Trekking - Annapurna Basa Camp - Dschungel Safari - Rafting

Annapurna Base Camp, Chitwan Safari  & Trishuli Rafting  (20 Tage)

Reisefakten

Trekking Typ: Lodge Trek
Trekking Grad: (?)
Maximale Höhee: 2500 m.
Beste Saison: Oktober - Mai

Panchase Trek and Jungle Safari Nur wenige Orte auf der Welt bieten eine solche Vielzahl von herrlichen Naturschönheiten wie die Annapurna-Region. Es ist eine seltene Kombination einer langen Reihe von schneebedeckten Gipfeln, glasklaren Seen, reißenden Flüssen in tiefen Schluchten, mit tibetischen Klöstern, heißen Quellen, und malerischen Dörfern, bewohnt von einfachen und freundlichen Menschen.

Trekking- und Reiseroute

Das Annapurna Basislager ist ein hoch gelegenes Gletscher-Bassin nördlich von Pokhara gelegen. Dieses zauberhafte Amphitheater wird "Heiligtum" genannt, wegen seiner natürlichen Gelassenheit, Schönheit und die göttliche Gegenwart der hinduistischen Göttinnen Annapurna und Gangapurna. Zu diesem isolierten Bergkessel, umgeben von Gipfeln, kann man nur von einer Seite, aus einer tiefen Schlucht heraus, die in die Festung der Berge zwischen Machhapuchhre und Hiunchuli schneidet, gelangen.

Tag 01: Ankunft am Flughafen in Kathmandu (1300 m)
Begrüßung mit einer Blumenkette und Transfer zum Hotel. ÜN Hotel.

Tag 02: Kathmandu – Besichtigungen
Besichtigungstour zu einigen der folgenden Sehenswürdigkeiten: Swayambhunath (Affentempel), Pashupathinath, Buddhanath, Patan Durbar Square, Bhaktapur, Buddhanilkantha, Changu Narayan. Übernachtung im Hotel.

Tag 03: Fahrt von Kathmandu nach Pokhara (800 m) mit dem Touristenbus. Ca. 6 Stunden Fahrt. Nachmittags in Pokhara Freizeit für Besichtigungen. Übernachtung im Hotel in Pokhara.

Tag 04: Fahrt von Pokhara nach Phedi (1130 m) - Trekstart von PHEDI nach POTHANA (1900 m)
Nach Ihrem Frühstück Fahrt nach Phedi mit dem Taxi in 35 Minuten. Trekstart. Von hier steigt der Weg hügelauf nach Dhampus (1650 m), steil am Anfang, dann allmählich durch den Ort und weiter nach Pothana. 5 Std. gehen. Übernachtung in einer Lodge.

Tag 05: POTHANA nach JHINU DANDA (1780 m)
Der Weg setzt sich fort durch Tolka, 3 Std. durch malerischen Eichenwald, dann 45 Min. weiter nach Landruk. Nehmen Sie den markierten Weg nach Kymnu, welcher zur neuen Hängebrücke über den Modi Fluss absteigt. Dann allmählich aufwärts in 1½ Std. erreichen Sie Jhinu. Hier befindet sich 15 Min. weiter unten am Fluss eine heiße Quelle, wo Sie ein erholsames Bad nehmen können. 90% Chancen haben Sie dort, wilde Tiere zu sehen. ÜN Lodge.

Tag 06: JHINU DANDA nach SINUWA DANDA (2340 m)
Es geht weiter aufwärts von Jhinu Danda, das Gefälle weicht einem steilen Erdweg, der weiter an Höhe gewinnt, sich dann auf eine Höhe einpendelt , später sich an den Fluss zurück wendet. Sie erreichen Chhomrung ungefähr 2 Std. von hier. Absteigend in einen kleinen Canyon, den Fluss überquerend, steigen Sie steil nach oben in das kurze Hauptflusstal nach Sinuwa Danda in weiteren 3 Std. ÜN Lodge.

