung im Hotel.

Tag 07: Leh - Besichtigung Stok Palast
Nach dem Frühstück unternehmen Sie eine halbtägige Besichtigung des Stok Palastes, der gegenwärtige Wohnsitz der ehemaligen Königsfamilie von Ladakh. Fakultativ ein Besuch im Tibetischen Kinderdorf (2500 Kinder) im Vorort Choglamsar in Leh. Nachmittags Freizeit. Übernachtung im Hotel.

Tag 08: Leh - Besichtigungen Shey Gompa, Thiksey Gompa und Chemrey Gompa
Nach dem Frühstück ganztägige Besichtigungen in der Umgebung von Leh. Abends zurück ins Hotel zum Abendessen und Übernachtung.
Shey Gompa liegt etwa 15 km von Leh entfernt. Es war früher die Sommerresidenz der Könige von Ladakh. Es gibt eine Vielzahl von Stupas und Gompas, um den Palast herum errichtet. Der Shey Palast wurde von Deldan Namgyal Anfang des 17. Jahrhunderts gebaut. Hauptattraktion in Shey ist die 8 m hohe Shakyamuni Buddha-Statue in der Dresthang Gompa.
Thiksey Gompa, in der Nähe von Shey liegt etwa 17 km von Leh entfernt. Das Kloster gilt als eine der schönsten in Ladakh und gehört zum Gelukpa-Orden.
Chemrey Gompa, die malerisch auf einem vorgelagerten Felsen in 3600 m Höhe gelegene buddhistische Klosterburg ist eine Zweigniederlassung von Hemis. Über 200 Mönche des Drukpa Ordens sollen hier leben. Sie wurde 1664 gegründete von Lama Tagsang Raschen und widmet sich dem König Sengge Namgyal. Das Kloster hat eine bemerkenswerte hohe Padmasambhava Statue. Es enthält auch eine wertvolle Sammlung von Schriften mit Titelseiten in Silber und dem Text in goldenen Lettern. Das Kloster ist auch ein Ort für das Festival der heiligen Tänze, die jedes Jahr am 28. und 29. Tag des 9. Monats des tibetischen Kalenders stattfinden.

Tag 09: Leh - Besichtigungen Leh Palace, Jama Masjid, Spituk Gompa und Phyang Gompa
Besichtigungen in und um Leh. Abends zurück nach Leh. Übernachtung im Hotel.
Leh Palace: Der Königspalast aus dem 16. Jahrhundert (einst Regierungssitz) ist ein angesehenes Denkmal und ein historisches Gebäude. Die neunstöckige Burg wurde erbaut im 17. Jahrhundert vom berühmten Herrscher von Ladakh, Sengge Namgyal.
Jama Masjid: Die historische Moschee befindet sich im Herzen der Stadt Leh. Sie wurde 1667 erbaut nach einer Vereinbarung zwischen dem Moghul-Kaiser Aurangzeb und dem Herrscher von Ladakh, Deldan Namgyal.
Spituk:
Die Gompa steht ganz oben auf der Spitze eines Hügels, 8 km entfernt von Leh. Man hat einen herrlichen Panoramablick in das Indus Tal für viele Kilometer. Man findet viele Statuen der Buddhas und fünf Thankas im Kloster, das im 15. Jahrhundert gegründet wurde. Es gibt auch eine Sammlung von alten Masken, antiken Waffen und ein ehrfurchtgebietendes Abbild von Mahakal.
Phyang:
Das Kloster liegt 17 km von Leh entfernt auf der Straße Leh-Kargil. Es wurde von Tashi Namgyal in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts gebaut und sieht aus der Ferne sehr gut aus. Die Gompa gehört zum Rotmützen-Orden der Buddhisten. Hunderte von Buddha-Statuen werden auf hölzernen Regalen aufbewahrt.

Tag 10/11: Fahrt von Leh über den Khardung La Pass (5602 m) ins Nubra Valley nach Diskit - 2 Tage Aufenthalt und am zweiten Tag zurück nach Leh
Eine kurze 2-Tagesreise führt Sie ins Nubra Tal. Am Morgen fahren Sie zum Khardung La Pass. Dies ist die ultimative Herausforderung Ihrer Reise. Es ist die höchste befahrbare Straße der Welt, die Sie in schwindlige 5600 m Höhe bringt! Die Aussicht von oben ist spektakulär, zieht sich vom Indus-Tal im Süden über die endlosen Gipfel und Grate der Zanskar-Berge auf die Riesen des Sesser Massivs im Norden Richtung Nubra-Tal. Sie können stolz darauf sein, wenn Sie die Reise mit der endgültigen Erreichung dieser Höhe beenden. Dieses abgelegene Tal liegt an der alten Handelsroute zwischen Indien, Pakistan, Tibet und China. Ein wunderschönes Gebiet mit einigen Klöstern und Dörfern. Man kann hier doppelhöckrige Kamele bewundern, die zum Transport von Lasten und zum Reiten genutzt werden. Die Landschaft besteht teils aus Wandersanddünen, über die man abends im Mondenschein auf einem Kamel reiten kann. Der Khardung La ist der höchste mit Motorfahrzeugen befahrbare Pass der Welt und wird das ganze Jahr über von Schnee frei gehalten. Übernachtung die erste Nacht in einem Hotel in Diskit (3080 m), dem größten Ort im Nubra Tal. Übernachtung die zweite Nacht im selben Hotel in Leh.

