Tibet - Mountain Bike-Tour

Biking von LHASA, Tibet nach KATHMANDU, Nepal - Tour 1 (22 Tage) - Camping Tour

Feste Reisetermine für 2017:
keine

individuell ab 2 Personen - zur Zeit (2016-11) auch ab 1 Person - tagesgenau durchführbar

Reisefakten

Biking von LHASA, Tibet nach KATHMANDU, Nepal

Tour Typ: Mountain-Bike-Tour / überwiegend Camping / Lodge / Hotel
Maximale Höhe: 5220 m
Beste Saison: April - Oktober

Hier ist die ultimative Mountainbike-Tour der weltweit längsten und tiefsten Mountain-Bike Abfahrt. Die einzige Reise, bei der man während der Tour das Everest Base Camp mit dem Fahrrad erreichen kann! Das sind volle 15 Tage Biken in Tibet und 2 Tage in Nepal mit voller logistischer Unterstützung. Insgesamt sind es unglaubliche 4660 Höhenmeter Abstieg vom Thang La Pass (5300 m) bis in ein Tal kurz vor Kathmandu (640 m), bis die Biker dann die Hauptstadt Nepals (1300 m) erreichen.  

Das raue, abgelegene und wunderschöne Land Tibet liegt verborgen hinter dem Mt. Everest und den vielen weiteren der welthöchsten Berge im gewaltigen Himalaya Gebirgsmassiv.
Auf dem höchsten Plateau der Welt (Lhasa) scheint die Wüste mit der gesamten Landschaft und den Straßen am Horizont zu verschmelzen. Beim Überqueren des Tibetischen Hochplateaus fahren Sie auf endlosen Schotterpisten, zunehmend aber auf glatten Asphaltstraßen vorbei an Siedlungen, Klöstern und Palästen.
Der Höhepunkt dieser Reise ist der Besuch des Rongbuk Klosters und des Mount Everest Base Camps in 5200 m Höhe. Hier begann 1980 Reinhold Messner seine erfolgreiche Solo-Everest-Expedition.
Auf dieser Reise übernachten Sie in Hotels, Lodges und in Zelten. Ihre Führer und Ihre Begleitmannschaft kommt aus Tibet und Nepal und sorgt für einen reibungslosen Ablauf.

Nur wenige starke Radler haben es bisher gewagt, entlang seiner unwirtlichen Hochplateaus und durch die kargen Weiten dieses mystischen Landes nach Kathmandu zu fahren. Die Belohnung dafür ist die längste Downhill-Strecke der Welt, wenn Sie hinunter nach Nepal fahren. Auf einer durchschnittlichen Höhe meist über 4000 Metern in der dünnen Luft stellt diese Expedition eine Erfahrung dar, nichts für schwache Herzen aber bestimmt etwas für den spirituellen Geist.

Die normale Reisedauer beträgt 22 Tage und die integrierte Tour in das Everest Base Camp ist sehr zu empfehlen. Wenn Sie dann am Fuß der gewaltigen Nordwand des Mt. Everest (Chomolungma) auf 5200 Meter Höhe stehen, wissen Sie warum.

Von April bis September ist in Tibet die beste Reisezeit mit dem besten Wetter und einigen Festen.
Die chinese Regierung verlangt eine gründliche Vorplanung und Registrierung.

Ablauf:
Zuerst kommen Sie in Kathmandu an und besichtigen am zweiten Tagen einige seiner zahlreichen Attraktionen.
Danach fliegen Sie nach Lhasa und verbringen drei Tage für die notwendige Akklimatisierung in der tibetischen Hauptstadt, um dort zahlreiche Attraktionen zu entdecken.
Die Tour zwischen Lhasa und Kathmandu beinhaltet eine 4-Tage-Rundreise Off Road nach Rongbuk, zum Tal unter der beeindruckenden Nordwand des Mount Everest und dem ultimativen Everest Base Camp (5200 m).
Die Exkursion über Land von Lhasa nach Kathmandu überquert die 9 wichtigsten Pässe und umfasst die spektakulären Städte und Klöster Gyantse, Shigatse und Shegar, bis Sie den Thang La Pass (5300 m) nahe der tibetischen Grenze erreichen. Nun beginnt die längste Abfahrt der Welt, immerhin 4660 m  bergab nach Nepal, die Ihnen ein Leben lang in der Erinnerung bleiben wird.
Das Bike-Erlebnis bringt Sie unmittelbar mit den drei Religionen Buddhismus, Lamaismus und Hinduismus in Berührung. Die tibetische Kultur, das Land und die Leute machen diese Reise zu einem großen Ereignis.

