Expedition - Baruntse Expedition

Mt. Baruntse (7129 m)

 

Baruntse ExpeditionDauer: 35 oder 37 Tage
Maximale Höhe: 7129 m
Beste Saison: Herbst & Frühjahr
Service: Service bis zum Gipfel
Camping Trek oder Lodge Trek mit Camps

Der Baruntse (7220 m) ist ein Berg im Khumbu (östliches Nepal ) mit vier Gipfeln und und vier Kämmen und wird im Süden begrenzt durch den Hunku-Gletscher. Nachbarberge sind Lhotse, Chamlang, Island Peak, Mera Peak, Cho Polu und Num Ri.

Die Erstbesteigung erfolgte am 30. Mai 1954 über die Südostflanke durch eine neuseeländische Expedition unter Colin Todd und Geoff Harrow. Der Baruntse gilt als relativ leicht und sicher zu ersteigender Siebentausender und ist daher häufig Ziel kommerzieller Expeditionen und begehrt wie Pumori, Ama Dablam als auch Everest. Die erfolgreichsten Aufstiege werden im Frühjahr gemacht, wenn die Schneeverhältnisse gut und der Berg zu diesem Zeitpunkt objektiv sicher war.

Unter den Hunderten von Gipfeln in der Welt ist der Baruntse mit 23.688 Fuß / 7220 m Höhe einer der schönsten und symmetrischsten Schneegipfel. und liegt im Mittelpunkt dreier Gletschertäler, dem Imja, dem Hunku und dem Barun Tal. Der Gipfel selbst nimmt eine zentrale Lage zwischen einigen der höchsten Gipfel des Himalaya ein, er liegt zwischen Everest und Makalu. Die Belohnung am Gipfeltag beinhaltet einen spektakulären Blick auf den Lhotse, den Everest und den Makalu.

Wir empfehlen Ihnen, diese Tour zu buchen, da dieser Berg einer der besten Vorbereitungsgipfel für diejenigen Kletterer ist, die den Mt. Everest und andere 8000er Berge erklimmen wollen. Der Baruntse Peak bietet ein Maximum an Chancen, den Gipfel erfolgreich zu erreichen. Der Flug nach Lukla, die Anmarschwege und die Topographie ähneln dem Zugang Richtung Mt. Everest. Nach einem zehntägigen Trekking mit guter Akkliomatisation erreichen Sie das Baruntse Base Camp auf 5250 m Höhe. Begleiten Sie uns und besteigen Sie den Baruntse, wir machen Ihren Traum von der Besteigung des Mt. Everest zur Realität.

Normalroute Südostflanke

Die South-East-Ridge ist eine relativ einfache Aufstiegsroute überwiegend auf Schnee, aber in großer Höhe. Auf dem Weg zum Gipfel überqueren Sie einige bis 50° steile Eisflanken und eine markante Eisklippe auf etwa 7000 m Höhe.
An den unteren Berghängen gibt es wenig Anzeichen für Lawinengefahr. Abschnitte der Gipfelflanke können überwächtet sein. Die steileren Abschnitte des Aufstiegs und die offensichtlichen Wächten werden mit Fixseil versichert.

Das Base Camp befindet sich auf 5250 m Höhe, wenige Kilometer über dem Gletscher am Taleingang, dass den Zugang zum East Col ermöglicht. Von einem Camp direkt unterhalb des Passes aus ist es einfach,den East Col zu überqueren, um auf ein großes schneebedecktes Plateau am unteren Barun Gletscher zu gelangen. Dieser Weg bringt Sie direkt unter die South East Ridge und bietet Platz für ein Advanced Base Camp.

Zwei Camps sind oberhalb des Basislagers für die Besteigung des Baruntse vorgesehen. Das Camp I befindet sich knapp unter dem East-Col auf einer Höhe von 5700 m und das Camp II liegt auf der Südost-Flanke auf einer Höhe von 6420 m. Das Plateau könnte man auch direkt vom unteren Barun Gletscher aus erreichen, dies ist aber nicht zu empfohlen, da ein Eisfall an der Gletscherszunge in den letzten Jahren die Route unpassierbar gemacht hat. So ist es besser, ein weiteres High Camp (Camp II) auf ca. 6500 m Höhe zu errichten. Von diesem Camp aus werden Sie dann den Gipfelversuch unternehmen.