Tag 07: SINUWA DANDA nach DEURALI (3100 m)
Gehen Sie an einem experimentellen Bauernhof vorbei und laufen Sie einen Anstieg durch den Rhododendron- & Bambuswald zum schönem Tal von Tomor hinauf. Nach 5 Std. erreichen Sie die Hinko Höhle, die noch 20 Min. vor Deurali liegt. ÜN Lodge.

Tag 08: DEURALI zum Machhapuchare Basislager (3700 m)
Von Deurali tauchen Sie in ein felsiges Flussbett mit Steinmännern, an denen Sie den markierten Pfad erkennen. 2-3 Std. später steht man plötzlich vor einer Ansammlung von
Teehäusern, die das Machhapuchare Basislager bilden. ÜN Lodge.

Tag 09: Machhapuchare Basislager zum ABC = ANNAPURNA BASE CAMP (4130 m)
Der Trek führt Sie die kurze Entfernung ins Annapurna "Heiligtum". Sie können von hier noch einen Ausflug Richtung Gletscher unternehmen. ÜN Lodge.

Tag 10: ABC nach SINUWA (2340 m)
ÜN Lodge.

Tag 11: SINUWA nach GHANDRUK (1940 m)
6 Std. gehen. ÜN Lodge.

Tag 12: GHANDRUK nach GHOREPANI (2750 m)
ca. 8 Std. gehen. ÜN Lodge.

Tag 13: GHOREPANI – Poon Hill – NAYAPUL – Fahrt nach Pokhara
Vor dem Frühstück Aufstieg 300 Höhenmeter auf den Poonhill zum Sonnenaufgang.
Hier erleben Sie eine grandiose Aussicht: von links sehen Sie den spitzen Gurja Peak (7193 m), das Dhaulagiri Himal mit den Gipfeln Dhaulagiri IV (7661 m), Dhaulagiri V (7618 m), Dhaulagiri III (7715 m), Dhaulagiri II (7751 m), den Dhaulagiri I (8167 m), den spitzen Tukuche Peak (6920 m), den Dhampus oder Thapa Peak (6035 m), auf der rechten Talseite den Nilgiri Süd (6893 m), den Nilgiri Nord (7061 m), die Annapurna I (8091 m), die Annapurna Süd (7219 m), den Hiunchuli (6441 m), die Gangapurna (7454 m), den Machhapuchare oder Fischschwanz (6993 m), dann klein den Mardi Himal (5588 m) und den Lamjung Himal (6932 m), ganz rechts und ganz winzig den Manaslu (8163 m).
Nach dem Frühstück Trek nach NAYAPUL (1070 m) 8 Std. bergab gehen. Rückfahrt nach Pokhara im Taxi in 1 Std. Übernachtung im Hotel in Pokhara.

Tag 14: Besichtigungen in Pokhara
Sie rudern mit einem Boot zum Tal Barahi, einem Hindu-Tempel in der Mitte des Phewa-Sees und von dort weiter auf die andere Uferseite. Hier machen Sie einen Abstecher zu Fuß bis zu dem Hügel in ca. 2-3 Stunden zur strahlenweißen Weltfriedens-Stupa. Von oben aus schöne Aussicht ins Pokhara-Tal, über den Phewa-See und die hohen Berge des Himalaya. Nach einiger Zeit kehren Sie wieder zurück zum Boot und rudern über den See zur Stadt Pokhara hinüber. Nachmittags Fahrt zum Devi´s Fall, Besuch der Mahadev Höhle und des tibetischen Flüchtlingslagers. Übernachtung im Hotel in Pokhara.

