Tibet - Beijing - Lhasa - Kathmandu

Tibet - Lhasa-Kailash-Everest Base Camp-Kathmandu mit Bahnreise von Beijing
(20 Tage)

 

Saga Dawa Festival im Jahr des Feuer-Affen am Sa, 21. Mai 2016 (bestätigter Termin)
- am Fr, 09. Juni 2017 - am Di, 29. Mai 2018 - am So, 17. Juni 2019 - am Sa, 06. Juni 2020 (geschätzte Termine)

Achtung! Auch zu anderen Terminen ohne Saga Dawa Fest buchbar.

 

Reisefakten

Tibet Overland TourTour Typ: Bahnreise, Jeep-Tour - ***Hotel / Lodge
Tour Grad: ▲▲ (?)
Maximale Höhe: 5220 m
Beste Saison: März - Oktober

Dies ist richtig, die Overland Tour deckt einige der schönsten Teile von Tibet ab, ermöglicht Ihnen einen vielversprechenden Urlaub, der mehr ist als ein Traum - eine Reise voller Abenteuer und Entdeckung. Erforschen Sie Tibet durch dieses spezielle Paket zu einem ganz besonderen Preis, wie nie zuvor. Mit Economy-Hotelübernachtung in Lhasa und unterwegs nach Lhasa alle Übernachtungen auf Bed & Breakfast-Grundlage. Besuchen Sie Tibet mit uns, Sie werden fasziniert sein.

 

Reiseroute

1) Bahnreise Beijing-Xian-Xining-Lhasa (Soft Sleeper First Class)
Ein Mitarbeiter einer von uns beauftragten chinesischen Agentur trifft sich 1 bis 2 Tage vor Tourbeginn mit Ihnen in Beijing in Ihrem Hotel und bringt Ihnen Ihre Visa für Tibet, dazu Ihre Zugtickets bis Lhasa.

Tag 01: Abfahrt von Beijing West:19:50 Uhr mit Z19

Tag 02: Bahnfahrt
Übernachtung im Zug.

Tag 03: Ankunft in Lhasa: 18:38 Uhr. Abholung vom Bahnhof in Lhasa und Transfer zu einem ***Hotel in der Altstadt von Lhasa. Nachmittags Freizeit für eigene Erkundungen. Übernachtung im Hotel.

2) Tibet Überland nach Kathmandu

Tag 04: Lhasa Besichtigung Potala-Palast, Jokhang Tempel und Bharkor.
Geführte Besichtigungen in Tibet immer mit eigenem Führer und privatem Fahrzeug. Übernachtung im Hotel.

Tag 05: Lhasa Besichtigung Drepung und Sera Klöster.
Geführte Besichtigungen mit eigenem Führer und privatem Fahrzeug. Übernachtung im Hotel.

Tag 06: Fahrt von Lhasa nach Gyantse (3950 m / 280 Km).
Sie fahren bis Gyantse, Überqueren des Kamba La Passes (4790 m) und des Karo La Passes (5010 m) vorbei am Yamdrok Tso See. Fakultative Besichtigung des Gyantse Dzong. Übernachtung im Dzongri Hotel (gemütliches tibetisches Hotel mit sauberen Standard Zweibett-Zimmern mit Bad und WC, unmittelbar unter der Gyangtse Dzong Festung gelegen, das Dachrestaurant bietet den besten Ausblick auf die Festung und die umliegenden Dörfer).

Tag 07: Gyantse Klosterbesichtigung - Fahrt nach Shigatse (3900 m / 90 Km). Shigatse Klosterbesichtigung
Vormittags besuchen Sie die Khumbum Stupa und das Phalkor Kloster in Gyantse.
Nach angenehmen 2 Stunden Fahrt erreichen Sie Shigatse. Nachmittags Besuch des Tashilunpo Klosters und des freien tibetischen Marktes. Übernachtung im Everest Hotel (saubere Standard Zweibett-Zimmer mit WC und Dusche im Zimmer. 10 Minuten Weg zum Tashilhunpo Kloster).

Tag 08: Fahrt von Shigatse nach Saga. 420 km in ca. 5 Std. Übernachtung im Hotel.

Tag 09: Fahrt von Saga zum Manasarovar See. 500 km in ca. 7 Std. Übernachtung im Guest House oder einfachen Camp.

Tag 10. Trekking am Manasarovar See. Übernachtung im Guest House oder einfachen Camp.

Tag 11: Fahrt nach Darchen. Trekking nach Tarboche. 1,5 Std. gehen. Übernachtung im Guest House oder einfachen Camp.

Tag 12: Saga Dawa Festival Tag. Trekking von Tarboche zum Kagyu Kloster/ Chuku Gompa und zurück. 5 Std. gehen. Übernachtung im Guest House oder einfachen Camp.

