Trekking - Langtang - Helambu Gosainkunda Trek

Helambu Gosainkunda Trek mit Surya Peak (12 Tage)

 

Reisefakten

Helambu Gosainkunda TrekTrekking Typ: Lodge Trek
Trekking Grad: ▲▲ (?)
Maximale Höhe: 5145 m
Beste Saison: Oktober - November, März - Mai

Die Region Gosainkunda ist von Kathmandu leicht zugänglich. Jeder Bereich für sich ist eine gute Wahl für diejenigen mit wenig Zeit. Gosainkunda bietet viele Möglichkeiten, die von Kultur bis zum Abenteuer reichen, von einer Woche bis zu zehn Tagen. Jeder kann eines dieser Gebiete durch die Überquerung hoher Bergpässe besuchen. Eine Drei-Wochen-Reise berührt alle drei Gebiete. Die gesamten Himalaya-Ausssichten sind hier nicht ganz so spektakulär wie in der Annapurna oder Khumbu Region, aber sie bleiben unvergesslich schön, und die Wege sind hier deutlich weniger überlaufen. Es ist sehr interessant auf den Surya Peak (5145 m) zu steigen, von dort und vom Surya Pass haben Sie ein wunderbares Aussichts-Panorama rund um die Annapurna bis zum Gaurishankar und auch auf die tibetischen Berge und rund um die 108 Gosaikunda-Seen, alles heilige Seen rund um den Surya Peak mit jeweils unterschiedlichen Namen. Auch die Menschen hier sind freundlich und interessant. Der Helambu-Gosainkunda Trek führt Sie bis zu diesem Gosainkunda-See - einem heiligen Ort für die Anhänger des Hindu-Gottes Shiva. Er ist berühmt für beides, Trekking- und Wallfahrtsort.

 

Trekkingroute

Tag 01: Ankunft am Flughafen in Kathmandu (1300 m)
Begrüßung mit einer Blumenkette und Transfer zum Hotel. ÜN Hotel.

Tag 02: Busfahrt von Kathmandu nach Sundarijal
(1463 m) 1 Stunde.
Trekstart von Sundarijal nach Chisapani (2194 m) 5 Stunden gehen.

Tag 03: Chisapani nach Kutumsangu
(2470 m) 7 Stunden gehen.

Tag 04: Kutumsangu nach Magin Goth
(3200 m) 5 Stunden gehen.

Tag 05: Magin Goth nach Tharepati
(3510 m) 3 Stunden gehen.

Tag 06: Tharepati nach Phedi
(3630 m) 6½ Stunden gehen.

Tag 07: Phedi über den Gosainkunda Laurebina Pass
(4610 m) zu den Gosainkunda Seen (4380 m)
6 Stunden gehen.

Tag 08: Gosainkunda - Exkursion und Besteigen des Surya Peak
(5145 m) und zurück nach Gosainkunda
6 Stunden gehen.
Der Surya Peak ist auch von "normalen" Trekkern relativ einfach zu besteigen, Sie benötigen keine Kletterausrüstung.

Tag 09: Gosainkunda nach Shing Gompa
(3584 m) 5 Stunden gehen.

Tag 10: Shing Gompa nach Dhunche
(1950 m) 5 Stunden gehen.

Tag 11: Busfahrt von Dhunche nach Kathmandu
7 Stunden .

Tag 12: Kathmandu:
Freizeit, zum Abflug Transfer zum Flughafen.

Reisekosten im Oktober 2016 für 2017:
945 Euro pro Person für 1 Person
775 Euro pro Person für 2 Personen
700 Euro pro Person für 3 Personen
645 Euro pro Person für 4 Personen
625 Euro pro Person für 5 Personen
575 Euro pro Person für 6 Personen