Variante 1: Normal - ohne Mera Peak (35 Tage)

Tag-für-Tag-Route

Tag 01: Ankunft in Kathmandu am Flughafen (1300 m).
Transfer zum Hotel und Übernachtung im Hotel.
Tag 02: Vorbereitungstreffen und Besichtigungen rund um das Kathmandu Tal.
Übernachtung im Hotel.
Tag 03: Offizielle Formalitäten und Vorbereitungen in Kathmandu. Übernachtung im Hotel.
Tag 04: Letzter Vorbereitungstag in Kathmandu. Übernachtung im Hotel.
Tag 05: Flug am Morgen von Kathmandu nach Lukla (2800 m). Trekstart von Lukla nach Phakting (2640 m).
Übernachtung im Camp.  
Tag 06: Phakding nach Namche Bazaar (3446 m).
Tag 07: Namche Bazaar - Ruhetag zur Akklimatisierung.
Tag 08: Namche Bazaar nach Tengboche (3867 m).
Tag 09: Tengboche nach Dingboche (4350 m).
Tag 10: Dingboche nach Amphu Lapcha Tso (4985 m).
Tag 11: Amphu Lapcha Tso über den Amphu Lapcha Pass (5850m) ins Baruntse Base Camp.
Tag 12: Baruntse Base Camp. Ruhe- und Akklimatisationstag.
Tag 13 – 27: Kletter-Zeitraum
Tag 28: Ruhetag und Abbauen des Baruntse Base Camp. Camp.
Tag 29: Baruntse Base Camp nach Seto Pokhari. Camp.
Tag 30: Seto Pokhari nach Khare (4900 m). 5-6 Stunden gehen. Camp.
Tag 31: Khare nach Zatra La (4750 m) 6 Stunden gehen. Camp.
Tag 32: Zatra La nach Lukla (2800 m) 5 Stunden gehen. Camp.
Tag 33: Am  Morgen Rückflug nach Kathmandu. Kathmandu Freizeit. Übernachtung im Hotel.
Tag 34: Freizeit in Kathmandu. Übernachtung im Hotel.
Tag 35: Freizeit in Kathmandu. Zur Abflugzeit Transfer zum Flughafen.

 

Variante 2: mit Mera Peak (6461 m) (37 Tage)

Tag-für-Tag-Route

Tag 01: Ankunft in Kathmandu am Flughafen (1300 m).
Transfer zum Hotel und Übernachtung im Hotel.
Tag 02: Vorbereitungstreffen und Besichtigungen rund um das Kathmandu Tal.
Übernachtung im Hotel.
Tag 03: Offizielle Formalitäten und Vorbereitungen in Kathmandu. Übernachtung im Hotel.
Tag 04: Letzter Vorbereitungstag in Kathmandu. Übernachtung im Hotel.
Tag 05: Flug am Morgen nach Lukla (2800 m). Trekstart nach Chutok (2800 m).
3 Stunden gehen. Übernachtung im Camp.  
Tag 06: Chutok nach Pangkongma (2950 m). 6 Stunden gehen. Camp.
Tag 07: Pangkongma nach Kurke (3800 m). 5 Stunden gehen. Camp.
Tag 08: Kurke nach Thuli Kharka (4200 m). 6 Stunden gehen. Camp.
Tag 09: Thuli Kharka nach Khothey (3600 m). 5 Stunden gehen. Camp.
Tag 10: Khothey nach Tangnag (4350 m). 6 Stunden gehen. Camp.
Tag 11: Tangnag nach Khare (4900 m). 4 Stunden gehen. Camp.
Tag 12: Khare über den Mera La Pass (5415 m) zum Mera Base Camp (5300 m).
5 Stunden gehen. Camp.
Tag 13: Aufstieg zum Mera High Camp (5650 m) 3-4 Stunden gehen. Camp.
Tag 14: Aufstieg zum Mera Center Gipfel (6461 m) und zurück zum Base Camp.
7-9 Stunden gehen. Camp.
Tag 15: Mera Base Camp nach Panch Pokhari (4800 m) ca. 5-6 Stunden gehen. Camp.
Tag 16: Panch Pokhari nach Baruntse Base Camp. Camp.
Tag 17: Ruhe- und Akklimatisationstag. Camp.
Tag 18 – 29: Kletter-Zeitraum
Tag 30: Ruhetag und Abbauen des Baruntse Base Camp. Camp.
Tag 31: Baruntse Base Camp nach Seto Pokhari. Camp.
Tag 32: Seto Pokhari nach Khare (4900 m). 5-6 Stunden gehen. Camp.
Tag 33: Khare nach Zatra La (4750 m) 6 Stunden gehen. Camp.
Tag 34: Zatra La nach Lukla (2800 m) 5 Stunden gehen. Camp.
Tag 35: Am  Morgen Rückflug nach Kathmandu. Kathmandu Freizeit. Übernachtung im Hotel.
Tag 36: Freizeit in Kathmandu. Übernachtung im Hotel.
Tag 37: Freizeit in Kathmandu. Zur Abflugzeit Transfer zum Flughafen.