 

Reiseroute

Tag 01: Ankunft in Kathmandu (1300 m)
Ankunft am internationalen Flughafen in Kathmandu. Wir begrüßen Sie persönlich mit einer Blumenkette und begleiten Sie zu Ihrem Hotel. Der restliche Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Übernachtung im Hotel.

Tag 02: Kathmandu
Ganztägig geführte Besichtigungstour im Kathmandu-Tal mit eigenem Fahrzeug und Reiseleiter. Inklusive aller Eintrittsgebühren.
Sie werden drei der berühmten Weltkulturerbe-Stätten in Kathmandu besuchen. Sie besichtigen zunächst die Swayambunath Stupa (Affentempel). Es wird gesagt, dass Swayambunath mehr als 2000 Jahre alt ist, und es das Wissen symbolisiert. Die gemalten Augen auf allen vier Seiten stellen die Allmacht von Buddha dar. Es ist ein wichtiger Ort, an den buddhistische Pilger aus der ganzen Welt kommen.
Sie fahren danach in 30 Minuten zur Boudhanath Stupa, ein weiterer wichtiger buddhistischer Pilgerort. Diese alte Stupa gilt als einer der größten in der Welt. Jeden Morgen und Abend kommen viele buddhistische Gläubige hierher, um zu beten und die Stupa zu umrunden. In der Umgebung leben viele geflüchtete Tibeter. Die Besucher können hier gut die religiösen Praktiken beobachten.
Pashupathinath: Eine der heiligsten Hindu-Schreine in der Welt, die fabelhaften Pagoden-Häuser, die Linga-Symbole von Gott Shiva und badende Menschen im Baghmati Fluss mit ihrem Glauben an die spirituelle Selbstreinigung . Viele Sadhus oder hinduistische Asketen, auch Pilger aus Indien leben hier. Die Nepalesen verbrennen am Flussufer auf großen Holzstößen rituell ihre Toten. Während der religiösen Feste kommen die Hindus, um Opfergaben zu erbringen, und es ist dann manchmal sehr voll.
 Falls noch Zeit ist, werden Sie heute eine oder beide der folgenden Stätten besuchen:
Patan Durbar Square: Der Patan Durbar Square bietet eine zauberhafte Mischung aus Palastgebäuden, Höfen und Pagodentempel und ist das Zentrum von Patan´s religiösem und gesellschaftlichen Leben.
Bhaktapur Durbar Square: Der ehemalige königliche Palastkomplex bietet den eleganten Palast der 55 Fenster aus dem 15. Jahrhundert, künstlerische Höfe, das Goldene Tor (Sun Dhoka).
Begleiten Sie uns am Abend zum Willkommens-Dinner in einem gehobenen typischen nepalesischen Restaurant. Übernachtung im Hotel.

Tag 03: Flug Kathmandu - Lhasa (3600 m)
Sie werden von uns zum Flughafen Kathmandu zu Ihrem kurzen einstündigen Flug nach Lhasa begleitet. In Lhasa werden Sie von Ihrem Reiseleiter abgeholt und in Ihr Hotel gebracht. Der restliche Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Übernachtung im Hotel.

Tag 04: Lhasa
Akklimatisierung 2 Tage in Lhasa. Zwei volle Tage ganztägig privat geführte Besichtigungen in Lhasa. Einschließlich dem Jokhang Tempel, dem Barkhor Basar, dem Potala Palast, dem Drepung und dem Sera Kloster. Übernachtung im Hotel.

Tag 05: Lhasa
Fortsetzung der Besichtigungen in Lhasa. Übernachtung im Hotel.

Tag 06: Tourstart von Lhasa zum Kamba La Base Camp (3720 m)
86 km. Start der Mountain-Bike-Tour. Fahrt entlang der tibetischen Lebensader, dem Brahmaputra oder Yarlung Tsangpo Fluss. Camp am Aufstieg zum Kamba La Pass.