Anstelle des Nubra Tales können Sie auch den 2-tägigen Ausflug zum Tso Moriri See unternehmen:
Tag 10: Fahrt von Lee ins obere Indus-Tal und zum Tso Moriri See nach Korzok
(4600 m)
Sie fahren hinauf durch die fantastische enge, farbenfrohe und bizarre Felsenlandschaft des Oberen Indus-Tales. Unterwegs Badegelegenheit in den heißen Quellen von Chumathang (4250 m). Bis zur Mahe Bridge (4267 m) geht die Fahrt, dahinter ist Sperrgebiet. Sie überqueren hier den Indus River und fahren hinauf in die Changthang Region. Im Ort Sumdo biegen Sie links ab und fahren über den Namshang La Pass (4990 m) vorbei am blauen Thazang Karu Salzsee (4670 m) bis zur stahlblauen Sichel des 35 km langen Tso Moriri Sees nach Korzok. Besichtigung des Klosters Korzok, Aufstieg auf einen Aussichtspunkt über dem Ort, Beobachtung des Dorflebens und Spaziergang durch die weiten grünen und gelben Felder, in denen die fleißigen Bauern arbeiten, bis zu den Ufern des eiskalten glasklaren Sees. Übernachtung im Lake View Hotel.

Tag 11: Fahrt vom Tso Moriri See zurück nach Leh
Besichtigungen am Tso Moriri See und Rückfahrt nach Leh. Übernachtung in Leh.

Tag 12: Leh - Besichtigung Likir Kloster, Bergkloster Rizong mit Nunnery und Tempelanlage Alchi
Nach dem Frühstück fahren Sie in die andere Richtung ins Untere Indus-Tal. Sie besuchen das Likir Kloster mit der 13 m hohen goldenen Maitreya-Buddha Statue. Danach besuchen Sie das Bergkloster Rizong und die Nunnery, das gleichnamige Nonnenkloster gleich unterhalb. Als Höhepunkt besichtigen Sie das berühmte Alchi, eine 1000 Jahre alte Tempelanlage, die von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Rückfahrt nach Leh. Übernachtung im Hotel.

Tag 13: Flug von Leh nach Delhi
Früh am Morgen Transfer zum Flughafen. Von hier fliegen Sie nach Delhi. Nach der Ankunft in Delhi Transfer zum Hotel. In Delhi Besichtigungen. Übernachtung im Hotel.

Tag 14: Delhi Abreise
Am frühen Morgen Transfer zur Abflugzeit zum Internationalen Flughafen.

 

Reisekosten im Januar 2015:
1570 Euro pro Person für 2-4 Personen

Extrakosten:
Flug Delhi-Leh-Delhi ca. 280-380 Euro (15 kg Gepäck erlaubt)

Die Reisekosten beinhalten:
1) alle Unterkünfte mit allen Mahlzeiten im Doppelzimmer in Hotels, Guest Houses und in Camps laut Programm,
in Delhi Dreisterne-Hotel mit Frühstück, in Leh ruhiges Guest House mit Garten oder A-Class Hotel mit Frühstück, am Pangong See im komfortablen Camp
2) Economy-Flugticket und Flughafengebühr Delhi - Leh – Delhi
3) alle Abholungen und Transfers
4) ein guter großer Jeep/ Van für das Programm
5) ein gut englisch sprechender Führer
6) ein erfahrener Fahrer
7) alle Inner Line Permits und Genehmigungen, Wildlife Gebühren und Camping Gebühren
8) alle Eintrittsgebühren
9) alle Steuern und Gebühren wie Luxussteuer für Zimmer, Mehrwertsteuer auf das Frühstück, Straßen- und Mautgebühren für das Fahrzeug, 3,09 % staatl. Servicesteuer beim gesamten Reisepaketpreis, inklusive staatliche Steuern für Hotels 5,15 %
10) Übernachtung im Camp während des Jeep Treks: dies ist nicht etwa so zu verstehen - in einem kleinen 2-Mann-Zelt mit Schlafsack auf dem Boden oder so. In Indien in den Bergen gibt es für die Touristen riesige Baumwollzelte mit Feldbetten oder gar weichen Doppelbetten, mit mehreren dicken warmen Zudecken und Kopfkissen, der Boden ausgelegt mit Teppichen, bestückt mit Tischen, Stühlen, Beleuchtung, teilweise sogar mit eigenem WC mit Wasserspülung. Es sind oft regelrechte Nobelcamps.