Tag 13: Fahrt von Darchen nach Saga. 550 km in ca. 8 Std. Übernachtung im Hotel.

Tag 14: Fahrt von Saga nach Old Tingri (4350 m) Übernachtung im Hahu Hotel, Pelbar Guest House, Amdo Guest House oder in einem Guest House gleicher Kategorie. Blick auf einige Achttausender und Besichtigung des tibetischen Dorfes.

Tag 15: Fahrt von Old Tingri nach Rongbuk (5020 m) zum Fuß des Everest Base Camp. Übernachtung im Rongbuk Zelt-Guest House.

Tag 16: Rongbuk - Exkursion zum Everest Base Camp (5090 m) - Rongbuk – Fahrt von Rongbuk nach Nyalam (3750 m)
Eine 2-stündige Wanderung vom Rongbuk Kloster führt Sie zum Basislager des höchsten Berges der Erde, zur Nordwand des Mt. Everest (8848 m) oder Quomolangma in der tibetischen Sprache, nepalesisch Sagarmatha. Erkunden Sie das Basislager und den Rongbu Gletscher. Rückkehr zum Zelt-Gasthaus. Am Nachmittag Rückfahrt nach Tingri und weiter nach Überquerung zweier spektakulärer Pässe, den Lalung La Pass (5082 m ) und den Nyalamu Pass (3800 m) bergab nach Nyalam. Übernachtung im Nagdon Gasthaus (saubere Unterkunft mit Zweibett-Zimmern ohne WC und Dusche im Zimmer).
Evtl. ist es möglich, am Tag 13 nach Kathmandu weiterzureisen, bitte sprechen Sie Ihren Führer daraufhin an, er kann am besten einschätzen, ob dies noch an diesem Tag möglich ist und er wird Ihnen das Fahrzeug aus Kathmandu rechtzeitig an die Grenze rufen.

Tag 17: Fahrt nach Zhangmu und Kodari zur Friendship Brücke (8 km) und weiter nach Kathmandu
(1300 m / 122 km) Sie werden von unserem nepalesichen Privatfahrzeug an der Grenze abgeholt und nach Kathmandu zu Ihrem Hotel gebracht. Übernachtung im Hotel.

Tag 18: Kathmandu: Besichtigungstour. Besichtigungen der beiden Königsstädte Patan und Bhaktapur. Übernachtung im Hotel.

Tag 19: Kathmandu: Freizeit. Übernachtung im Hotel.

Tag 20: Kathmandu: freier Tag und Abreise
Zur Abflugzeit bringen wir Sie von Ihrem Hotel zum Flughafen zum Abflug.

 

Reisekosten individuelle Privat-Tour im Juli 2014:
2550 Euro pro Person für 2 Personen
2450 Euro pro Person für 3-4 Personen
2050 Euro pro Person für 5-6 Personen
1950 Euro pro Person für 7-8 Personen

Einzelzimmerzuschlag:
260 Euro

Extrakosten Bahntickets im Juni 2014:
225 Euro pro Person (Soft Sleeper)
140 Euro pro Person (Hard Sleeper)

Die Reisekosten beinhalten:
- Alle Unterkünfte im Zwbett-Zimmer in ***Hotels in der Stadt und auf dem Land in Gasthäusern, in Tingri, Nyalam und Zhangmu auch in Mehrbettzimmern
- Transporte mit Toyota Land Cruisern & Busse für die Stadtrundfahrt
- Einen erfahrenen englischsprechenden sachverständigen tibetischen Führer
- Alle erforderlichen Genehmigungen für Tibet für die gesamte Reise
- Tibet Visa
- Alle Eintrittsgelder
- Abholung bei Ankunft in Lhasa und privater Transfer zum Hotel
- Hotels oder Gasthäuser mit Frühstück wie im Programm für die gesamte Reise in Tibet
- Eine besondere örtliche tibetische Folklore-Show mit Abendessen
- Transport von Kodari nach Kathmandu mit privatem Fahrzeug
- Alle Service-Gebühr von Nepal

Nepalseite:
01) Abholung bei Ankunft in Kathmandu und Transfer ins Hotel
02) Hotelübernachtungen in Kathmandu in DeLuxe-Zweibett-Zimmern im ***-Hotel mit Frühstück (wenn im Programm enthalten)
03) Besichtigungen in Kathmandu mit Transport, Führer und Eintrittsgebühren (wenn im Programm enthalten)
04) zur Abreise in Kathmandu Transfer zum Flughafen

