Sikkim & Darjeeling - Trekking & Tour

Singalila Sandakphu Phalut Trek (9 Tage)

 

Reisefakten

Trekking Typ: Lodge Trek
Trekking Grad: ▲▲▲ (?)
Maximale Höhe: 3640 m
Beste Saison: Februar - Mai & September - Dezember

 

Sikkim - goechela_sachenDer Darjeeling Singalila Sandakphu Phalut Trek ist einer der Höhepunkte in Sikkim. Von hier aus genießen Sie eine atemberaubende Aussicht auf den dritthöchsten Berg der Welt, den Kangchendzönga (8586 m), sowie auf den fünfthöchsten, den Makalu (8485 m) und den welthöchsten Gipfel, den Mt. Everest (8848 m). Besuchen Sie die alte britische Raj-Era Hill Station, die Stadt Darjeeling mit ihren berühmten von den Engländern angelegten Teeplantagen. Die Namen Sandakphu und auch Darjeeling Sandakphu bedeuten „Höhe der Giftpflanze", ein direkter Bezug auf die Fülle der giftigen Eisenhut-Pflanzen, die in der Nähe des Gipfels wachsen. Der erhabenste Gipfel der Singalila Range, der Sandakphu ist der Höhepunkt vieler Wanderwege in der Region Darjeeling-Sikkim.

Der Phalut ist der drittthöchste Gipfel der Singalila Bergkette und liegt im Darjeeling Distrikt auf einer Höhe von 3539 m. Der zweithöchste, der Sandakphu (3638 m) liegt 21 km südlich des Phalut. Der höchste Gipfel Singalila (3690 m) liegt nördlich vom Phalut. Diese Bergkette im Singalila Nationalpark markiert auch den Grenzverlauf von Nepal, Sikkim und Westbengalen. Nach einer Wanderung zum Sandakphu planen die meisten Trekker eine Weiterwanderung bis zum Phalut.

Die kleine Stadt Maney Bhanjyang (2150 m) ist die Basisstaion der Singalila Region, von hier aus beginnt das eigentliche Trekking zum Sandakphu und weiter zum Phalut. Die Entfernung von Maney Bhanjyang zum Phalut beträgt 53 km. Je nach Wegbeschaffenheit dauert der Trek dorthin 3 bis 4 Tage. Es gibt unterwegs sowohl GTA (Gorkhaland Territorial Administration), ehemalige DGHC Lodges als auch private Trekking Hütten zum übernachten. Das Wort Phalut, das vom Lepcha-Wort Fak-Luk abgeleitet ist, bedeutet "Kahler Gipfel". Die Gegend und vor allem die letzte Strecke zum Phalut ist ziemlich kahl und ohne Bewuchs. Das ist ein ziemlicher Kontrast zu den dichten Wäldern, die so häufig sind auf den unteren Ebenen. Aber von Sandakphu aus werden Sie auf Ihrem langen Weg durch die unverminderte Schönheit der Natur wandern, bevor Sie den Phalut erreichen. Auf dem Weg dorthin wachsen verschiedene Arten von Rhododendren-Bäume, die mit bunten Blüten von April bis Mai blühen. Sie wandern durch Wälder von Eichen, Kastanien, Magnolien und Tannen.

Reise- und Trekkingroute

Tag 01: Ankunft in Bagdogra am Flughafen oder am New Jalpaiguri Bahnhof – Fahrt nach Darjeeling (2130 m) 66 km in 4 Std.
Unser Assistent holt Sie am Flughafen ab und sie fahren in 3-4 Stunden durch Assams Teeplantagen und kleine Dörfer hinauf nach Darjeeling. Auf einem Bergrücken erbaut, steht die alte englische Hill Station Darjeeling im Angesicht des Himalaya und ist gleichermaßen ein beliebtes Ziel für westliche Trekker und Freunde der nepalesischen Kultur. Übernachtung in einem komfortablen Hotel.

Tag 02: Darjeeling - Besichtigungen
Am frühen Morgen erleben Sie auf dem Tiger Hill einen spektakulären Sonnenaufgang mit fantastischem Blick zum Kangchenjunga. Auf dem Rückweg besichtigen Sie das Yiga Chöling Kloster, 1850 gegründet. Rückkehr in Ihr Hotel zum Frühstück. Nach dem Frühstück besuchen Sie das Himalaya Mountaineering Museum, den Padmaja Zoological Park, das tibetische Sebsthilfe-Zentrum und eine Teeplantage. Sie können auch einen Bummel über den Bazar machen. Optional ist eine Fahrt mit der Schmalspurbahn, dem  Toy Train. Übernachtung in einem komfortablen Hotel.

