Gipfel Besteigungen in Nepal - Trekking Gipfel Touren

Mardi Himal Peak (5588 m) (16 Tage)


Reisefakten

Mardi Himal Peak

Region: Annapurna, Machhapuchare
Trekking Typ: Camping Trek
/ Lodge Trek mit Camps am Berg
Schwierigkeitsgrad: F (?)
Maximale Höhe: 5588 m
Beste Saison: September - Oktober, April - Mai

 

Der Mardi Himal liegt weniger als 25 km nördlich von Pokhara und ist der südlichste Berg des Annapurna Massivs. Er ist einer der niedrigsten und vielleicht der am wenigsten besuchte und bestiegene Trekking Peak in Nepal. Wenn Sie diesen Trek unternehmen, werden Sie herrliche Bergblicke haben, rauschende Flüssen und saftig grüne Terrassenfelder sehen. Der Mardi Himal Trek führt Sie durch schöne Wälder, interessante Dörfer und Täler, die kulturelle Vielfalt ist eine Hauptattraktion dieser Wanderung.

Die Aufmerksamkeit der westlichen Bergsteiger wurde zum ersten Mal auf das Mardi Himal gelenkt durch die Fotografien von Basil Goodfellow, im Jahre 1953 aufgenommen. Allerdings dauerte es bis 1961, dass der Berg erstbestiegen wurde. Jimmy Roberts bestieg zusammen mit zwei Sherpas den Gipfel auf einer Route auf seiner Westflanke. Obwohl es Gerüchte über eine andere Strecke auf dem Südwest-Grat gibt, ist Roberts Route die einzige offiziell aufgezeichnete Strecke für den Aufstieg.

Am besten von Süden aus zu sehen, endet der Süd-West-Grat des Machhapuchare als kompaktes und separates Felsmassiv, dem Mardi Himal Peak, im rechten Winkel zu dessen Kamm. Von einigen Aussichtspunkten sieht der Mardi Himal mehr aus wie ein Auswuchs an der Südwestflanke des Machhapuchare.
An der Süd-Westwand des Mardi Himal sind drei gut definierte Grate zu sehen, die aus dem Fels am Fuß aufstreben und durch hängende Gletscher getrennt sind. Die Ostwand des Mardi Himal wird vom Machhapuchare Grat durch ein 5200 m tiefes Col getrennt. Unsere Trekking-Aufstiegsroute erreicht dieses Col von einem vergletscherten Amphitheater aus, das sich über einem verborgenen Plateau erhebt. Das "Andere Sanctuary", wurde es von Roberts genannt.

Der Gipfel des Mardi Himal bietet einen eindrucksvollen Blick auf das Annapurna Massiv zusammen mit einer spektakulären Aussicht auf das Himalaya-Matterhorn, den Machhapuchare oder Fischschwanz (6993 m). Die beiden so unterschiedlichen Gipfel liegen nur 3 km voneinander entfernt. Trotz seiner bescheidenen Höhe besitzt der Berg viel Potenzial für die Interessenten kleinerer explorativer Bergbesteigungen  mit einem vernünftigen Standard. Da der Machhapuchare für Besteigungen gesperrt ist, kommt man durch die Besteigung des Mardi Himal Peak ganz nah in seine Nähe.


Trekkingroute

Tag 01: Kathmandu (1300 m)
Ankunft am internationalen Flughafen in Kathmandu. Transfer zu Ihrem Hotel. Während ihres Aufenthaltes in Kathmandu haben Sie Zeit, die faszinierenden buddhistischen und hinduistischen Tempel und Schreine und die alten einheimischen Traditionen bei einer unserer Führungen kennenzulernen. Sie werden Zeit haben, um die vielen Reize der Stadt auf eigene Faust zu erkunden. Übernachtung im Hotel.

Tag 02: Kathmandu - Besichtigungen
Trekking Vorbereitung in Kathmandu und Sightseeing-Tour zu einigen der folgenden Sehenswürdigkeiten:
Swayambhunath (Affentempel), Pashupathinath, Buddhanath, Patan Durbar Square, Bhaktapur, Buddhanilkantha, Changu Narayan. Übernachtung im Hotel.