Tag 15: Fahrt von Pokhara in den Chitwan Nationalpark
Sie werden zu Ihrer Lodge gebracht, wo Sie Erfrischungen angeboten bekommen. Sie erhalten eine Vorstellung Ihres Programms im Nationalpark und lernen den guten Service ihrer noblen Unterkunft kennen. Nach Bekanntgabe des Tagesprogrammes können Sie Ihr Zimnmer beziehen.
13:00 Uhr: Mittagessen
15:00 Uhr: Dorfrundgang in ein nahe gelegenes ethnisches Tharu-Dorf, wo Sie mehr über das Leben und den Lebensstil der Tharus erfahren. Sie besichtigen das Besuchszentrum des Nationalparks, wo Sie einiges über die Geschichte des Nationalparks und über seine Tierwelt erfahren.  Den Sonnenuntergang genießen Sie vom Ufer des Flusses Rapti.
19:00 Uhr: Tharu Kultur- und Tanz-Präsentation von den Dorfbewohnern (an der auch Sie teilnehmen können) oder eine Dia-Show-Präsentation von fast allem, was es hier im Chitwan Nationalpark zu sehen gibt.
20:00 Uhr: Abendessen  

Der Chitwan Nationalpark
Nepal´s erster und bekanntester Nationalpark befindet sich im Chitwan Doon oder in den Niederungen des Inneren Terai. Mit einer Fläche von 932 km² umfasst der Park die hügeligen Gebiete der Siwalik-Kette, die von Laubbäumen bewachsen ist. Ein Fünftel des Parks besteht aus den Überschwemmungsgebieten der Flüsse Narayani, Rapti und Reu und ist von dichtem hohem Elefantengras bewachsen, durchsetzt mit Wäldern von Seidenbaumwoll-Bäumen (Kapok), Akazien und Sisam-Bäumen. Dieses ökologisch vielfältige Gebiet ist die letzte Heimat in Nepal für mehr als 300 der gefährdeten asiatischen einhörnigen Nashörner und beherbergt eine der größten Populationen der scheuen und seltenen Bengal-Tiger. Neben Nashorn und Tiger, bietet der Chitwan auch eine große Vielfalt an Flora und Fauna. Es gibt vier Arten von Wild, einschließlich der gefleckten Chital oder Axishirsche, Leoparden, Faultiere, Lippenbären, Wildschweine, Rhesusaffen, graue Langurenaffen, Wildhunde, kleine Wildkatzen, die Weißstrumpf-Gaur (das weltweit größte wilde Rind) und viele andere kleinere Tiere.
Die sumpfigen Gebiete und zahlreiche Altwasser-Seen von Chitwan bieten eine Heimat für die Sumpfkrokodile. In einem Abschnitt des Flusses Narayani ist eine der wenigen verbliebenen Populationen der seltenen und bedrohten Fisch-Esser, der Ghariale oder Gangesgaviale, seltene Krokodile mit einer langen schmale Schnauze, die mit schmalen Zähnen bestückt ist. Hier lebt auch eine der vier weltweiten Arten von Süßwasser-Delfinen. Für den Ornithologen und den Amateur-Vogelbeobachter bieten sich ausgezeichnete Möglichkeiten mit mehr als 450 registrierten Vogelarten. Einige der ansässigen Spezialitäten sind mehrere Arten von Spechten, Nashornvögel, der Bengal Florican (eine Trappe) und der Rotkopf-Trogon. Brahminy Enten, Pintails (Spießenten) und Streifengänse sind nur einige unter vielen weiteren Arten von Wasservögeln, den Kaltwetterbesuchern in den Gefilden der Parkflüsse, die man im Winter beobachten kann. Im Sommer ist der Wald bewohnt von Nester bauenden Zugvögeln, wie dem sagenhaften Paradiesschnäpper, dem Bengalenpitta und dem indischen Sittich (Parakeet).