Tag 07: Kamba La Base Camp über den Kamba La Pass (4794 m) zum Camp am Yamdrok See (4420 m)
54 km. Sie überwinden die gut ausgebauten 1000 m Serpentinen zum Kamba La Pass. Oben herrlicher Auslick auf den türkisblauen Yamdrok See und in Nordrichtung auf den breiten gerölligen Lhasa River. Soweit das Auge reicht nur Berge, Berge. Danach fahren Sie hinunter ans Ufer des türkisblauen riesengroßen Heiligen Yamdrok Sees. Camp am Seeufer.

Tag 08: Camp am Yamdrok See über den Karo La Pass (5015 m) zum Camp hinter dem Karo La (4700 m)
54 km. . Zwischen steilen Geröllbergen  geht es bis zum Fuß des 7223 m hohen Nojin Gangsang auf den Karo La Pass. Es gibt es einen Gletscher und viele tibetische Nomaden mit ihren bunt geschmückten Yaks, die Kristalle verkaufen und sich fotografieren lassen. Camp kurz nach dem Karo La Pass.

Tag 09: Camp hinter dem Karo La über den Semila Pass (4330 m) bis Gyantse (3990 m)
66 km. Entlang des 10 km langen künstlichen Semila-Stausees, aus dem noch Reste alter Dörfer und Burgen herausragen. In Gyantse besichtigen Sie das Pelkor Chöde Kloster mit der großen mehrstöckigen weltweit einmaligen Khumbum Stupa. Gegründet wurde es 1418. Es war einst ein multinationaler Klosterkomplex. Es ist sehr dunkel in den Hallen, am Eingang stehen die vier Beschützer-Statuen, in der hinteren Kapelle thront Sakyamuni, flankiert von den 450 Jahre alten Buddhas der Vergangenheit und Zukunft, viele Bodhisattvas reihen sich an den Wänden.  Im oberen Stockwerk sind ebenfalls interessante Tempelhallen zu sehen, mit indischen und nepalesischen Reliquien. 85 Mönche leben hier, im 17. Jahrhundert waren es 4000. Am schönsten ist allerdings die weltberühmte, neunstöckige, 32 m hohe Kumbum Chörten oder Stupa, die 1440 von einem Prinzen aus Gyantse in Auftrag gegeben wurde. Sie wird von einer goldenen Krone überdacht, auf der zugänglichen Plattform sind an allen vier Seiten die nepalesischen Augen von Buddha zu sehen. 6 Stockwerke können begangen werden, 76 Kapellen und 108 Türen befinden sich darin, nach oben werden die Kapellen immer kleiner, es stehen viele Statuen, die innen aus Lehm- oder Tonerde bestehen, darin. Die Kumbum wurde von nepalesischen Zimmerleuten gebaut, auch innen ist deutlich der Einfluss der Newari und anderer nepalesischer Künstler zu sehen. Auf einem Hügel über Gyantse thront die Festung Gyantse Dzong. Übernachtung in Gyantse im Hotel.

Tag 10: Gyantse nach Shigatse (3860 m)
94 km. Auf gerader Strecke geht es nach Shigatse. Besuch des Tashilunpo-Klosters in Shigatse, 1447 vom ersten Dalai Lama Genden Drup errichtet, später wurde es Sitz der Panchen Lamas. Mit Drepung, Sera und Ganden eines der vier Klöster der Gelugpa- oder Gelbmützen-Sekte des tibetischen Buddhismus, das größte funktionierende Kloster Tibets. Es beherbergt die Versammlungshalle, die Kapellen und Grab-Stupas des vierten, sowie der 5. bis 9. Panchen Lamas, die goldene Grab-Stupa des 10. Panchen Lama, den Palast der Panchen Lamas, den Kelsang Tempel und vieles andere unter ihren goldenen Dächern. Dieses Kloster hat als eines der sehr wenigen die chinesische „Kultur-Revolution“  überstanden. Danach Marktbesuch in Shigatse. Übernachtung in Shigatse im Hotel.

Tag 11: Shigatse über den Tra La Pass (4050 m) bis zum Camp vor dem Tsuo La Pass (4150 m)
93 km. Sie fahren über den Tra La Pass. Übernachtung im Camp.

Tag 12: Camp vor dem Tsuo La über den Tsuo La Pass (4520 m) bis nach Lhatse (4050 m)
64 km. Camp in der Nähe von Lhatse.