Reisekosten Baruntse Expedition - Variante 1 Normaltour - Camping Trek - im Oktober 2016 für 2017
(Service bis Gipfel)
:
13900 Euro pro Person für 1 Person
7750 Euro pro Person für 2-3 Personen
7250 Euro pro Person für 4-5 Personen
6750 Euro pro Person für 6-7 Personen
6250 Euro pro Person für 8-9 Personen
5750 Euro pro Person für 10-11 Personen

Reisekosten Baruntse Expedition - Variante 1 Normaltour - Lodge Trek mit Camps - im Oktober 2016 für 2017
(Service bis Gipfel)
:
13400 Euro pro Person für 1 Person
7250 Euro pro Person für 2-3 Personen
6750 Euro pro Person für 4-5 Personen
6250 Euro pro Person für 6-7 Personen
5750 Euro pro Person für 8-9 Personen
5250 Euro pro Person für 10-11 Personen

Reisekosten Baruntse Expedition - Variante 2 mit Mera Peak - Camping Trek - im Oktober 2016 für 2017
(Service bis Gipfel)
:
14200 Euro pro Person für 1 Person
8050 Euro pro Person für 2-3 Personen
7550 Euro pro Person für 4-5 Personen
7050 Euro pro Person für 6-7 Personen
6550 Euro pro Person für 8-9 Personen
6050 Euro pro Person für 10-11 Personen

Reisekosten Baruntse Expedition Variante 2 mit Mera Peak - Lodge Trek mit Camps - im Oktober 2016 für 2017
(Service bis Gipfel)
:
13700 Euro pro Person für 1 Person
7550 Euro pro Person für 2-3 Personen
7050 Euro pro Person für 4-5 Personen
6550 Euro pro Person für 6-7 Personen
6050 Euro pro Person für 8-9 Personen
5550 Euro pro Person für 10-11 Personen

inklusive Service bis zum Gipfel:
1 Person: 1 Kletter Guide + 1 High Altitude Porter (HAP)
2 Personen: 1 Kletter Guide + 1 HAP
3-4 Personen: 2 Kletter Guides + 2 HAP
5-6 Personen: 2 Kletter Guides + 3 HAP

Was wir nach der Buchung der Reise von Ihnen noch benötigen:
Gipfelbesteigung & Expedition ...