Zugang:
Chitwan ist leicht zugänglich von Kathmandu, gut verbunden durch eine nationale Straße nach Bharatpur und Sauraha. Es gibt von Oktober bis Mai täglich Flüge zur Landebahn in Meghauli, etwas außerhalb der Parkgrenze. Eine weitere Alternative ist eine spannende zwei bis drei Tage dauernde Rafting-Fahrt auf dem Trishuli-Fluss nach Narayanghat oder direkt zum westlichen Rand des Parks.
Besucher können in einer der vielen Lodges und Camps innerhalb oder außerhalb des Parks unterkommen. Sie können aktiv teilnehmen an einer spannenden Pirsch durch den Wald, auf der Suche nach Tierspuren. Eine einzigartige Chitwan-Erfahrung ist eine Elefanten-Safari auf der Suche nach dem Einhorn-Nashorn, nach Leoparden, Hirschen, Bären, Affen und Krokodilen. Nur wenige Besucher werden jemals die Aufregung beim Durchbrechen des bis zu 6 Meter hohen Elefantengrases und die Beobachtung der Tierwelt vom Elefantenrücken aus vergessen können. Abgesehen von Elefanten-Safaris werden die Reisenden glücklich beschäftigt sein für mehrere Tage mit Naturwanderungen, Kanu-Fahrten auf den Parkflüssen und Landschafts-Fahrten durch den Dschungel.

Tag 16: Chitwan Nationalpark
06:00 Uhr: Wecken.
06:30 Uhr: Frühstück.
07:00 Uhr: Kanufahrt auf dem Fluss Rapti. Eine hervorragende Möglichkeit zur Vogelbeobachtung und um die 2 seltenen Krokodilarten, den Marsh Mugger und den Fische fressenden Gharial zu beobachten. Dschungelwanderung. Auf dem Rückweg können Sie die Elefanten beim Baden sehen.
13:00 Uhr: Mittagessen
15:00 Uhr: Elefanten-Safari. Eine hervorragende Möglichkeit, vier verschiedene Arten von Hirschen, Nashörner, Wildschweine, Affen, Leoparden, Faultiere und den Königlichen Bengal-Tiger zu sehen (wenn Sie Glück haben). Sie werden auch vielen anderen kleineren Säugetieren begegnen, die den Chitwan zu ihrer Heimat gemacht haben.
19:00 Uhr: Tharu Kultur- und Tanz-Präsentation von den Dorfbewohnern (an der auch Sie teilnehmen können) oder eine Dia-Show-Präsentation von fast allem, was es hier im Chitwan Nationalpark zu sehen gibt.
20:00 Uhr: Abendessen

Tag 17: Chitwan Nationalpark
06:00 Uhr: Wecken.
06:30 Uhr: Frühstück.
07:00 Uhr: Besuch des staatlichen Elefanten-Aufzuchtzentrums,
13:00 Uhr: Mittagessen
15:00 Uhr: Jeeptour zu den 20.000 Seen oder Elefanten-Safari.
20:00 Uhr: Abendessen.

Tag 18: Chitwan Nationalpark – Abfahrt zum Rafting nach Charaundi 
07:00 Uhr: Wecken.
08:00 Uhr: Frühstück.
09:30 Uhr: Abfahrt zur Weiterreise.

Trishuli River Rafting (1 Tag)
Achtung: es sind auch mehrere Tage Rafting möglich !

weiter Tag 18: Fahrt nach Charaundi  - Rafting auf dem Trishuli von Charaundi nach Fishling oder Kurin Ghat - Fahrt nach Kathmandu
Nach dem Frühstück 82 km Fahrt in 3-4 Std. zum Ausgangspunkt nach Charaudi. Ihr Fluss-Guide wird Sie über die Sicherheit auf dem Fluss informieren und Sie bereiten sich vor zum Befahren des Trishuli. Nach dem Durchfahren einiger Stromschnellen gibt es eine Mittagspause am Fluss, wo Ihnen Ihr Rafting-Personal das Essen zubereiten und servieren wird. Nach dem Mittagessen setzen Sie das Rafting fort, erleben einige sehr interessante Stromschnellen wie „Upset“ und „Surprise“, welche in die Klasse 3 und 4 eingeordnet werden. Etwa 16 Uhr legen Sie am Ufer des Flusses an bei Fishling oder Kurin Ghat. Fahrt zurück nach Kathmandu.