Tag 03: Flug von Kathmandu nach Pokhara (820 m) - Trekstart von Pokhara nach Mardi Pul (1050 m)
Ihre Tour beginnt mit einem 45-minütigen Flug von Kathmandu nach Pokhara. Der Trek beginnt in Pokhara auf dem vielbegangenen Weg hoch nach Hyangja (1070 m), vorbei an den stetig wachsenden Vororten von Pokhara und dem neuen Bewässerungsprojekt. Das ist eine wichtige Handelsroute und in der Regel gurt frequentiert von Einheimischen. Kurz nach Passieren des tibetischen Flüchtlingslagers teilt sich der Weg. Sie nehmen die rechte Abzweigung, die über Reisfelder nach Norden führt und folgen dann dem Westufer des Seti Khola. Sie gehen den Weg abwärts und kurz nach dem Zusammenfluss des Seti und Mardi Kholas über die kleine Brücke, die zum Dorf Mardi Pul führt. Bis Mardi Pul benötigen Sie etwa drei Stunden.

Tag 04: Mardi Pul nach Odane Hill (2510 m)
Sie folgen dem Ostufer des Mardi Khola flussauf, bevor Sie rechts den Hügel hinauf zum Gurung Dorf Ribang (1676 m) kommen. Die Route wird steiler, Sie kommen vorbei an Chautara, kurz danach teilt sich der Weg. Sie nehmen die rechte Abzweigung, die vorbei an einigen Kuhweiden führt. Bis jetzt war der Weg steil, nun wird es noch steiler. Sie klettern durch Bambuswald zu einer massiven Platte aus grauem Fels. Der Weg führt links herum auf einen mit Rhododendren bestandenen Bergrücken. Trotz der Steilheit der Route bietet der Weg fantastische Aussichten auf das umliegende Land. Der Weg führt jetzt durch eine kleine Lichtung, Lalghar Kharka und weiter auf einem schmalen Pfad zu einer nächsten Lichtung, dem höchsten Punkt auf dem Bergrücken, dem Odane Hill.

Tag 05: Odane Hill nach Kumai (3049 m)
Die Route führt weiter entlang der Kammlinie, achten Sie auf falsche Spuren, die Sie in die Irre führen können. Heute werden Sie nach der harten Trekking-Arbeit der vergangenen Tage belohnt mit kühler Bergluft und einem atemberaubenden Panorama auf den Machhapuchare (6997 m) geradeaus vor Ihnen. Im Westen ist die Annapurna I (8091 m) zu sehen, überragt durch die Annapurna Süd (7219 m). Der Hiunchuli (6441 m) ist die westliche Bastion, die den Eingang zum Annapurna Sanctuary bewacht. Im Osten genießen Sie die Ansichten von Annapurna II (7939 m), Annapurna IV (7525 m) und Lamjung Himal (6932 m), der wie ein schlafender Elefant aussieht. Weiter im Osten jenseits des Marshyangdi Tales sehen Sie die Giganten der Dreiergruppe Manaslu (8163 m), Ngadi Chuli/ Peak 29 (7871 m) und Himal Chuli (7893 m). Auch den fernen Schneegipfel des Dhaulagiri (8167 m) können Sie von hier aus sehen. Das sind drei der weltweit höchsten Berge entlang dieses Treks. Schließlich lassen Sie nach einem kurzen, steilen Aufstieg den Hauptwald hinter sich und gelangen zu einem schönen Campingplatz mitten auf einer alpinen Wiese. Heute wandern Sie etwa sieben Stunden.

Tag 06: Kumai nach Khorchon (3682 m)
Sie verlassen Kumai, gehen steil bergauf entlang der Kammlinie zu den Weiden von Khorchon. Heute ist es ein relativ kurzer, wenn auch wieder steiler Trek.

Tag 07: Khorchon zum Mardi Himal Base Camp (4120 m)
Der Weg führt nun steil über einen Kamm zu einem versteckten Plateau unterhalb der Südwand des Mardi Himal an der Südwest-Flanke des Machhapuchare, das ist das "Andere Annapurna Sanctuary ", von Jimmy Roberts so genannt. Anschließend weiter entlang des Weges bis ins Base Camp.