Die Reisekosten beinhalten (Lodge-Trek):
1) Abholung vom Flughafen an Ihrem Ankunftstag und der private Transport in Ihr Hotel
Transfers vom Hotel zum Nationalen Flughafen oder Busbahnhof und zurück
2) Unterkunft im ***Hotel in Kathmandu in einem de Luxe-Doppelzimmer mit Frühstück
3) bei Aufenthalt in Pokhara Unterkunft im ***Hotel am Seeufer mit Frühstück
4) Begrüßungs-Abendessen (wenn im Programm enthalten) und Trekkinginstruktionen
5) Trekkinggenehmigungen (Permits), Naturpark-Erhaltungsgebühr, Gipfelpermits, TIMS-Gebühr, alle staatlichen und örtlichen Steuern, wenn nötig
6) zu den Sehenswürdigkeiten von Kathmandu privater Führer, privater Transfer und Eintrittskosten (wenn im Programm angegeben)
7) Flug- und Bustickets von Kathmandu nach Zielen in Nepal und zurück inklusive Flughafengebühr laut Programm, private Transfers vom Hotel zum nationalen Flughafen bzw. Busbahnhof und zurück
8) Flugtickets und die Flughafengebühr oder Busfahrkarten für Mannschaft und Fracht laut Programm
9) die Übernachtungsgebühren in netten und sauberen Lodges im Doppelzimmer
10) ein sehr erfahrener, gut englisch sprechender Führer, Hilfsführer je nach Gruppengröße
11) notwendige Träger mit guten Ausrüstungen (15 kg Gepäck pro Trekker); bei Bedarf Miete für Tragtiere und ihre Treiber
12) für alle Führer und Träger Lebensversicherungen und tariflich bezahltes Gehalt
13) Trägerausrüstungen (winddichte und wasserdichte warme Hose und Jacke, warme wollene Mütze, Sonnenbrille, wollene Handschuhe, wollene Socken, Schuhe)
14) den gesamten Gepäck-Transport durch die Mannschaft
15) Erste-Hilfe Ausrüstung für die Mannschaft, Sauerstoff (ab 6 Personen), transportable Höhendruckkammer (PAC) bzw. Gamo-Bag ab 10 Personen, auf Anfrage 10 USDollar pro Tag
16) dreimal am Tag Verpflegung in einer Lodge (Frühstück, Mittag und Abendessen)
17) diverse warme Getränke nach der Lodge-Menukarte, wie Milch- oder schwarzer Tee, Kaffee, heißer Kakao, heiße Milch, heißes Wasser. Pro Mahlzeit ein Pott pro Person oder ein Big Pott pro zwei Personen
18) ein Baumwoll-Inlet für den Schlafsack
19) Wärmflaschen für den Schlafsack der Gäste
20) bei Bedarf Seile, Eispickel für die Guides
21) für Berge wie Island, Parchamo oder Mera Peak werden Fix- und Kletterseile sowie Schneeanker, Felsenhaken und Eisschrauben bei Bedarf gestellt
22) Abschiedsessen in Kathmandu (wenn im Programm enthalten)
23) komplette Rückreise Informationen mit Rückflug Reconfirmation
24) Rückreisetransfer vom Hotel zur Abflugszeit zum Internationalen Flughafen in Kathmandu

Nicht enthalten in den Kosten sind:
1) Internationaler Flug nach Kathmandu hin und zurück
2) Visagebühren für Nepal
3) Flughafengebühr bei Ausreise ab Kathmandu
4) alle persönlichen Ausgaben
5) Cola, Fanta und Mineralwasser
6) alle alkoholischen Getränke
7) Trinkgelder für die Mannschaft und Spenden unterwegs
8) persönliche Reiseversicherungen wie Auslandskrankenversicherung (bitte eine Kopie schicken) und evtl. Reisegepäckversicherung. Bei einer Expedition ist eine spezielle Expeditionsversicherung nötig
9) für Camping- und Lodge-Treks benötigen Sie einen eigenen warmen Schlafsack
10) persönliche Kletterausrüstung: für Berge wie Island, Parchamo oder Mera Peak sowie für die Überquerung des Amphu Laptsa La, West Col und Sherpani Col benötigen Sie Trekkingstöcke, Klettergurt, Steigeisen, Eispickel, Jumare, 2 Normal-Karabiner, 2 Verschluss-Karabiner und Abseilacht. Diese Ausrüstung können Sie auch vor Ort in Kathmandu in guter Qualität preiswert ausleihen (Fix- und Kletterseile und Schneeanker werden gestellt).
11) für kleinere 5000er-Bergbesteigungen evtl. Leichtsteigeisen (Grödel)
12) Reiseapotheke und Medikamente
13) während Ihres Aufenthalts in Kathmandu und Pokhara Ihr Mittagessen und Abendessen
14) alle zusätzlichen Aktivitäten und von der Reisebeschreibung abweichende optionale Touren
15) unvorhergesehene Mehrkosten: zum Beispiel bei Unpassierbarkeit eines Weges durch Erdrutsch, hohen Schnee oder Überschwemmung. Bei Charterflügen, Flugstornierungen, Streiks u. ä. Das können zusätzliche Hotelübernachtungen, Verpflegung, Transfers, Transportkosten oder höhere und zusätzliche Fluggebühren sein, die der Kunde in jedem Fall vor Ort selbst bezahlen muss. Reitpferde beim Trekking.
16) auch bei kurzfristigen Preiserhöhungen, Steuererhöhungen, höheren Eintritts- und Permitkosten u. ä. durch den Staat muss der Kunde die Differenz begleichen.
17) bei Krankheit oder Unfall eines Kunden und dadurch vorzeitigem Abbruch seines Treks können die Reisekosten nicht zurückerstattet werden. Es ist üblich, dass der Erkrankte von einem Führer und Träger an den Ausgangsort zurückbegleitet wird und der Rest der Gruppe Ihren geplanten Trek fortsetzen kann. Die zusätzlich anfallenden Transportgebühren, Unterkunft und Mahlzeiten müssen extra bezahlt werden.
18) aller Service, der oben nicht erwähnt wurde