Tag 19: Kathmandu
Freizeit in Kathmandu. Übernachtung im Hotel.

Tag 20: Kathmandu - Abreise
Die Zeit nach dem Frühstück steht Ihnen zur freien Verfügung, bevor Sie je nach der Abflugzeit ihres Flugzeugs mit einem privaten Fahrzeug zum Flughafen zu Ihrem Heimflug gebracht werden.

Reisekosten im März 2013:
1250 Euro pro Person für 1 Person
1175 Euro pro Person für 2-3 Personen
1100 Euro pro Person für 4-5 Personen
1050 Euro pro Person für 6-7 Personen
1000 Euro pro Person für 8-9 Personen
950 Euro pro Person für 10-11 Personen<

Die Reisekosten beinhalten (Lodge-Trek):
1) Abholung vom Flughafen an Ihrem Ankunftstag und der private Transport in Ihr Hotel
Transfers vom Hotel zum Nationalen Flughafen oder Busbahnhof und zurück<
2) Unterkunft im ***Hotel in Kathmandu in einem de Luxe-Doppelzimmer mit Frühstück<
3) bei Aufenthalt in Pokhara Unterkunft im ***Hotel am Seeufer mit Frühstück
4) Begrüßungs-Abendessen (wenn im Programm enthalten) und Trekkinginstruktionen
5) Trekkinggenehmigungen (Permits), Naturpark-Erhaltungsgebühr, Gipfelpermits, TIMS-Gebühr, alle staatlichen und örtlichen Steuern, wenn nötig
6) zu den Sehenswürdigkeiten von Kathmandu privater Führer, privater Transfer und Eintrittskosten (wenn im Programm angegeben)
7) Flug- und Bustickets von Kathmandu nach Zielen in Nepal und zurück inklusive Flughafengebühr laut Programm, private Transfers vom Hotel zum nationalen Flughafen bzw. Busbahnhof und zurück
8) Flugtickets und die Flughafengebühr oder Busfahrkarten für Mannschaft und Fracht laut Programm
9) die Übernachtungsgebühren in netten und sauberen Lodges im Doppelzimmer
10) ein sehr erfahrener, gut englisch sprechender Führer, Hilfsführer je nach Gruppengröße
11) notwendige Träger mit guten Ausrüstungen (15 kg Gepäck pro Trekker); bei Bedarf Miete für Tragtiere und ihre Treiber
12) für alle Führer und Träger Lebensversicherungen und tariflich bezahltes Gehalt
13) Trägerausrüstungen (winddichte und wasserdichte warme Hose und Jacke, warme wollene Mütze, Sonnenbrille, wollene Handschuhe, wollene Socken, Schuhe)
14) den gesamten Gepäck-Transport durch die Mannschaft
15) Erste-Hilfe Ausrüstung für die Mannschaft, Sauerstoff (ab 6 Personen), transportable Höhendruckkammer (PAC) bzw. Gamo-Bag ab 10 Personen, auf Anfrage 10 USDollar pro Tag
16) dreimal am Tag Verpflegung in einer Lodge (Frühstück, Mittag und Abendessen)
17) diverse warme Getränke nach der Lodge-Menukarte, wie Milch- oder schwarzer Tee, Kaffee, heißer Kakao, heiße Milch, heißes Wasser. Pro Mahlzeit ein Pott pro Person oder ein Big Pott pro zwei Personen
18) ein Baumwoll-Inlet für den Schlafsack
19) Wärmflaschen für den Schlafsack der Gäste
20) bei Bedarf Seile, Eispickel für die Guides
21) für Berge wie Island, Parchamo oder Mera Peak werden Fix- und Kletterseile sowie Schneeanker, Felsenhaken und Eisschrauben bei Bedarf gestellt
22) Abschiedsessen in Kathmandu (wenn im Programm enthalten)
23) komplette Rückreise Informationen mit Rückflug Reconfirmation
24) Rückreisetransfer vom Hotel zur Abflugszeit zum Internationalen Flughafen in Kathmandu