Tag 08: Mardi Himal Base Camp – Ruhetag zur Akklimatisation

Tag 09: Mardi Himal Base Camp zum Mardi Himal High Camp 1 (4660 m) oder Mardi Himal High Camp 2 (5120 m)
Der Aufstieg ist von geringer technischer Schwierigkeit, die Routensuche und der Aufwand sind die größten Probleme. Schwierigkeiten können aber in der Rinne auftreten, die zum Col unterhalb der Ostwand führt. Sie müssen hier die Lawinengefahr bei Neuschnee ab dem späten Nachmittag beachten. Vom Base Camp steigen Sie steil in Richtung des Col zwischen der Ostwand des Mardi Himal und der Verbindungslinie vom Machhapuchare. Das Hochlager kann auf 4660 oder bei 5120 m Höhe platziert werden.

Tag 10: Mardi Himal High Camp - Aufstieg zum Gipfel des Mardi Himal (5588 m) und zurück zum Mardi Himal Base Camp
Vom Hochlager aus erreichen Sie ein Schneecouloir, der über einen steilen Abschnitt von ca. 45 Grad zum Col führt. Am Col führt ein weiterer steiler Schneehang zum Gipfel des Mardi Himal. Nach dem Genuss Ihres verdienten Aufstiegs dann Abstieg auf dem gleichen Weg hinab zum Base Camp.

Tag 11: Mardi Himal Base Camp nach Kumai (3050 m)
Sie verlassen das Basislager, steigen wieder hinunter durch das Weide-Hochland namens Khorchon und folgen der gleichen Strecke zurück nach Kumai.

Tag 12: Kumai nach Ghachok (1067 m)
Heute steigen Sie weiter ab von Kumai, der Tag ist relativ hart für Ihre müden Knie. Absteigend auf der Aufstiegsroute erreichen Sie Odane Hill. Kurz vor dem höchsten Punkt führt hier ein kleiner Weg nach links die Ostflanke des Grates hinunter und fällt dann steil ab zum Weideland und zu einem guten Lunchplatz bei Hile. Später führt der Weg weiter steil abwärts zum wohlhabenden Bauerndorf Ghachok im Tal des Seti River. Heute steigen Sie fast acht Stunden ab.

Tag 13: Ghachok nach Pokhara
Es beginnt der letzte Teil Ihres Treks, Sie laufen entlang des direkten Weges, überqueren den Seti Fluss auf das Ostufer und folgen dem Hauptweg nach Süden, erreichen schließlich Pokhara in etwa fünf Stunden. Nachdem Sie Pokhara erreicht haben, können Sie inmitten der atemberaubenden Naturschönheit der Stadt entspannen. Übernachtung im Hotel.

Tag 14: Pokhara - Freizeit und Besichtigungen - Reservetag
Freier Tag in Pokhara.. Übernachtung im Hotel.

Tag 15: Flug von Pokhara nach Kathmandu - Freizeit in Kathmandu
Übernachtung im Hotel.

Tag 16: Kathmandu - Freizeit und Abflug
Die Zeit nach dem Frühstück steht Ihnen zur freien Verfügung, bevor Sie je nach der Abflugzeit ihres Flugzeugs mit einem privaten Fahrzeug zum Flughafen zu Ihrem Heimflug gebracht werden.

Anforderungen an den Trekker und Bergsteiger:
- bitte beachten Sie die o. a. Schwierigkeitsgrade
- sehr gute Trekking-, Hochtouren- und Höhenerfahrung
- ausdauernde Kondition für Tagesetappen bis zu 8 Std. in Höhen bis 6000 m
- Trittsicherheit und Schwindelfreiheit
- Vorerfahrung im angeseilten Begehen von Gletschern und steilen Schneehängen
- die Besteigung ist eine leichte Hochtour und erfordert sicheres Gehen mit Steigeisen
- Schneehänge bis 30º Neigung sind ohne Seilsicherung zu bewältigen
- steigeisenfeste Bergschuhe, Steigeisen und Pickel sowie Sicherungsmaterial
- Schlafsack mit Komfortbereich bis -20° C erforderlich
- ab dem ersten Hochlager ist ein gewisser Komfortverzicht nötig (da nicht das kpl. Campingequipment mitgeführt wird)