Service bei den zusätzlich nötigen einfachen Camps:
01) für die Gäste geodätische Bergsteiger-Kuppelzelte (2 Personen pro Zelt)
02) ein Baumwoll-Inlet für den Schlafsack, Kopfkissen, Schaumgummimatratzen, extra Iso-Matten, Wärmflaschen für den Schlafsack der Gäste
03) in Tibet während des Treks Vollverpflegung: drei warme Mahlzeiten am Tag während des Treks: das Frühstück, das Mittagessen und das Abendessen; nachmittags der Five-o’clock-Tea mit heißen Getränken und Gebäck, Tee (schwarzer Tee, Lemon Tee, Jasmin Tee, Pfefferminz Tee, Kräuter Tee), Kaffee, heiße Milch, heißer Kakao, Zucker; 20 Minuten lang abgekochtes Wasser für ihre Trinkflaschen, vegetarische Speisen auf Wunsch
04) ein nepalesischer Teamführer mit Unterstützung von Hilfsführern und Trägern
05) ein vortrefflicher nepalesischer Koch, der für Sie ausgezeichnete indische und nepalesische Mahlzeiten zubereitet
06) für alle Führer und Träger Lebensversicherungen und tariflich bezahltes Gehalt
07) Yaks und Yak-Männer für den Gepäcktransport während der Kailash Parikrama
08) Zelte, Ausrüstung und Isomatten für die Führer und Träger
09) ein Küchenzelt mit allen notwendigen Küchenutensilien
10) ein Toilettenzelt, Toilettenpapier
11) Eimer mit heißem Wasser, Krug, Desinfektions-Seife, Handtuch, täglich eine Schüssel mit heißem Waschwasser
12) chinesisches Roaming Telefon
13) Erste-Hilfe-Set für die Mannschaft
14) Sauerstoffflasche

Nicht enthalten in den Kosten sind:
- China Visa
- Nepaleinreisevisum (bis 3 Tage Aufenthalt frei)
- Internationaler Flug nach Kathmandu hin und zurück (ca. 900 Euro mit Gulf Air über Bahrain)
- Flughafengebühr
- Eisenbahn-Ticket für Soft Sleeper Class und Service-Gebühr für Tibet 
- während Ihres Aufenthalts in Kathmandu Ihr Mittagessen und Abendessen
- während Ihres Tibetaufenthaltes Ihr Mittag- und Abendessen
- alle persönlichen Ausgaben
- Cola, Fanta und Mineralwasser
- alle alkoholischen Getränke
- Trinkgelder für die Mannschaft und Spenden unterwegs
- persönliche Reiseversicherungen
- Schlafsack (bitte eigenen Schlafsack mitbringen)
- Reiseapotheke und Medikamente
- alle zusätzlichen Aktivitäten und von der Reisebeschreibung abweichende optionale Touren
- unvorhergesehene Mehrkosten: zum Beispiel bei Unpassierbarkeit eines Weges durch Erdrutsch oder Überschwemmung. Bei Charterflügen, Flugstornierungen, Streiks u. ä. Bei persönlichen Ausfällen z. B. wegen Erkrankung. Das können zusätzliche Hotelübernachtungen, Verpflegung, Transfers, Transportkosten oder höhere und zusätzliche Fluggebühren sein, die der Kunde in jedem Fall vor Ort selbst bezahlen muss.
- auch bei kurzfristigen Preiserhöhungen, Steuererhöhungen, höheren Eintritts- und Permitkosten u. ä. durch den Staat muss der Kunde die Differenz begleichen.
- aller Service, der oben nicht erwähnt wurde

ERKLÄRUNG:
Eine Erstattung ist nicht möglich für diejenigen, die bestimmte Orte oder Termine während dieser Reise ändern oder kündigen wollen.
Die Gruppe ist nicht berechtigt, über dieses Reiseprogramm hinaus Aktionen zu unternehmen.
Der Reiseleiter wird Ihnen sofort alle eventuellen Änderungen in Bezug auf das Reise-Paket bekannt geben, einschließlich Änderung des Hotels, des Transports, der Reiseroute, Kundenvorschläge und alle anderen Unregelmäßigkeiten.

Abfahrtzeiten und Zugnummern ohne Gewähr.

 

FAQ zur Zugreise bzw. Flug von Peking / Xian / Chengdu nach Lhasa
Wie läuft die Beantragung des Permits für Lhasa?
- Sie geben uns Ihre Zusage und Einverständnis, die Tibetreise zu buchen.
- Eine Reise ist ab 1 Person möglich (ab 01.06.2013)
- Sie erhalten von uns die Buchungsbestätigung und Rechnung.
- Wir bekommen von Ihnen die Reisepasskopien und sobald vorhanden, die China Visa Kopien als Scan per mail oder per Post.
- Wir erhalten von Ihnen die Reiseanzahlung und die Flug- oder Eisenbahn- und Permitgebühren.
- Dann beantragt und besorgt unser tibetisches Reisebüro in Lhasa für Sie die Tibet Travel Permit und alle weiteren benötigten Permits für Tibet.
- Ihre Flug- oder Eisenbahntickets werden von unseren Angestellten in Peking, Xian, Chengdu usw. für Sie reserviert und gekauft. Achtung, die Tickets können nicht storniert werden.
- Die Tibet Travel Permit schicken wir von Lhasa nach Peking, Xian, Chengdu usw. zu einem Verbindungsmann.
- Mindestens 15 Tage vor Ihrem Reisestart benötigen wir Ihre genaue Hoteladresse mit Telefonnummer in Peking, Xian, Chengdu usw. und Ihren Aufenthaltszeitraum dort.