Nicht enthalten in den Kosten sind:
1) Internationaler Flug
2) Flug Delhi-Leh-Delhi ca. 280-380 Euro (15 kg Gepäck erlaubt)
3) Visagebühren für Nepal
4) alle persönlichen Ausgaben, Telefongespräche, Zimmerservice, Wäscheservice
5) Cola, Fanta und Mineralwasser
6) alle alkoholischen Getränke
7) Trinkgelder für die Mannschaft und Spenden unterwegs
8) persönliche Reiseversicherungen wie Auslandskrankenversicherung inklusive einer Bergungsversicherung (bitte eine Kopie schicken) und evtl. Reisegepäckversicherung
9) für Camping- und Lodge-Treks benötigen Sie einen eigenen warmen Schlafsack
10) ein Baumwollinlet zum Reinschlüpfen ist gut zu brauchen bei Unterkünften, in denen Decken bereitgestellt werden
11) alle Eintrittsgebühren und Kameragebühren für Klöster
12) Reiseapotheke und Medikamente
13) alle zusätzlichen Aktivitäten und von der Reisebeschreibung abweichende optionale Touren
14) unvorhergesehene Mehrkosten: zum Beispiel bei Unpassierbarkeit eines Weges durch Erdrutsch, hohen Schnee oder Überschwemmung. Bei Charterflügen, Flugstornierungen, Streiks u. ä. Das können zusätzliche Hotelübernachtungen, Verpflegung, Transfers, Transportkosten oder höhere und zusätzliche Fluggebühren sein, die der Kunde in jedem Fall vor Ort selbst bezahlen muss. Reitpferde beim Trekking.
15) auch bei kurzfristigen Preiserhöhungen, Steuererhöhungen, höheren Eintritts- und Permitkosten u. ä. durch den Staat muss der Kunde die Differenz begleichen.
16) bei Krankheit oder Unfall eines Kunden und dadurch vorzeitigem Abbruch seines Treks können die Reisekosten nicht zurückerstattet werden. Es ist üblich, dass der Erkrankte von einem Führer und Träger an den Ausgangsort zurückbegleitet wird und der Rest der Gruppe Ihren geplanten Trek fortsetzen kann. Die zusätzlich anfallenden Transportgebühren, Unterkunft und Mahlzeiten müssen extra bezahlt werden.
17) aller Service, der oben nicht erwähnt wurde

Hinweise:
- Alle Entfernungen und Zeiten sind ungefähre Angaben
- Hotel check in/out-Zeit: 12 Uhr mittags

 

Alle Festivals in Ladakh

Name des Festivals

Ort

2015

2016

2017

Chemrey Wangchok
/ Padum

Chemrey Monastery

November 9-10

November 17-18 November 16-17

Dakthok Tseschu

Dakthok Monastery

July 25-26

August 13-14

August 2-3

Deskit Gustor

Nubra

October 10-11

October 18-19

October 17-18

Dosmoche

Leh & Likir Monastery

February 17-18

February 6-7

February 24-25

Hemis Tsechu

Hemis Monastery

June 26-27

July 14-15

July 3-4

Karsha Gustor

Zanskar

July 14-15

July 31-August 1

July 21-22

Korzok Gustor

Tsomoriri

July 19-20

August 5-6

July 26-27

Leh & Likir Dosmoche

Leh & Likir

February 17-18

February 6-7

February 24-25 ?

Matho Nagrang

Matho Monastry

March 4-5

February 21-22

February 24-25 ?

Phyang Tsesdup

Phyang Monastery

July 14-15

July 31-August 1

July 21-22

Sachukul Gustor

Sachukul Monasteryy

July 4-5

July 21-22

Julu 11-12

Sani Nasjal

Zanskar

July 30-31

August 17-18

August 6-7

Spituk Gustor

Spituk

January 18-19

January 7-8

January 25-26

Stok Guru Tsechu

Stok Monastery

February 27-28

February 16-17

March 6-7

Stongday Gustor

Zanskar

July 4-5

July 22-23

July 12-13

Thiksay Gustor

Thiksay

October 30-31

November 17-18 November 6-7

Yargon Tungshak

Nubra (Yarma)

February 23-24

February 12-13

March 2-3

Yuru Kabgyat

Lamayuru Monastery

June 14-15

July 1-2

June 21-22

Galden Namchot

All over Ladakh

December 5

December 23

December 12

Ladakhi Losar

All over Ladakh

December 12

December 30

December 19

Saka Dawa

All over Ladakh

June 2

May 20

June 9