Reisekosten Camping Trek - geführte Tour mit Service bis zum Gipfel - im Juni 2016:
2000 Euro pro Person für 1 Person
1700 Euro pro Person für 2 Personen
1600 Euro pro Person für 3 Personen
1500 Euro pro Person für 4-5 Personen
1450 Euro pro Person für 6-7 Personen
1400 Euro pro Person für 8-9 Personen, Tourleiter frei  
1350 Euro pro Person für 10-11 Personen, Tourleiter frei  

Reisekosten Lodge Trek mit einfachen Camps - geführte Tour mit Service bis zum Gipfel - im Juni 2016:
1800 Euro pro Person für 1 Person
1550 Euro pro Person für 2 Personen
1450 Euro pro Person für 3 Personen
1400 Euro pro Person für 4-5 Personen
1350 Euro pro Person für 6-7 Personen
1300 Euro pro Person für 8-9 Personen, Tourleiter frei  
1250 Euro pro Person für 10-11 Personen, Tourleiter frei  


Reisekosten Camping Trek - geführte Tour mit Service bis zum Gipfel
-
im Juni 2016 für 2017:
2145 Euro pro Person für 1 Person
1775 Euro pro Person für 2 Personen
1700 Euro pro Person für 3 Personen
1625 Euro pro Person für 4-5 Personen
1525 Euro pro Person für 6-7 Personen
1425 Euro pro Person für 8-9 Personen, Tourleiter frei  
1325 Euro pro Person für 10-11 Personen, Tourleiter frei  

Reisekosten Lodge Trek mit einfachen Camps - geführte Tour mit Service bis zum Gipfel
-
im Juni 2016 für 2017:
1900 Euro pro Person für 1 Person
1600 Euro pro Person für 2 Personen
1525 Euro pro Person für 3 Personen
1450 Euro pro Person für 4-5 Personen
1400 Euro pro Person für 6-7 Personen
1325 Euro pro Person für 8-9 Personen, Tourleiter frei  
1275 Euro pro Person für 10-11 Personen, Tourleiter frei

Kletterausrüstung inklusive:
- 200 m Sicherungsseil
- 50 m Kletterseil
- 5x Schneeanker
- 7x Eisschraube
- 5x Felsenhaken
- 1x Eishammer

Kletterausrüstung - vom Kunden mitzubringen oder in Nepal auszuleihen:
- Klettergurt
- Jhumare
- Abseilacht
- steigeisenfeste Schuhe
- Steigeisen
- Eispickel
- 2x Karabiner, normal
- 2x Karabiner mit Verschluss
- Trekkingstöcke
- warme Handschuhe, Mütze, Daunenjacke und-hose, Gletscherbrille
- usw.

In den Kosten Trekking und Expedition enthalten:
1) professioneller Kletterführer bis zum Gipfel
2) Hochträger für das Gepäck oberhalb des Base Camp
3) Höhenverpflegung für Bergsteiger und Mannschaft
4) Ausrüstung für den Aufstieg (s. o.)
5) Peak Climbíng Permit
6) Müllgebühren (garbage deposit fee)

Was wir nach der Buchung der Reise von Ihnen noch benötigen:
1) Kopien der Reisepässe und Passfotos
2) die Flugdaten der Teilnehmer
3) Kopien der persönlichen Auslandskrankenversicherungen