Nicht enthalten in den Kosten sind:
1) Internationaler Flug nach Kathmandu hin und zurück
2) Visagebühren für Nepal
3) Flughafengebühr bei Ausreise ab Kathmandu
4) alle persönlichen Ausgaben
5) Cola, Fanta und Mineralwasser
6) alle alkoholischen Getränke
7) Trinkgelder für die Mannschaft und Spenden unterwegs
8) persönliche Reiseversicherungen wie Auslandskrankenversicherung (bitte eine Kopie schicken) und evtl. Reisegepäckversicherung. Bei einer Expedition ist eine spezielle Expeditionsversicherung nötig
9) für Camping- und Lodge-Treks benötigen Sie einen eigenen warmen Schlafsack
10) persönliche Kletterausrüstung: für Berge wie Island, Parchamo oder Mera Peak sowie für die Überquerung des Amphu Laptsa La, West Col und Sherpani Col benötigen Sie Trekkingstöcke, Klettergurt, Steigeisen, Eispickel, Jumare, 2 Normal-Karabiner, Verschluss-Karabiner und Abseilacht. Diese Ausrüstung können Sie auch vor Ort in Kathmandu in guter Qualität preiswert ausleihen (Fix- und Kletterseile und Schneeanker werden gestellt).
11) für kleinere 5000er-Bergbesteigungen evtl. Leichtsteigeisen (Grödel)
12) Reiseapotheke und Medikamente
13) während Ihres Aufenthalts in Kathmandu und Pokhara Ihr Mittagessen und Abendessen
14) alle zusätzlichen Aktivitäten und von der Reisebeschreibung abweichende optionale Touren
15) unvorhergesehene Mehrkosten: zum Beispiel bei Unpassierbarkeit eines Weges durch Erdrutsch, hohen Schnee oder Überschwemmung. Bei Charterflügen, Flugstornierungen, Streiks u. ä. Das können zusätzliche Hotelübernachtungen, Verpflegung, Transfers, Transportkosten oder höhere und zusätzliche Fluggebühren sein, die der Kunde in jedem Fall vor Ort selbst bezahlen muss. Reitpferde beim Trekking.
16) auch bei kurzfristigen Preiserhöhungen, Steuererhöhungen, höheren Eintritts- und Permitkosten u. ä. durch den Staat muss der Kunde die Differenz begleichen.
17) bei Krankheit oder Unfall eines Kunden und dadurch vorzeitigem Abbruch seines Treks können die Reisekosten nicht zurückerstattet werden. Es ist üblich, dass der Erkrankte von einem Führer und Träger an den Ausgangsort zurückbegleitet wird und der Rest der Gruppe Ihren geplanten Trek fortsetzen kann. Die zusätzlich anfallenden Transportgebühren, Unterkunft und Mahlzeiten müssen extra bezahlt werden.
18) aller Service, der oben nicht erwähnt wurde

Service & Leistungen Chitwan - zusätzlich
01) Fahrt in den Chitwan und zurück mit einem Touristenbus in ca. 5 Std.
02) im Chitwan 3 Übernachtungen mit Vollpension in Doppelzimmern in luxuriösen Bungalows wie z. B. im Hotel Parkland
03) privater Transport zum Chitwan: 225 Euro hin und zurück pro Fahrzeug

Service & Leistungen Rafting - zusätzlich
01) örtlicher oder privater Transport (Flug, Bus) zum Raftingstart und zurück vom Raftingziel laut Programm
02) alle zum Rafting benötigte Ausrüstung inklusive Schwimmwesten und Helme
03) Vollverpflegung während des Raftings, alle Mahlzeiten, Tee und Kaffee,
04) bei Mehrtagestouren Zeltunterkunft
05) Versicherungen für unsere Raftingguides