Tag 03: Fahrt von Darjeeling nach Maney Bhanjyang (2134 m) 28 km in 2 Std.
Trekstart  Maney Bhanjyang nach Tumling/ Tonglu  (3000 m) 
12 km in 6-7 Std. gehen. Übernachtung in einer komfortablen Lodge.
Nach Ihrem zeitigen Frühstück startet um 9 Uhr die Fahrt nach Maney Bhanjyang . Bei 2134 m Höhe endet die asphaltierte Straße und es beginnt der Anstieg 1500 Höhenmeter hinauf auf die Singalila Bergkette. Heute wandern Sie bis zur Tonglu Ridge und erreichen Tumling, Ihr Ziel für den heutigenTag. Es ist ein harter erster Tag des Aufstiegs, aber in langsamem und stetigem Tempo erreichen Sie über die 12,5 km lange Strecke Tumling.

Tag 04: Tumling / Tonglu über Gairibas (2621 m) nach Kalipokhri (3081 m) 14 km in 5-6 Std. gehen. Übernachtung in einer komfortablen Lodge.
Zeitiges Wecken für den Sonnenaufgang mit Blick vom Tumling Top. Bei gutem Wetter haben Sie einen herrlichen Ausblick auf die Singalila und Chola Gebirgsketten und den Kangchenzönga. Rückkehr nach Tumling zum Frühstück. Nach dem Frühstück nehmen Sie den Weg durch den Singalila Nationalpark nach Gairibas, 8 km in 3 Std. Der Weg führt Sie durch Bambuswald und Ackerland mit malerischen kleinen Dörfern, bewohnt von einheimischen freundlichen Menschen. Von Gairibas hinauf nach Kalipokhri führt ein kontinuierlicher Anstieg durch Rhododendren-Wälder. Die 6 km bewältigen Sie in 3 Std.

Tag 05: Kalipokhri nach Sandakphu (3638 m) 7 km in 4-5 Std. gehen. Übernachtung in einer komfortablen Lodge.
Nach dem Frühstück Trekking nach Sandakphu. Der Weg fällt ab nach Bikhebhanyjang, ins „Tal des Giftes“. Zum Sandakphu ist es ein steiler Anstieg von 4 km und es dauert mehr als eine Stunde, die Entfernung zurückzulegen. Der Sandakphu liegt 58 km von Darjeeling entfernt und bietet eine der spektakulärsten Aussichten in Sikkim. Im Vordergrund ist ein großes Talbecken inmitten der Hügel zu sehen, die Hänge sind mit Rhododendren und Tannen bewachsen.

Tag 06: Sandakphu über Sabarkum nach Phalut (3539 m) 21 km in 7 Std. gehen. Übernachtung in einer komfortablen Lodge.
Die Strecke von Sandakphu nach Phalut ist die spektakulärste der Tour. Der etwas angekohlte Silbertannenwald bietet einen schönen Anblick. 4 Stunden nach Sandahphu erreichen Sie ein Steinhaus mit weggeblasenem von Dach auf der Spitze eines kleinen Grates. Der Ort heißt  Sabarkum und ist 14 km von Sandakphu entfernt. Nach weiteren 7 km und 3 Std. erreichen Sie Phalut. Der Phalut ist einer der höchsten Gipfel in der Singalila Gebirgskette und liegt 80 km entfernt von Darjeeling.

Tag 07: Phalut über Samandin nach Raman (2500 m) 15 km in 5 Std. gehen. Übernachtung in einer komfortablen Lodge.
Von Phalut führt der Weg bergab durch einen Urwald von Kastanien, Kiefern, Hemlock-Tannen usw. und erreicht den Zusammenfluss zweier Ströme namens Gorkhey Khola. Es ist eine Ansichtskarten-Platz . Sie können ein Bad im Fluss genießen und danach Ihr Mittagessen einnehmen. Weiter über Samadin nach Raman zu einer trekkers hut.

Tag 08: Raman - Rombik (2283 m) - Trekende 13 km in 4-5 Std. gehen.
Fahrt von Rombik nach Darjeeling in 4 Std.
Von Raman aus führt die Straße auf den ersten 9 km auf fast ebenem Weg und fällt dann  nach Srikhola ab. Dann steigt die Straße steil an für ca. 1 km, bis sie auf der Höhe Rombik erreicht. Hier nehmen Sie Ihr Mittagessen ein. Später fahren Sie mit einem Jeep nach Darjeeling. Übernachtung in einem komfortablen Hotel.

Tag 09: Fahrt von Darjeeling  nach Bagdora – Abreise  66 km in 4 Std.
Fahrt zum Flughafen oder Bahnhof Bagdora oder nach Bhadrapur an die Nepalgrenze für Ihre Weiterreise.