Die Reisekosten beinhalten (Camping-Trek):
1) Abholung vom Flughafen an Ihrem Ankunftstag und der private Transport in Ihr Hotel,
Transfers vom Hotel zum Nationalen Flughafen oder Busbahnhof und zurück
2) Unterkunft im ***Hotel in Kathmandu in einem de Luxe-Doppelzimmer mit Frühstück
3) bei Aufenthalt in Pokhara Unterkunft im ***Hotel am Seeufer mit Frühstück
4) Begrüßungs-Abendessen (wenn im Programm enthalten) und Trekkinginstruktionen
5) Trekkinggenehmigungen (Permits), Naturpark-Erhaltungsgebühr, Gipfelpermits, TIMS-Gebühr, alle staatlichen und örtlichen Steuern, wenn nötig
6) zu den Sehenswürdigkeiten von Kathmandu privater Führer, privater Transfer und Eintrittskosten (wenn im Programm angegeben)
7) Flug- und Bustickets von Kathmandu nach Zielen in Nepal und zurück inklusive Flughafengebühr laut Programm, private Transfers vom Hotel zum nationalen Flughafen bzw. Busbahnhof und zurück
8) Flugtickets und Flughafengebühr oder Busfahrkarten für Mannschaft und Fracht laut Programm
9) alle Campinggebühren, Weiden- und Grasland-Mieten
10) ein sehr erfahrener, gut englisch sprechender Führer, Hilfsführer, Koch, Küchenhelfer usw.
11) notwendige Träger mit guten Ausrüstungen (15 kg Gepäck pro Trekker); bei Bedarf Miete für Tragtiere und ihre Treiber
12) für alle Führer und Träger Lebensversicherungen und tariflich bezahltes Gehalt
13) Trägerausrüstungen (winddichte und wasserdichte warme Hose und Jacke, warme wollene Mütze, Sonnenbrille, wollene Handschuhe, wollene Socken, Schuhe)
14) den gesamten Gepäck-Transport durch die Mannschaft
15) Erste-Hilfe Ausrüstung für die Mannschaft
15a) Sauerstoff (ab 6 Personen) – unter 6 Personen s. Punkt 35.
15b) transportable Höhendruckkammer (PAC) bzw. Gamo-Bag ab 10 Personen
- unter 10 Personen auf Anfrage 10 USDollar pro Tag
16) drei warme Mahlzeiten am Tag während des Treks: das Frühstück, das Mittagessen und das Abendessen; nachmittags der Five-o’clock-Tea mit heißen Getränken und Gebäck, Tee (schwarzer Tee, Lemon Tee, Jasmin Tee, Pfefferminz Tee, Kräuter Tee), Kaffee, heiße Milch, heißer Kakao, Zucker; 20 Minuten lang abgekochtes Wasser für ihre Trinkflaschen, vegetarische Speisen auf Wunsch
17) für die Gäste geodätische Bergsteiger-Kuppelzelte (2 Personen pro Zelt), Einzelzelt auf Wunsch – Zuschlag 30 Euro pro Person
18) ein Baumwoll-Inlet für den Schlafsack
19) Kopfkissen, Schaumgummimatratzen, extra Iso-Matten
20) Wärmflaschen für den Schlafsack der Gäste
21) bei Bedarf Seile, Eispickel für die Guides
22) für Berge wie Island, Parchamo oder Mera Peak werden Fix- und Kletterseile sowie Schneeanker, Felsenhaken und Eisschrauben bei Bedarf gestellt
23) Zelte und Zeltausrüstung für die Führer
24) Zelte für die Träger und Träger-Isomatten
25) ein Küchenzelt mit allen notwendigen Küchenutensilien
26) ein Speisezelt mit Klapptischen und Klappstühlen, sowie Beleuchtung (ab 4 Personen)
26a) bei 1-3 Personen nehmen Sie Ihre Mahlzeiten bei schlechtem Wetter im Küchenzelt auf Hockern an einem Minitisch ein oder wenn Sie möchten im eigenen Zelt auf einer extra Matte
27) ein Toilettenzelt, Toilettenpapier, (Toilettensitz ab 4 Personen)
28) Behälter mit Wasser, Desinfektions-Seife, Handtuch
29) ein Duschzelt mit Bodenplane, dazu Eimer mit heißem Wasser und Krug (ab 4 Personen)
30) täglich eine Schüssel mit heißem Waschwasser
31) Abschiedsessen in Kathmandu (wenn im Programm enthalten)
32) komplette Rückreise Informationen mit Rückflug Reconfirmation
33) Rückreisetransfer vom Hotel zur Abflugszeit zum Internationalen Flughafen in Kathmandu
34) auf Nachfrage bieten wir Ihnen für unter vier Teilnehmer die vollen Serviceleistungen, wie Speisezelt mit Tischen und Stühlen, Duschzelt und Sauerstoff gegen einen Mehrbetrag von 100 Euro pro Person für einen kürzeren Trek von 7-9 Tagen an. Für längere Treks von 10-15 Tagen für 175 Euro pro Person, für 16-21 Tage für 275 Euro pro Person und für 22-30 Tage für 350 Euro pro Person.
35) auf Nachfrage bieten wir Ihnen an, eine 3-kg Sauerstoffflasche mit Maske während Ihrer kpl. Tour mitzuführen. Der Transport kostet 100 Euro. Die Benutzung kostet 80 Euro extra, bei Nichtbenutzung keine Mehrkosten.