Tag 13: Lhatse über den Gyatso La Pass (5220 m) nach Shekar (New Tingri) (4380 m)
73 km. Übernachtung in Shegar im Hotel.

Tag 14: Shekar über den Pang La Pass (5150 m) zum Camp vor Rongbuk (4360 m)
69 km. Camp kurz vor Rongbuk.

Tag 15: Camp vor Rongbuk nach Rongbuk (4920 m)
31 km. Sie erreichen heute den bekannten Ort am Everest Nord Base Camp. Besichtigung des Rongbuk Klosters. Camp.

Tag 16: Rongbuk zum Everest Base Camp (5040 m) und zurück nach Rongbuk
16 km. Ausflug ins Basislager des in Tibet gelegenen Nord Base Camp des Mount Everest. Leider ist der weitere Ausflug mit dem Bike zum Camp 1 bis auf 5600 m Höhe nicht mehr möglich. Dafür muss man ein Permit für die Besteigung des Mt. Everest von der chinesichen Regierung vorweisen. Übernachtung im gleichen Camp in Rongbuk.

Tag 17: Rongbuk über den Lamna La Pass (5270 m) zum Camp nach Tingri (4600 m)
81 km. Sie übernachten kurz nach dem bekannten Ort Tingri (4340 m), wo Sie Ausblicke auf einige Achttausender haben werden. Camp.

Tag 18: Camp nach Tingri über den Lalung La Pass (4990 m) zum Camp hinter dem Lalung La (5050 m)
77 km. Sie genießen den herrlichen Rundblick vom Lalung La Pass, der Mount Everest und die vier anderen von hier aus sichtbaren weit entfernten Achttausender sind zu sehen. Nach der Überquerung des Passes übernachten Sie kurz danach im Camp.

Tag 19: Camp hinter dem Lalung La über den Thang La Pass (5050 m) nach Zhangmu (2400 m)
97 km. Es geht nur noch bergab. Unterwegs durchfahren Sie den Bergort Nyalam (3750 m). Übernachtung in Zhangmu im Hotel.

Tag 20: Zhangmu zur Grenze nach Nepal (2150 m) – weiter nach Dhulikhel (1600 m)
94 km. Sie fahren von der Grenze weiter abwärts bis hinunter in ein Flusstal auf 640 m Höhe und wieder hoch nach Dhulikel. Übernachtung in Dhulikhel im Resort-Hotel.

Tag 21: Dhulikhel nach Kathmandu (1300 m)
24 km. Die restlichen Kilometer von Dhulikel bis in die nepalesische Hauptstadt beschließen Ihre Tour. Sie checken ein in Ihr Hotel. Der weitere Tag steht zur freien Verfügung für Einkäufe usw. Übernachtung im Hotel.

Tag 22: Kathmandu - Abreise
Die Zeit nach dem Frühstück steht Ihnen zur freien Verfügung, bevor Sie je nach der Abflugzeit ihres Flugzeugs mit einem privaten Fahrzeug zum Flughafen zu Ihrem Heimflug gebracht werden.

 

Reisekosten Tour 1 (Camping Tour) im November 2016 für 2017:
4850 Euro pro Person für 1 Person
3950 Euro pro Person für 2-3 Personen
3500 Euro pro Person für 4 Personen
3350 Euro pro Person für 5 Personen
3050 Euro pro Person für 6 Personen
2950 Euro pro Person für 7-8 Personen

Extrakosten:
465 Euro/ 495 USDollar Flug Lhasa-Kathmandu
Zuschlag für Einzelzimmer in Kathmandu und in Tibet, wo immer es möglich ist, sowie Einzelzelt: 350 Euro

Achtung! Flugpreis gilt für den heutigen Tag und kann sich zu einem späteren Zeitpunkt ändern. Wir werden Ihren Flug buchen, wenn wir Ihre Anzahlung inkl. Flugkosten erhalten und nach Nepal gesandt haben, und wenn das Geld nach ca. 1 Woche in Kathmandu angekommen ist.

Information zum Mitbringen des eigenen Mountainbike:
Auf internationalen Flügen kann man ein Fahrrad in einem Karton mitführen. Die Kosten sind bei den einzelnen Fluggesellschaften bitte zu erfragen.
Auf dem Flug von Kathmandu nach Lhasa können Räder ebenfalls mitgeführt werden. Bitte beachten Sie, dass Sie pro Person nur 20 kg Freigepäck inklusive dem Fahrrad haben. Zusätzliches Gewicht muss mit 13 USD pro kg bezahlt werden.