1) Kopien der Reisepässe
2) Kopien der Passfotos (für Gipfelpermits)
3) die Flugdaten der Teilnehmer
4) Kopien der persönlichen Auslandskrankenversicherungen mit Bergungsversicherung
5) Medical Report: Kopien eines medizinischen Gutachtens/ ärztliches Attestes. Das ist jede Art von Dokument von Ihrem Arzt, einem Krankenhaus oder Ihrer Versicherung usw., in dem steht, dass sie körperlich fit sind und keine gesundheitlichen Probleme haben. Das Attest kann sowohl in deutscher Sprache als auch älteren Datums sein und wird für Beantragung der Exped-Permits benötigt für alle Teilnehmer. Wenn wir für einen Teilnehmer keinen medizinischen Bericht einreichen, werden wir zwar dessen Permit erhalten, müssen aber zusätzlich 7 Euro zahlen.
6) ausgefüllter Antrag für die Expedition (application-for-mountaineering-expedition)
7) Biodatenanträge für Expeditionsleiter und Teilnehmer (biodata-of-team-leader-and-member)

In den Kosten Trekking und Expedition enthalten:
- Abholung bei der Ankunft in Kathmandu und privater Transfer in Ihr Hotel
- Übernachtungen in Kathmandu mit Frühstück im 3-Sterne-Hotel
- privater Transfer von Ihrem Hotel zum Domestic Airport und zurück
- Flüge Kathmandu nach Lukla und zurück inklusive Flug-Gebühr
- Kargo-Gebühr für das Expedidtions-Equipment für beide Flüge
- Flüge für Führer, Koch und Begleitoffizier
- Sagarmatha und Barun National Park Permit
- Baruntse Kletter-Permit
- Müllgebühren-Permit
- erfahrene professionelle Expeditions-Crew mit Koch, Küchenhelfern und Trägern bis zum Base Camp werden zur Verfügung gestellt
- für alle Führer und Träger Lebensversicherungen und tariflich bezahltes Gehalt
- Trägerausrüstungen (winddichte und wasserdichte warme Hose und Jacke, warme wollene Mütze, Sonnenbrille, wollene Handschuhe, wollene Socken, Schuhe)
- medizinisches Set für die Begleitmannschaft
- unsere Mannschaft erhält die gesamte Ausrüstung für die Expedition von unserer eigenen Agentur
- bei jedem Aufenthalt im Base Camp erhalten Sie Unterkunft im Zelt, sowie Vollverpflegung
- drei warme Mahlzeiten am Tag: das Frühstück, das Mittagessen und das Abendessen; verschiedenen Tee, Kaffee, Kakaopulver, Milchpulver, Ovomaltine
- 20 min. lang abgekochtes Wasser für ihre Trinkflaschen
- geodätische Zelte Marke North Face oder gleiche Qualität
- Base Camp-Zelt mit Campingausrüstung
- Koch und Küchenteam für das Base Camp
- Küchenzelt und Küchenutensilien
- Zelte für die Begleitmannschaft
- Toilettenzelt
- Träger oberhalb des Base Camp
- Kletterzelte und Ausrüstung für die Besteigung oberhalb des Base Camp
- Kletterverpflegung, Hochlagerverpflegung oberhalb des Base Camp
- Kosten für Begleitoffizier
- Ausrüstung und spezielle Versicherung für Begleitoffizier

Die Kosten beinhalten nicht:
01. Internationaler Flug von und nach Kathmandu
02. Einreise- und Wiedereinreise-Visumgebühren für Nepal
03. Zollabfertigung in Kathmandu für Cargo-Gepäck (50 US-$ pro Person)
04. während Ihres Aufenthalts in Kathmandu Ihr Mittagessen und Abendessen
05. alle persönlichen Ausgaben, Wäscheservice, Porto, Telefonate
06. Cola, Fanta und Mineralwasser
07. alle alkoholischen Getränke
08. Trinkgelder für die Mannschaft und Spenden unterwegs
09. persönliche Reiseversicherungen wie Auslandskranken- und Reisegepäckversicherung
10. die im Falle einer Bergung nötigen Kosten sollten von Ihrer Reiseversicherung gedeckt werden
11. Reiseapotheke, Medikamente und Erste-Hilfe-Aufwendungen
12. Ihre persönliche Kletterausrüstung
13. Sauerstoff und Regler
14. Walkie Talkie
15. Rettungs-Jeep
16. Extra-Nächte im Hotel in Kathmandu
17. unvorhergesehene Mehrkosten: zum Beispiel bei Unpassierbarkeit eines Weges durch Erdrutsch oder Überschwemmung. Bei Charterflügen, Flugstornierungen, Streiks u. ä. Das können zusätzliche Hotelübernachtungen, Verpflegung, Transfers, Transportkosten oder höhere und zusätzliche Fluggebühren sein, die der Kunde in jedem Fall vor Ort selbst bezahlen muss.
18. Auch bei kurzfristigen Preiserhöhungen, Steuererhöhungen, höheren Eintritts- und Permitkosten u. ä. durch den Staat muss der Kunde die Differenz begleichen.
19. aller oben nicht genannter Service 