Reisekosten im Oktober 2017 für 2018:
1490 Euro pro Person für 1 Person
895 Euro pro Person für 2 Personen
870 Euro pro Person für 3-4 Personen
820 Euro pro Person für 5-6 Personen

Achtung:
Sikkim-Trekking ist zur Zeit nur ab 2 Personen möglich (2017-04)

Was wir nach der Buchung der Reise von Ihnen noch benötigen:
01) Kopien der Reisepässe
02) Kopien der Indien Visa (eigenständig beantragt im Heimatland)
03) die Flugdaten der Teilnehmer
04) Kopien der persönlichen Auslandskrankenversicherungen

Die Reisekosten beinhalten (Lodge Trek):
01) Abholung vom Flughafen an Ihrem Ankunftstag und der private Transport in Ihr Hotel
02) Unterbringung in 2-3 Sterne Deluxe Hotels (z. B. das Dekeling Hotel & Resort in Darjeeling) mit Willkommensgetränk, Frühstück
03) alle weiteren Transfers, privater Transport in luxuriösen Toyota Innova SUV mit Klimaanlageund freundlichem Fahrer
04) Trekkinggenehmigungen (Permits), Naturpark-Erhaltungsgebühr, Gipfelpermits, alle staatlichen und örtlichen Steuern, wenn nötig
05) alle Gebühren und Eintrittspreise
06) Dienstleistungen von Trägern an Flughäfen und Hotels
07) die Übernachtungsgebühren in netten und sauberen Lodges im Doppelzimmer
08) ein orts- und kulturkundiger, sehr erfahrener, gut englisch sprechender Guide
09) notwendige Träger mit guten Ausrüstungen (15 kg Gepäck pro Trekker); bei Bedarf Miete für Tragtiere und ihre Treiber
10) für alle Führer und Träger Lebensversicherungen und tariflich bezahltes Gehalt
11) Trägerausrüstungen (winddichte und wasserdichte warme Hose und Jacke, warme wollene Mütze, Sonnenbrille, wollene Handschuhe, wollene Socken, Schuhe)
12) den gesamten Gepäck-Transport durch die Mannschaft
13) Erste-Hilfe Ausrüstung für die Mannschaft
14) drei frisch zubereitete warme Mahlzeiten am Tag während des Treks in den Lodges,
ein Mix aus nepalesischer, indischer, chinesischer und westlicher Küche
15) Transfer zum Flughafen zu Ihrem Heimflug

Nicht enthalten in den Kosten sind (Lodge Trek):
01) internationaler Flug nach Kathmandu oder Delhi sowie Flug-, Bahn-, o.a. Reise nach und von Bagdogra oder Darjeeling
02) Visa für Indien eigenständig in Berlin, Wien oder Bern bei der indischen Botschaft beantragen, Visaanträge im Internet
03) Fahrt mit der Darjeeling Himalayan Railway (Toy Train)
04) alle persönlichen Ausgaben, Wäscherei, Telefon, Barrechnungen usw.
05) Video- und Film-Kamera Gebühren sowie deren Transport
06) Cola, Fanta, Mineralwasser u. ä.
07) alle alkoholischen Getränke
08) Trinkgeld für Ihre Reiseführer und Träger und für Spenden unterwegs
09) persönliche Reiseversicherungen wie Auslandskranken- und Reisegepäckversicherung
10) Reiseapotheke und Medikamente
11) Schlafsack (bitte mitbringen: eigenen Schlafsack ca. -10° C Komfort Temperatur)
12) alle zusätzlichen Aktivitäten und von der Reisebeschreibung abweichende optionale Touren
13) unvorhergesehene Mehrkosten: zum Beispiel bei Unpassierbarkeit eines Weges durch Erdrutsch oder Überschwemmung. Bei Charterflügen, Flugstornierungen, Streiks u. ä. Das können zusätzliche Hotelübernachtungen, Verpflegung, Transfers, Transportkosten oder höhere und zusätzliche Fluggebühren sein, die der Kunde in jedem Fall vor Ort selbst bezahlen muss. Reitpferde beim Trekking.
14) auch bei kurzfristigen Preiserhöhungen, Steuererhöhungen, höheren Eintritts- und Permitkosten u. ä. durch den Staat muss der Kunde die Differenz begleichen.
15) bei Krankheit oder Unfall eines Kunden und dadurch vorzeitigem Abbruch seines Treks können die Reisekosten nicht zurückerstattet werden. Es ist üblich, dass der Erkrankte von einem Führer und Träger an den Ausgangsort zurückbegleitet wird und der Rest der Gruppe Ihren geplanten Trek fortsetzen kann. Die zusätzlich anfallenden Transportgebühren, Unterkunft und Mahlzeiten müssen extra bezahlt werden.
16) aller Service, der oben nicht erwähnt wurde

Wichtiger Hinweis:
Bitte beachten Sie, dass jede Art von Satelliten-Telefonen in den geschützten Regionen des Sikkim Himalaya verboten sind. Das wird von der indischen Armee kontrolliert.