Ausleihgebühr für ein Mountainbike:
Tibet: ein gutes Rad kostet auf Tibetseite 20 USD pro Tag für 15 Tage Tour + 2 Tage Rückführung - Gesamt 340 USD
Nepal: 15 USD pro Tag für 2 Tage Tour inklusive Antransport zur Tibetgrenze - - Gesamt 30 USD

Für eine Single-Person, zwei oder drei Personen empfehlen wir die Teilnahme in einer Gruppe an einer fest geplanten Tour.

Die Reisekosten beinhalten:
Nepalseite:
01) Abholung bei Ankunft in Kathmandu und Transfer ins Hotel
02) Hotelübernachtungen in Kathmandu in DeLuxe-Zweibett-Zimmern im ***-Hotel mit Frühstück
03) Besichtigungen in Kathmandu mit Transport, Führer und Eintrittsgebühren (wenn im Programm enthalten)
04) Visabeschaffung für Tibet und Visa-Gebühren
05) zur Abreise in Kathmandu Transfer zum Flughafen
Tibetseite:
01) Tibet Paper Visa 114 USDollar / 85 Euro (US-Bürger 198 USDollar)
02) Tibet Reisegenehmigung
03) Begleit-Fahrzeug (mehrere Sitzplätze) und Mechaniker
04) ein LKW zum Transport der nepalesischen Mannschaft, der Lebensmittel, Küchen- und Campingausrüstung,
05) Unterkunft unterwegs in * bis **Hotels mit Frühstück: in Lhasa in Zwei-Bett-Zimmern, unterwegs  in den besten verfügbaren Hotels oder Guest Houses, es kann in Zhangmu oder Nyalam bzw. in Tingri oder Lhatse auch ein Mehrbettzimmer sein
06) ein tibetischer sehr gut englisch sprechender professioneller Fahrrad-Guide und Führer, der Sie während der Tour und zu allen Sehenswürdigkeiten begleitet
07) alle Eintrittsgelder in Tibet
08) für die Gäste geodätische Bergsteiger-Kuppelzelte (2 Personen pro Zelt), Einzelzelt auf Wunsch (Extrakosten)
09) ein Baumwoll-Inlet für den Schlafsack, Kopfkissen, Schaumgummimatratzen, extra Iso-Matten, Wärmflaschen für den Schlafsack der Gäste
10) in Tibet Vollverpflegungs-Service während der Tour, außer Abendessen bei Hotelübernachtungen : drei warme Mahlzeiten am Tag während des Treks: das Frühstück, das Mittagessen und das Abendessen; nachmittags der Five-o’clock-Tea mit heißen Getränken und Gebäck, Tee (schwarzer Tee, Lemon Tee, Jasmin Tee, Pfefferminz Tee, Kräuter Tee), Kaffee, heiße Milch, heißer Kakao, Zucker; 20 Minuten lang abgekochtes Wasser für ihre Trinkflaschen, vegetarische Speisen auf Wunsch
11) ein nepalesischer Teamführer mit Unterstützung von Hilfsführern
12) ein vortrefflicher nepalesischer Koch, der für Sie ausgezeichnete indische und nepalesische Mahlzeiten zubereitet
13) für alle Führer und Träger Lebensversicherungen und tariflich bezahltes Gehalt
14) Zelte, Ausrüstung und Isomatten für die Führer und Träger
15) ein Küchenzelt mit allen notwendigen Küchenutensilien
16) ein Speisezelt mit Klapptischen und Klappstühlen, sowie Beleuchtung (ab 4 Personen)
17) ein Toilettenzelt, Toilettenpapier
18) Eimer mit heißem Wasser, Krug, Desinfektions-Seife, Handtuch, täglich eine Schüssel mit heißem Waschwasser
19) chinesisches Roaming Telefon
20) Erste-Hilfe-Set für die Mannschaft
21) Transfer zum Flughafen Lhasa
22) Sauerstoffflasche