Die Reisekosten beinhalten (Lodge-Trek):
1) Abholung vom Flughafen an Ihrem Ankunftstag und der private Transport in Ihr Hotel
Transfers vom Hotel zum Nationalen Flughafen oder Busbahnhof und zurück
2) Unterkunft im ***Hotel in Kathmandu in einem de Luxe-Doppelzimmer mit Frühstück
3) bei Aufenthalt in Pokhara Unterkunft im ***Hotel am Seeufer mit Frühstück
4) Begrüßungs-Abendessen (wenn im Programm enthalten) und Trekkinginstruktionen
5) Trekkinggenehmigungen (Permits), Naturpark-Erhaltungsgebühr, Gipfelpermits, TIMS-Gebühr, alle staatlichen und örtlichen Steuern, wenn nötig
6) zu den Sehenswürdigkeiten von Kathmandu privater Führer, privater Transfer und Eintrittskosten (wenn im Programm angegeben)
7) Flug- und Bustickets von Kathmandu nach Zielen in Nepal und zurück inklusive Flughafengebühr laut Programm, private Transfers vom Hotel zum nationalen Flughafen bzw. Busbahnhof und zurück
8) Flugtickets und die Flughafengebühr oder Busfahrkarten für Mannschaft und Fracht laut Programm
9) die Übernachtungsgebühren in netten und sauberen Lodges im Doppelzimmer
10) ein sehr erfahrener, gut englisch sprechender Führer, Hilfsführer je nach Gruppengröße
11) notwendige Träger mit guten Ausrüstungen (15 kg Gepäck pro Trekker); bei Bedarf Miete für Tragtiere und ihre Treiber
12) für alle Führer und Träger Lebensversicherungen und tariflich bezahltes Gehalt
13) Trägerausrüstungen (winddichte und wasserdichte warme Hose und Jacke, warme wollene Mütze, Sonnenbrille, wollene Handschuhe, wollene Socken, Schuhe)
14) den gesamten Gepäck-Transport durch die Mannschaft
15) Erste-Hilfe Ausrüstung für die Mannschaft, Sauerstoff (ab 6 Personen), transportable Höhendruckkammer (PAC) bzw. Gamo-Bag ab 10 Personen, auf Anfrage 10 USDollar pro Tag
16) dreimal am Tag Verpflegung in einer Lodge (Frühstück, Mittag und Abendessen a la Card, abends inklusive Vorsuppe und Dessert)
17) diverse warme Getränke nach der Lodge-Menukarte, wie Milch-, Lemon- oder schwarzer Tee, Kaffee, heißer Kakao, heiße Milch, heißes Wasser. Pro Mahlzeit ein Pott pro Person oder ein Big Pott pro zwei Personen,
17a) heißes Trinkwasser 200 Rupees pro Liter, heißes Wasser zum Duschen: 100 bis 200 Rupees pro Eimer
17b) im Oktober ist es möglich, beim Annapurna und Everest Trek im Zelt an der Lodge zu übernachten und in der Lodge zu speisen, Zusatzkosten: 50 Euro pro Woche pro Zelt
18) ein Baumwoll-Inlet für den Schlafsack
19) Wärmflaschen für den Schlafsack der Gäste
20) bei Bedarf Seile, Eispickel für die Guides
21) für Berge wie Island, Parchamo oder Mera Peak werden Fix- und Kletterseile sowie Schneeanker, Felsenhaken und Eisschrauben bei Bedarf gestellt
22) Abschiedsessen in Kathmandu (wenn im Programm enthalten)
23) komplette Rückreise Informationen mit Rückflug Reconfirmation
24) Rückreisetransfer vom Hotel zur Abflugzeit zum Internationalen Flughafen in Kathmandu