Wer bucht unseren Flug von China nach Lhasa?
- Am einfachsten für alle ist es, wenn Sie diesen Flug selbst buchen. So können Sie Datum
Flugbedingen usw. selbst bestimmen.

Wann erhalten wir unsere Flug- oder Eisenbahntickets und die Permits?
- 1 bis 2 Tage vor Ihrem Tourstart erhalten Sie in Ihrem Hotel von unserem
Verbindungsmann die Flug- oder Eisenbahntickets, die Tibet Travel Permit und die anderen
notwendigen Permits ausgehändigt.

Veranstalten Sie auch Touren in China?
- Am einfachsten und preiswertesten für alle ist es, wenn Sie Ihre China Tour vor Ort direkt
bei einer chinesischen Agentur selbst buchen.

Wen kann ich kontaktieren, falls es Probleme gibt mit Tickets / Permit?
- Sie bekommen von uns kurz vor Reisestart die Mobiltelefon-Nummer des Agenten in Peking, Xian, Chengdu usw.. Die Telefonnummern unserer Agenturen von Lhasa, Kathmandu und Deutschland stehen in Ihrer Rechnung.

 

Die am höchsten gelegene Eisenbahnstrecke der Welt erstreckt sich über 1956 Kilometer von Xining nach Lhasa. Rund 960 Kilometer der Gleise liegen in über 4000 Meter Höhe. Der höchste Punkt liegt bei 5072 Metern, rund 200 Meter höher als die peruanische Andenbahn, die einstmals höchstgelegene Eisenbahnstrecke der Welt.

Zug Peking - Lhasa = 4.064 km, davon 1.110 km über die neu gebaute Qinghai-Tibet-Eisenbahn.
Zug T27 wird von Beijing West Railway Station um 21:30 Uhr starten und ankommen am Bahnhof von Lhasa um 20:58 Uhr am dritten Tag nach 47 Stunden und 28 Minuten.
Zug T28 wird von Lhasa Bahnhof abfahren um 8:00 Uhr und in Peking-West um 8:00 Uhr am dritten Tag nach einem 48-Stunden-Trip eintreffen.

Reisebedingungen & Ausstattung
Die Ausstattung der Wagen auf der Bahnstrecke ist unterschiedlich komfortabel. Auf Grund der großen Höhe, in der die Züge verkehren, sind in allen Wagen Systeme zur Sauerstoffversorgung eingebaut. Über die zentrale Klimaanlage wird die Luft zentral durchgehend so mit Sauerstoff angereichert, wie es einer Höhe von rund 2000–3000 m entspricht. Je nach Wagenkategorie sind zusätzliche Sauerstoffdüsen in den Abteilen und auf dem Gang angebracht:

Soft Sleeper“: Vier-Bett-Abteil (zwei Doppelstockbetten) mit regelbarer Sauerstoffdüse an einem Bettende, Leselampe und kleinem Bildschirm am anderen Ende (Film über den Bau der Strecke). Dazu Kopfkissen, Bettwäsche, zentraler Tisch und Kabinentür.
(Da Soft Sleeper von Reisegruppen und Regierungsbeamten bevorzugt wird, besteht hier eingeschränkte Verfügbarkeit für kleine Gruppen oder Einzelreisende).

Hard Sleeper“: Sechs-Bett-Abteil (zwei Dreistockbetten) mit schmaleren Betten und Steckdosen nur auf dem Gang.

Seat“: Sitzplätze

Dazu pro Wagen zwei freiliegende Waschbecken (im Waggon-Durchgangsbereich) sowie zwei Toiletten. Ein Speisewagen mit fest definiertem Menü (drei Mahlzeiten) und kleinem Kiosk. Für das gesetzte Essen sind die Uhrzeiten im Speisewagen zu reservieren. Nach offizieller Aussage werden die Züge von medizinischem Personal begleitet.
Eine elektronische Anzeige pro Waggon zeigt die aktuelle Höhe sowie die Geschwindigkeit des Zuges an.
Zwischen Golmud und Lhasa (etwa 12 Stunden Fahrtzeit) hält der Zug an mehreren Versorgungspunkten, ein Ein- und Ausstieg ist hier jedoch nicht möglich.
Aufgrund der körperlichen Belastung während der Fahrt (insbesondere Gefahr der Höhenkrankheit ist eine entsprechende Vorbereitung und Vorsicht sinnvoll.