Nicht enthalten in den Kosten sind:
01) Internationaler Flug nach Kathmandu hin und zurück
02) Flug von Kathmandu nach Lhasa
03) Einreise- und Wiedereinreise-Visumgebühren für Nepal
04) Flughafen-Steuern
05) Mountainbike- und Ausrüstungsverleih-Kosten
06) von Lhasa bis zur nepalesischen Grenze in Kodari ein tibetisches Leihrad mit Rückführung nach Lhasa
07) ab der Grenze von Kodari bis Kathmandu ein nepalesisches Leihrad mit Transport nach Kodari
08) alle persönlichen Ausgaben
09) Mittagessen und Abendessen
10) Cola, Fanta und Mineralwasser
11) alle alkoholischen Getränke
12) Trinkgelder für die Mannschaft und Spenden unterwegs
13) persönliche Reiseversicherungen 
14) während Ihres Aufenthalts in Kathmandu Ihr Mittagessen und Abendessen
15) Abendessen bei Hotelübernachtungen in Tibet
16) Schlafsack (bitte eigenen Schlafsack mitbringen)
17) Erste-Hilfe-Set, Reiseapotheke und Medikamente bitte selbst mitbringen
18) alle zusätzlichen Aktivitäten und von der Reisebeschreibung abweichende optionale Touren
19) unvorhergesehene Mehrkosten: zum Beispiel bei Unpassierbarkeit eines Weges durch Erdrutsch oder Überschwemmung. Bei Charterflügen, Flugstornierungen, Streiks u. ä. Bei persönlichen Ausfällen z. B. wegen Erkrankung. Das können zusätzliche Hotelübernachtungen, Verpflegung, Transfers, Transportkosten oder höhere und zusätzliche Fluggebühren sein, die der Kunde in jedem Fall vor Ort selbst bezahlen muss.
20) auch bei kurzfristigen Preiserhöhungen, Steuererhöhungen, höheren Eintritts- und Permitkosten u. ä. durch den Staat muss der Kunde die Differenz begleichen.
21) aller Service, der oben nicht erwähnt wurde

ERKLÄRUNG:
Eine Erstattung ist nicht möglich für diejenigen, die bestimmte Orte oder Termine während dieser Reise ändern oder kündigen wollen.
Die Gruppe ist nicht berechtigt, über dieses Reiseprogramm hinaus Aktionen zu unternehmen.
Der Reiseleiter wird Ihnen sofort alle eventuellen Änderungen in Bezug auf das Reise-Paket bekannt geben, einschließlich Änderung des Hotels, des Transports, der Reiseroute, Kundenbeschwerden und alle anderen Unregelmäßigkeiten

 

Tourverlauf und Entfernungen:

von
nach
Höhe m
Entfernung km
Gesamt km
Lhasa Potala Palast (3680 m)
Chinesische Häuser
-
5
5
Chinesische Häuser
Buddha-Felszeichnungen
-
16
21
Buddha-Felsenzeichnungen
Chusul
3600
40
61
Chusul
Fuß Khamba La Pass
3630
19
80
Fuß Khamba La Pass
Khamba La Pass
4794
24
104
Khamba La Pass
Dzong
4450
6
110
Dzong
Yarsik
4450
28
138
Yarsik
Bushaltestelle kleines Dorf
-
22
160
Bushaltestelle kleines Dorf
Nakartse
4410
2
162
Nakartse
Fuß Karo La Pass
4560
13
175
Fuß Karo La Pass
Langla kleines Hotel
-
5
180
Langla kleines Hotel
Karo La Pass
5015
12
192
Karo La Pass
Lungmar
-
30
122
Lungmar
Simi La Pass
4330
13
235
Simi La Pass
Lechu
-
10
245
Lechu
Gyantse
2990
22
267
Gyantse
Ruinen Tsechen Kloster
-
6
273
Ruinen Tsechen Kloster
Drongtse Kloster
-
16
289
Drongtse Kloster
Nesar Kloster
-
9
298
Nesar Kloster
Sharchog
-
12
310
Sharchog
Penam Xian
-
6
316
Penam Xian
Norwukyungste
-
4
320
Norwukyungste
Abzweig nach Shalu
-
26
346
Abzweig nach Shalu
Shigatse
3860
15
361
Shigatse
Narthang Kloster
-
15
376
Narthang Kloster
Chumik
-
9
385
Chumik
Fuß Tra La Pass
-
6
391
Fuß Tra La Pass
Tra La Pass
4050
5
396
Tra La Pass
Straßeninstandhaltungshaus
3950
1
397
Straßeninstandhaltungshaus
Straßeninstandhaltungshaus
-
19
416
Straßeninstandhaltungshaus
Shab Geding
-
5
421
Shab Geding
Silong
-
14
435
Silong
Straßeninstandhaltungshaus
-
7
442
Straßeninstandhaltungshaus
Lepu
-
4
446
Lepu
Resa
-
12
458
Resa
Jungbe
-
6
464
Jungbe
Tsuo La Pass
4520
6
470
Tsuo La Pass
Fuß Yulong La Pass
4100
7
477
Fuß Yulong La Pass
Abzweig zum Sakya Kloster
-
9
486
Abzweig zum Sakya Kloster
Chinesisches Armeecamp
-
11
497
Chinesisches Armeecamp
Weihrauchgefäß
-
11
508
Weihrauchgefäß
Lhatse
4050
1
509
Lhatse
Fuß Gyatso La Pass
-
5
514
Fuß Gyatso La Pass
Mangaphu
-
8
522
Mangaphu
Gyatso La Pass
5220
10
532
Gyatso La Pass
Brücke mit kleinem Restaurant
-
14
546
Brücke mit kleinem Restaurant
Taopen
-
8
554
Taopen
Gyatso
-
7
561
Gyatso
Straßeninstandhaltungshaus
4500
3
564
Straßeninstandhaltungshaus
Ruinen auf der anderen Seite
-
7
571
Ruinen auf der anderen Seite
Abzweig nach Shegar Dzong
-
11
582
Abzweig nach Shegar Dzong
Brücke
4300
8
590
Brücke
Abzweig Ost zum Everest
4290
10
600
Abzweig Ost zum Everest
Memang
-
20
620
Memang
Tsakor
-
10
630
Tsakor
Brücke am Abzweig West zum Everest
-
16
646
Brücke am Abzweig West zum Everest
Tingri
4340
1
647
Tingri
Tsamda
4320
12
659
Tsamda
Gurtso
-
26
685
Gurtso
Menpu
-
5
690
Menpu
Sumdo
4500
17
707
Sumdo
Abzweig zum Yagu La Pass
-
8
715
Abzweig zum Yagu La Pass
Fuß Lalung La Pass
4560
3
718
Fuß Lalung La Pass
Lalung La Pass
4990
13
731
Lalung La Pass
Brücke zw. Lalung und Thang La Pass
4830
5
736
Brücke zw. Lalung und Thang La Pass
Thang La Pass
5050
7
743
Thang La Pass
Dulung
4500
15
758
Dulung
Lasi
4400
8
766
Lasi
Yarle
-
6
772
Yarle
Tsangdong
4040
13
785
Tsangdong
Pengyeling
-
5
790
Pengyeling
Nesar
-
2
792
Nesar
Nyalam
3750
9
801
Nyalam
Chusang
-
12
813
Chusang
chinesischer Grenzposten
-
17
830
chinesischer Grenzposten
Zhangmu
2400
3
833
Zhangmu
Friendship Bridge
-
8
841
Friendship Bridge
Kodari
1750
1
842
Kodari
Bahrabise
870
27
869
Bahrabise
Balephi
-
15
884
Balephi
Dholalghat
540
16
900
Dholalghat
Dhulikel
1600
23
923
Dhulikel
Kathmandu
1317
35
958
.
.
.
.
.
Tour zum Everest Base Camp Nord
46 km entfallen dafür auf Hauptstrecke
182 - 46 = 136 Zusatz-km
958 + 136 = 1094 km Gesamt-km
Abzweig Ost zum Everest
Windy Campsite
4390
10
10
Windy Campsite
Pang La Pass
5150
8
18
Pamg La Pass
Padu
4140
19
37
Padu
Rongbuk
4920
47
84
Rongbuk
Everest Base Camp
5040
8
92
Everest Base Camp
Rongbuk
4920
8
100
Rongbuk
Abzweig zum Lamna La Pass
-
25
125
Abzweig zum Lamna La Pass
Lamna La Pass
5270
16
141
Lamna La Pass
Brücke am Abzweig West zum Everest
-
41
182

Die Höhen- und Entfernungsangaben sind ohne Gewähr