Service & Leistungen - Ausrüstung - einfacher Campingtrek:
es wird alles Notwendige mitgeführt:
Küchenzelt
Küchenausrüstung kpl.
kpl. Verpflegung
Trägerausrüstungen
Erste-Hilfe-Set für die Mannschaft
Gästezelte
je 2 Isomatten
Baumwoll-Inlets für den Schlafsack
Gummiwärmflaschen
Toilettenzelt ohne Toilettensitz
bei Bedarf: 1 Eispickel für den Führer, Fixseile, Schneeanker
es wird nicht mitgeführt:
Tisch, Stühle
Speisezelt, Beleuchtung
Duschzelt
persönliche Kletterausrüstung:
für Berge wie Island, Parchamo oder Mera Peak benötigen Sie Trekkingstöcke, Klettergurt, Steigeisen, Eispickel, Jumare, 2 Normal-Karabiner, 2 Verschluss-Karabiner und Abseilacht. Diese Ausrüstung können Sie auch vor Ort in Kathmandu in guter Qualität preiswert ausleihen (Fix- und Kletterseile und Schneeanker werden gestellt).
- für kleinere 5000er-Bergbesteigungen evtl. Leichtsteigeisen (Grödel)
- für Berge wie Island, Parchamo oder Mera Peak werden Fix- und Kletterseile sowie Schneeanker gestellt

Nicht enthalten in den Kosten sind:
1) Internationaler Flug nach Kathmandu hin und zurück
2) Visagebühren für Nepal
3) Flughafengebühr bei Ausreise ab Kathmandu
4) alle persönlichen Ausgaben
5) Cola, Fanta und Mineralwasser
6) alle alkoholischen Getränke
7) Trinkgelder für die Mannschaft und Spenden unterwegs
8) persönliche Reiseversicherungen wie Auslandskrankenversicherung (bitte eine Kopie schicken) und evtl. Reisegepäckversicherung.
Bei einer Expedition ist eine spezielle Expeditionsversicherung nötig.
9) für Camping- und Lodge-Treks benötigen Sie einen eigenen warmen Schlafsack,
wir verleihen gewaschene Daunenschlafsäcke (-22°C - Komforttemperatur -10°C) - 1 Euro/ Tag
10) persönliche Kletterausrüstung: für Berge wie Island, Parchamo oder Mera Peak sowie für die Überquerung des Amphu Laptsa La, West Col und Sherpani Col benötigen Sie Trekkingstöcke, Klettergurt, Steigeisen, Eispickel, Jumare, 2 Normal-Karabiner, 2 Verschluss-Karabiner und Abseilacht. Diese Ausrüstung können Sie auch vor Ort in Kathmandu in guter Qualität preiswert ausleihen (Fix- und Kletterseile und Schneeanker werden gestellt).
11) für kleinere 5000er-Bergbesteigungen evtl. Leichtsteigeisen (Grödel)
12) Reiseapotheke und Medikamente
13) während Ihres Aufenthalts in Kathmandu und Pokhara Ihr Mittagessen und Abendessen
14) alle zusätzlichen Aktivitäten und von der Reisebeschreibung abweichende optionale Touren
15) unvorhergesehene Mehrkosten: zum Beispiel bei Unpassierbarkeit eines Weges durch Erdrutsch, hohen Schnee oder Überschwemmung. Bei Charterflügen, Flugstornierungen, Streiks u. ä. Das können zusätzliche Hotelübernachtungen, Verpflegung, Transfers, Transportkosten oder höhere und zusätzliche Fluggebühren sein, die der Kunde in jedem Fall vor Ort selbst bezahlen muss. Reitpferde beim Trekking.
16) auch bei kurzfristigen Preiserhöhungen, Steuererhöhungen, höheren Eintritts- und Permitkosten u. ä. durch den Staat muss der Kunde die Differenz begleichen.
17) bei Krankheit oder Unfall eines Kunden und dadurch vorzeitigem Abbruch seines Treks können die Reisekosten nicht zurückerstattet werden. Es ist üblich, dass der Erkrankte von einem Führer und Träger an den Ausgangsort zurückbegleitet wird und der Rest der Gruppe Ihren geplanten Trek fortsetzen kann. Die zusätzlich anfallenden Transportgebühren, Unterkunft und Mahlzeiten müssen extra bezahlt werden.
18) aller Service, der oben nicht erwähnt wurde