Bergsteiger müssen ihre persönliche Ausrüstung mitbringen, einschließlich u. a. :
- Eispickel
- Steigeisen
- Fünf-Jahreszeiten-Schlafsack
 - Klettergurt
- Jumare
- 3 x Bandschlingen
- 4 x Schraubsicherungs-Karabiner
- Abseil-Gerät
- Prusik-Schlingen
- doppelte Kunststoff-Bergschuhe (La Sportiva Olympus Mons, Millet Everest oder Scarpa Phantom 8000)
- Daunen-Anzug oder Daunen-Trägerhosen-/ Jacke-Kombination
- wir können Ihnen Hilfe anbieten bei der Beschaffung von Ausrüstung, die es in der Regel nicht in den Einzelhandelsgeschäften gibt
- einige Ausrüstungsgegenstände für diese Expedition können von uns gemietet werden, wir empfehlen Ihnen aber dringend, dass Sie Ihre persönliche Ausrüstung selbst kaufen und mitbringen und vor dem Abflug nach Nepal gründlich testen
- eine komplette Kletterausrüstungs- und Bekleidungs-Liste ist in dem Expeditions-Dossier enthalten, das Ihnen nach Eingang Ihrer Buchung und Anzahlung zugeht.

Bitte beachten:
Der oben genannte Tourplan ist kein festes Programm, sondern soll einen Hinweis auf die wahrscheinlichen Stationen während der Expedition geben.
Bitte beachten Sie, dass aufgrund der Natur des Besteigens eines 8.000 m hohen Gipfels ein flexibler Tourplan notwendig ist, um den besten Nutzen aus der jeweiligen Gesamtsituation zu ziehen, die sich Ihnen gerade bietet.
Alle Änderungen auf der Strecke werden im Hinblick auf die Maximierung der Vorteile für die Teammitglieder und der Gewährleistung ihres letztendlichen Erfolges auf dem Berg vorgenommen.

Kletter-Sherpas:
Wir empfehlen Ihnen hoch professionelle, gut ausgebildete und qualifizierte Kletter-Sherpas für Ihre Expedition. Einige Bergsteiger nehmen keine Sherpa-Führer für das Klettern mit, haben aber deswegen viele unbekannte Hindernisse auf ihrem Weg. Wenn Sie Sherpas auf der Expedition mitnehmen, sind sie Ihnen sehr nützlich. Bei jedem einzelnen Schritt geben Sie Ihnen Unterstützung, das macht Ihr Klettern einfacher und erneuert Ihre verbrauchte Energie. Die Sherpas geben Ihnen die Kraft zum Klettern für den nächsten Tag. Die meisten der Gruppen, die mit Sherpa-Kletterführern auf die Expedition gegangen sind, erwiesen sich nach unseren bisherigen Erfahrungen bei der Gipfelbesteigung als erfolgreich. Deshalb empfehlen wir Ihnen, Ihre Expedition zusammen mit Sherpa-Kletterführern zu unternehmen.

Kosten für einen weiteren Kletter-Guide
1600 Euro pro Guide für die Baruntse-Besteigung
Wir haben für Sie einen Kletterguide, der bereits viermal den Gipfel des Mt. Everest bestiegen hat.